Ehemaliger Google-Manager wendet sich in Richtung Bitcoin-Startup

0

Ein in London ansässiges Startup-Unternehmen, das sich auf die Reduzierung der Einstiegsbarriere für Bitcoin-User konzentriert, hat gerade eine spannende Neueinstellung angekündigt. Zu Azteco kommt der ehemalige Google-Manager Paul Ferguson.

Ferguson hat mehr als 15 Jahre Erfahrung, die er in Azteco einbringen wird. Das Startup versucht, den Erstkontakt mit Bitcoin so einfach wie das Aufladen eines Mobiltelefons zu gestalten.

Ehemaliger Google-Mitarbeiter wendet sich in Richtung Bitcoin

Laut einer Pressemitteilung, die heute veröffentlicht wurde, hat es das Bitcoin-Startup Azteco geschafft, Talente des Internet-Giganten Google zu finden. Das Krypto-Startup arbeitet daran, den Kauf von Bitcoin so einfach wie möglich zu gestalten.


Ferguson kann auf eine mehr als 15-jährige Karriere in der Softwareentwicklung und im Produktmanagement zurückblicken. In der Pressemitteilung wird Fergusons “Erfahrungsschatz…. mit komplexen verbraucherorientierten Schnittstellen und hochverfügbaren Backend-Integrationen” als ideal für das Azteco-Geschäftsmodell bezeichnet.

Anzeige

Der ehemalige Google-Mitarbeiter wird Berichten zufolge an der Entwicklung von Anbieterplattformen arbeiten, ebenso wie an der Übernahme von Produkten und Anbietern.

“Seine Ergänzung des Teams wird das Wachstum von Azteco und sein Ziel, den globalen Wechsel zu Bitcoin als Geld des Internets zu unterstützen, beschleunigen. Google für Azteco zu verlassen ist ein starker Indikator dafür, wie wirkungsvoll und profitabel Azteco sein wird und welche Möglichkeiten Bitcoin Konsumenten bietet.”

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass ein einfacherer Weg für die breite Öffentlichkeit den Bitcoin viel attraktiver machen würde. Daher soll ein System geschaffen werden, das dem derzeitigen, weit verbreiteten “Pay-as-you-go”-Verfahren zum Aufladen von Mobiltelefonen ähnelt. Benutzer würden einen Gutschein von einem physischen Ort – wie z.B. einem Supermarkt – kaufen und diesen Gutschein verwenden, um eine Bitcoin-Wallet “aufzuladen”. Sie können Bitcoin dann wie jeder andere Benutzer aus der Wallet heraus handeln.

Der Service, den Azteco in Bezug auf seine Einfachheit anbietet, ist nicht so unähnlich wie der von immer mehr Bitcoin-Geldautomaten weltweit. Das Unternehmen muss sicherstellen, dass es sich selbst viel wettbewerbsfähiger präsentiert, als diese Bitcoin ATMs. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Terminals einen Preisaufschlag von 10 Prozent oder mehr auf den aktuellen Marktpreis von Bitcoin erheben.

Viele Menschen kündigen Bitcoin-Geldautomaten als einen großen Indikator für eine zunehmende Kryptoakzeptanz an. Allerdings behindern solche Gebühren die tatsächliche Nutzung.

Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelBitcoin Dominanz bricht zusammen, während Altcoins sich erholen
Nächster ArtikelAnalysten erwarten weiteren Bitcoin-Abwärtstrend trotz Kursanstieg

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.