Verkaufen Bitcoin-Trader, die bei $3-6k eingestiegen sind, ihre BTC-Bestände jetzt?

0

On-Chain-Metriken können wertvolle Einblicke in Bitcoins Marktbewegungen geben. Die neuesten Daten zeigen: die nicht realisierten Verluste werden mehr. Dies könnte zu einem größeren Ausverkauf führen, da diejenigen, die den Dip Ende 2018 gekauft haben, jetzt Angst vor Gewinnausfällen haben.

Bitcoin-Selloff setzt sich fort

Nach dem Vorstoß des Wochenendes, auf 8.000 $ zu schließen, gab es einen Rückgang von fast 8% für Krypto-Vater BTC. Die Korrektur vom diesjährigen Höchststand liegt derzeit bei 48% – und Analysten gehen davon aus, dass sie noch nicht abgeschlossen ist.

Anzeige

Die Chancen für eine „Weihnachts-Rallye“ schwinden, da der Vermögenswert diese Woche voraussichtlich wieder in die 6.000-Dollar-Region eintaucht. Es kann durchaus sein, dass es bis zur Halbierung in sechs Monaten keine Erholung gibt. Und auch nach der Halbierung kann es eine Weile dauern, bis es zu Preisbewegungen kommt.

On-Chain-Daten zufolge sind 45% der Investoren derzeit in den roten Zahlen. Chris Russi, CIO von „Point-Slope Capital“ hat sich die Zahlen angesehen – und sie verheißen nichts Gutes.

„Während es ein ziemlicher Verlust von der ~$13k Spitze im Juni war, erwarte ich immer noch etwas mehr Schmerzen, um das # näher an ≥50% heranzutreiben, bis wir wieder aufsteigen.“

Anzeige

50% bedeutet in etwa einen BTC-Preis von 6.000 US-Dollar – und das deckt sich mit den Erwartungen einiger Analysten. Auch die mittlere $5k-Region ist möglich, da Bitcoin dort einen Monat lang gehalten wurde, bevor er seine riesige Rallye in Richtung 13.800 $ begann.

Russi spekuliert, dass die größten Kapitulatoren diejenigen waren, die die Spitze gekauft haben. Genau das ist nach dem massiven Boom Anfang 2018 geschehen, als Day-Trader aus Angst, zu viel zu verlieren, BTC dumpten.

„Die größten Kapitulationen während der Abstiegsperiode waren Top-Käufer @ ~$12K, die jüngsten Dip-Käufer bei ~$7,5K-$8K und die Leute, die Gewinne aus dem Abfangen des früheren Bodens @ $3-$6k einsperren.“

Ein weiterer großer Ausverkauf, von denen initiiert, die Bitcoin während der Tiefen des Krypto-Winters kauften – als er fünf Monate damit verbrachte, unter 6.000 $ zu traden. Eine schreckliche Vorstellung. Sie macht auch die Annahme zunichte, dass diesmal mehr geHODLt wurde und institutionelle Akteure das Asset gesammelt hätten.

Es liegt auf der Hand, dass jeder, der das Glück hatte, den genauen Tiefpunkt des Marktes (der am 15. Dezember 2018 knapp unter 3.200 $ lag) zu bestimmen, auf dem Weg nach oben verkauft und nicht bis jetzt gewartet hätte, alles abzuladen.

Es wird ein höheres Tief erwartet, was bestätigen würde, dass der langfristige Trend nach wie vor intakt ist und BTC trotz dieser massiven Spitzen und Schwierigkeiten weiter nach oben geht. Sollte Bitcoin wieder in die $3k-Zone fallen, dann ist der Bärenmarkt, der vor fast zwei Jahren begann, immer noch nicht vorbei.

Textnachweis: newsbtc

 

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelWird LTC zum Privacy Coin? Die Litecoin-Foundation startet extra dafür eine Crowdfunding-Kampagne
Nächster ArtikelBitcoin, das „größte Einhorn der 2010er-Jahre“: Marktkapitalisierung übertrifft Uber & Airbnb kombiniert

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.