Coinbase hinderte Nutzer daran, $285k in Bitcoin an Twitter-Hacker zu senden

0

Die Daten zeigen, dass die Auswirkungen des jüngsten Twitter-Hacks ziemlich begrenzt waren, da eine kleine Handvoll Benutzer Bitcoin im Wert von etwas mehr als 100.000 US-Dollar an die Adresse schickte, die als Teil eines klassischen Krypto-Gewinnspiel-Betrugs weitergegeben wurde.

Jüngsten Berichten zufolge scheinen die Auswirkungen des Betrugs jedoch fast noch weitaus größer gewesen zu sein, da die Krypto-Börse Coinbase über 1.100 Kunden davon abhielt, BTC an die Hacker zu senden. Diese Nachricht zeigt sowohl die Vorteile als auch die Nachteile einer zentralisierten Börse auf.

Anzeige
krypto signale

Auswirkungen des jüngsten Twitter-Hacks begrenzt

Letzte Woche stand die Welt Kopf, als man sah, wie die Twitter-Accounts einiger der prominentesten Personen und Unternehmen unter der Kontrolle von Hackern waren. Die Hacker benutzten diese Konten, um klassische Krypto-Betrügereien zu verschleiern, bei denen sie twitterten, dass sie die doppelte Menge an Bitcoin zurückschicken würden, die an eine Adresse geschickt werden.

Obwohl dieser Schein vor Hunderten von Zehnmillionen von Schaulustigen vorgetäuscht wurde, waren die Auswirkungen ziemlich begrenzt. Laut einem kürzlich erschienenen Bericht der Analysefirma Elliptic wurden Bitcoin im Gesamtwert von 121.000 $ in etwas mehr als 400 Zahlungen gesendet.

Das bedeutet, dass es wahrscheinlich weit weniger als 400 Personen waren, die tatsächlich Krypto geschickt haben, da einige Personen möglicherweise mehrere Transaktionen gesendet haben.

Eine Person schickte Bitcoin im Wert von insgesamt 42.000 $ in einer einzigen Transaktion von einer in Japan ansässigen Börse.

Bericht: Coinbase blockierte Bitcoin im Wert von $285k

Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge hat Coinbase als man von dem Hack erfuhr, Transaktionen von der Plattform in die besagte Wallet des Hackers blockiert. Insgesamt behauptet man, 1.100 Kunden daran gehindert zu haben, 30,4 Bitcoin an die mit dem Betrug verbundene Adresse zu senden.

Bevor man die Adresse auf die schwarze Liste setzen konnten, haben 14 ihrer Benutzer BTC im Wert von 3.000 Dollar verschickt. Die ergriffenen Maßnahmen erwiesen sich als vorteilhaft für die Benutzer, aber sie unterstreichen auch die Kontrolle, die die Plattform über die Bitcoin ihrer Kunden hat.

Einige Bitcoin-Befürworter sind nun zunehmend besorgt, dass große Börsen mit der Zensur von Transaktionen beginnen könnten. Im Gespräch mit Forbes erklärte der Chief Information Officer von Coinbase – Philip Martin – dass man nach dem Grundprinzip versuche, den Schaden für die Nutzer zu verringern, ohne den Nutzen des Assets zu schmälern.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronews

    Ihr Kapital ist im Risiko!

    Create your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelBitcoin signalisiert bullischen Ausbruch, da die EU das Konjunkturpaket bestätigt
      Nächster ArtikelBitcoin-Fraktal, das einen Anstieg auf $20.000 bis Januar vorhersagt, ist intakt

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.