BioNTech Aktie kaufen: ja oder nein? Analyse, Kurs & Prognose für 2021

BioNTech Aktien kaufen – diese Absicht haben in letzter Zeit immer mehr Anleger. Kein Wunder, schließlich ist die BioNTech Aktie des Entwickler des weltweit beliebtesten Covid-Impfstoffes alleine 2020 um mehr als 300 % gestiegen. Kräftige Nachbestellungen, Versagen des AstraZeneca-Impfstoffs und weitere klinische Phase-1-Therapien legen nahe, dass BioNTech langfristig noch viel Luft nach oben hat.

Der aktuelle BioNTech Aktie Kurs liegt bei 168,45 EUR während Analysten ein durchschnittliches BioNTech Aktie Kursziel von 135,67 EUR bis Juni 2022 vorgeben. Demnach ist die BioNTech Aktie überbewertet, die Downside beträgt 33,90 %. Analysten und Brancheninsider sind sich allerdings uneinig darüber, wie es in den kommenden Monaten weitergehen wird.

Wo kann man BioNTech Aktien handeln? Welche Anbieter sind am günstigsten? Wir liefern eine ausführliche Analyse, damit interessierte Anleger entscheiden können: BioNTech Aktien kaufen oder nicht?

BioNTech Aktie Basisdaten

WKN A2PSR2
ISIN US09075V1026
Symbol BNTX
Land Deutschland
Index
Branche Chemie, Pharma, Bio- und Medizintechnik
Unternehmen BioNTech SE

 

BioNTech Aktie kaufen Mehr zur BioNTech Aktie

Ihr Kapital ist im Risiko.

Kursentwicklung

Bei der Kaufentscheidung zur BioNTech Aktie hilft definitiv ein kritischer und ausführlicher Blick auf den aktuellen BioNTech Aktie Kurs Chart:


Biontech LogoDie BioNTech Aktie wird seit Q3 2019 an der Nasdaq Global Select Market gehandelt, der Ticker ist BNTX. Bis Anfang 2020 noch als Startup-Aktie betrachtet, werden wir nachfolgend den gesamten Kursverlauf vom BioNTech IPO bis zum heutigen Tag betrachten und die wichtigsten Kursausschläge und Volatilität berücksichtigen.

Beim BioNTech IPO am 11. Oktober 2019 lag der Ausgabepreis der BionTech Aktie bei 13,20 EUR. Bis zum Jahresende 2019 konnte der BioNTech Aktie Preis um eindrucksvolle 131,06 % auf 30,50 EUR zulegen. Grund hierfür war die Zuversicht der Aktionäre ob zahlreicher neuer Partnerschaften mit namhaften Pharmafirmen und mehrere angemeldete Patente und klinische Phase-1-Studien.

Während der Start der Covid-Maßnahmen am 13. März 2020 einen Corona-Crash an den internationalen Börsen auslöste, zeigte sich bereits hier, dass BioNTech als Hoffnungstitel ein Corona-Profiteur werden konnte.

Innerhalb von bloß 2 Handelstagen explodierte der BioNTech Aktien Kurs um über 210 % von 27,31 EUR am 13. März auf 85,26 EUR am 18. März 2020. Der kurzlebige Hype wurde jedoch durch Leverage-Trading geschürt und führte zu einem starken Kursrückgang am 19. März, bis zum 25. Juni sprang der BioNTech Aktie Preis nicht mehr über die 50-EUR-Marke.

Ab Juli 2020 nahm der Kurs jedoch erneut Fahrt auf und stieg am 21. Juli erstmals über die 80-EUR-Marke, sollte nach abruptem Abfall allerdings bis zum 6 November zwischen den Werten von 60-75 EUR pendeln.

Die Veröffentlichung von 95 % Effizienz des Covid-Vakzins in einer Phase-3-Studie mit Pfizer jedoch brachte einen kometenhaften Anstieg in der Hoffnung, dass BioNTech das „Wundermittel“ zum Sieg über den SARS-CoV-2-Virus bereithalten könnte.

Nach einigen volatilen Handelstagen durchbrach der BioNTech Aktie Kurs am 30. November die 100-EUR-Marke, doch bis Jahresende 2020 führte ein klarer Abwärtstrend auf 72,60 EUR.

Das Börsenjahr 2021 ist für die BioNTech Aktie bisher äußerst erfolgreich verlaufen, denn insbesondere die mehrfach erhöhten Lieferkontingente und Nachbestellungen durch die USA und Europäische Union – als Reaktion auf Nebenwirkungen beim Mitbewerber AstraZeneca-Impfstoff – ließen nach Anwachsen auf knapp 95 EUR bis Mitte März den BioNTech Aktie Kurs seither am 30. April erstmals die 150 EUR Marke durchbrechen, aktuell Ende Mai liegt der Kurs bei 167,75 EUR.

Die besten Anbieter

BioNTech Aktien kaufen geht bei immer mehr Direktbanken und Online-Brokern, die Beliebtheit der BioNTech Aktie hat dazu geführt. Allerdings können die Gebühren und Konditionen stark variieren, wir haben nachfolgend die besten Online-Broker zum Kauf der BioNTech Aktie angeführt.

Unser Testsieger ist der CySec-regulierte Online Broker eToro.

20pro Jahr
20pro Jahr
Sortieren nach

9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • Große Produktvielfalt
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Modern und plattformübergreifend
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€
87 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Mehr als 200 Finanzwerte
  • Zahlreiche Auszahlungen
  • Seit über 20 Jahren tätig
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Einfache und übersichtliche Plattform
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Fondssparplänen
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €
Was uns gefällt
  • Deutsche Bank
  • Vielfältiges Angebot an Assets
  • Geringe Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€

Informationen über die BioNTech Aktie


BioNTech SE ist ein in Deutschland ansässiges Biotechnologie-Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung und Herstellung von Medikamentenkandidaten in der klinischen Phase spezialisiert hat.

BioNTech hat sich seit seiner Gründung 2008 darauf spezialisiert, Immuntherapien gegen Krebs und weitere ernsthafte Krankheiten zu entwickeln, die individuell auf den Patienten zugeschnitten sind.

Es hat eine breite Pipeline an in der Entwicklung befindlichen Produkten unter Verwendung verschiedener wissenschaftlicher Ansätze und Technologieplattformen, darunter individualisierte mRNA-basierte Produktkandidaten, Checkpoint-Immunmodulatoren, zielgerichtete Krebs-Antikörper und mehr.

Außerdem ist BioNTech in der Entwicklung diagnostischer Produkte und Service-Anbieter im Bereich der Medikamentenentwicklung, etwa gegen Infektionserkankungen oder Autoimmunkrankheiten aktiv.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen diagnostische Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Medikamentenentwicklung für andere Therapiegebiete an, darunter Infektionskrankheiten, Allergien und Autoimmunerkrankungen.

Gegründet wurde BioNTech 2008 von Uğur Şahin, Özlem Türeci und Christoph Huber und hatte ursprünglich den Namen als BioNTech RNA Pharmaceuticals GmbH. Die 3 Gründer hatten bereits jahrelang gemeinsam in der Medikamentenforschung für Krebstherapien gearbeitet und wurden auch durch Fördermittel des Bundesforschungsministerium in der Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio) unterstützt, ehe die Venture Capitalisten Andreas und Thomas Strüngmann 180 Millionen US-Dollar an Wagniskapital in das Unternehmen investierten.

Ab 2009 begann das Unternehmen mit der Entwicklung erster klinischen Phase-1-Studien, welche über mehrere Jahre verbessert wurden. Die Jahre 2014-2018 waren durch intensive Forschungsarbeit und vielbeachtete Publikationen in renommierten Fachjournalen wie Nature und The Lancet geprägt, zahlreiche Patente wurden angemeldet und umfangreiche Strategien zum Schutz des geistigen Eigentums des Unternehmens erarbeitet.

Erst im Oktober 2019 schließlich erfolgte der BioNTech IPO an der New Yorker Tech-Börse Nasdaq, wo das Unternehmen mit dem Ticker BNTX im Nasdaq Global Select Market gehandelt wird. Weitere 6 klinische Phase-1-Studien wurden 2019 gestartet, nach dem BioNTech IPO eine Unternehmensbewertung von 3,1 Mrd. USD erreicht.

Das Corona-Jahr 2020 sollte jedoch den Firmenverlauf von BioNTech von Grund auf verändern, bereits in den ersten Wochen der Corona-Krise wurde intensiv an der Entwicklung eines Covid-Vakzin-Kandidaten erarbeitet, der im Rahmen klinischer Phase-1 und Phase-2-Studien in Kooperation mit Pfizer schließlich über 90 % Wirksamkeit vor schweren oder milden Verläufen von SARS-Covid-2 vorweisen konnte.

Der als BioNTech-Pfizer-Impfstoff bezeichnete Vakzinkandidat wurde im Dezember 2020 schließlich in den USA und der EU als erster Covid-Impfstoff überhaupt zugelassen und ist seither zum meistverwendeten Covid-Impfstoff mit hoher Zuverlässigkeit und Beliebtheit avanciert.

Das Unternehmen BioNTech hat seinen Firmensitz im Stadtteil Oberstadt in Mainz und wird von Gründer und Geschäftsführer Uğur Şahin geleitet. Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: Mai 2021) beschäftigt das Unternehmen 1.941 Mitarbeiter, wobei über 85 % davon in der medizinischen Forschungsarbeit tätig sind.

GeschäftsmodellKurszielUmsatz & GewinnGeschäftsentwicklungDividende

Geschäftsmodell – Wie verdient das Unternehmen Geld?

BioNTech ist eine Biotech-Aktie und Unternehmen, welches bahnbrechende Immuntherapien und neue Therapieansätze und Medikamente für Krebs- und weitere Erkrankungen entwickelt. Dementsprechend verdient das Unternehmen Geld durch den Verkauf von Immuntherapien und Medikamenten, mit denen ernsthafte Krankheiten behandelt werden, sowie Impfstoffen an Krankenkassen oder Gesundheitsdienstleister.

Ein weiterer Umsatzbringer ist die Lizenzvergabe von entwickelten Patenten an Partnerunternehmen, welche für das Recht, die patentierten Medikamente herstellen zu dürfen, eine Lizenzgebühr bezahlen.

Bevor man mit dem Verkauf des bekannten BioNTech-Pfizer-Covid-Vakzins Ende 2020 begonnen hat, hatte das Unternehmen jedoch noch keine Umsätze aus dem Verkauf pharmazeutischer Produkte erzielt, wie im Q3 2020 Bericht hingewiesen wird.

Bis dahin stammten BioNTechs Umsatzerlöse in erster Linie aus seinen Kooperationen und dem Verkauf von diagnostischen Produkten, Peptiden, retroviralen Vektoren für die klinische Versorgung sowie aus Entwicklungs- und Produktionsdienstleistungen, die an Drittkunden verkauft werden.

So unterteilt BioNTech in seinem Jahresbericht in die zwei Umsatzbereiche:

  • Forschungs- und Entwicklungsumsätze durch Kollaborationen und
  • kommerzielle Umsätze.

Unter den Forschungs- und Entwicklungsumsätze durch Kollaborationen sind im wesentlichen Lizenzgebühren von Pharmafirmen zu verstehen, mit welchen gemeinsam an der Entwicklung von Medikamenten und Therapien gearbeitet wird.

Dies umfasst aktuell etwa Pfizer und das chinesische Pharma-Unternehmen Shanghai Fosun Pharmaceutical (Group) Co. Ltd, mit denen in der Herstellung von MRNA-Vakzinen kooperiert wird.

Unter den kommerziellen Umsätzen sind schlichtweg Verkaufserlöse durch den Verkauf von pharmazeutischen Produkten, Peptiden, etc. an Gesundheitsdienstleister, Krankenkassen und sonstigen als „Endkunden“ zu verstehenden Organisationen bzw. Entitäten aufzufassen.

[/su_list]

Kursziel

Der fulminante Aufstieg der BioNTech Aktie seit Lancierung des Covid-Vakzins in den ersten Monaten 2021 hat jedoch für Anleger, die jetzt BioNTech Aktien kaufen wollen, einige relevante Implikationen. Die vergangene Performance kann hier neidisch stimmen, doch wird es auch in den kommenden Monaten so bullisch weitergehen?

Wir haben den Konsenswert der Schätzung von 3 führenden Wall Street-Analysten angesehen (bisher sind noch wenige Investmentbanken mit dem Unternehmen befasst), es ergibt sich momentan auf 12-Monats-Frist ein durchschnittliches BioNTech Aktie Kursziel von 135,67 EUR.

Im Vergleich zum BioNTech Aktie Kurs aktuell von 167,75 EUR ergibt sich daraus eine Downside von 33,90 %, was eine Überbewertung der BioNTech Aktie aktuell nahelegt.

[/su_list]

Umsatz & Gewinn

BioNTech wurde zwar bereits 2009 gegründet, hat allerdings erst mit 2020 erstmals einen Gewinn verbuchen können, auch die Umsätze sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Das Corona-Jahr mit dem weltverändernden Covid-19-Vakzin von BioNTech hat natürlich zu einem sprunghaften Anstieg von Umsatz und Gewinn geführt.

Der BioNTech Umsatz 2020 hat 482,325 Mio. EUR betragen, was ein eindrucksvolles Umsatzwachstum von 344 % gegenüber 2019 (108,589 Mio. EUR) bedeutet. Dabei sind vom BioNTech Umsatz 2020 in Höhe von 482,325 Mio. EUR

  • rund 303,476 Mio. EUR (62,92 %) auf die kommerziellen Umsätze und
  • 178,849 Mio. EUR (27,08 %) auf Forschungs- und Entwicklungsumsätze durch Kollaborationen entfallen.

Der BioNTech Gewinn 2020 lag bei 15,198 Mio. EUR nach hohen -179,172 Mio. EUR Verlust im Vorjahr 2019. Dabei ist der Gewinn natürlich vor allem auf die hohen „kommerziellen Umsätze“ zurückzuführen, welche durch den Vertrieb des Covid-Vakzins entstanden sind.

[/su_list]

Geschäftsentwicklung

In die Firmengeschichte wird das Corona-Jahr 2020 wohl als Game Changer für das Biotech-Unternehmen und die BioNTech Aktie eingehen. Die BioNTech Geschäftsentwicklung 2020 ist nahezu gänzlich durch die erfolgreiche Entwicklung eines hocheffektiven Covid-Sars-2-Vakzins in Rekordzeit geprägt.

Der BioNTech Umsatz konnte mit 482,325 Mio. EUR um über 344 % gegenüber dem GJ 2019 zulegen. Auch wenn die Forschungs- und Entwicklungsumsätze durch Kollaborationen um 211,84 % von 84,428 Mio EUR auf 178,849 Mio. EUR angestiegen sind, wird das Umsatzwachstum weitgehend von den kommerziellen Umsätzen gestemmt.

Die kommerziellen Umsätze – weitgehend der Verkauf der SARS-CoV-2-Vakzine – hat mit 303,476 Mio. EUR ein sensationelles Plus von 1.256 % geschafft, die Umsätze lagen in diesem Bereich 2019 noch bei geringen 24,161 Mio. EUR.

Allerdings ist festzuhalten, dass der BioNTech Gewinn 2020 primär aus einer Steuergutschrift von 169 Mio. EUR resultiert, es gab nämlich einen operativen Verlust, welcher von 181,518 Mio. EUR in 2019 auf 82,417 Mio. EUR in 2020 reduziert werden konnte. Die hohen Ausgaben sind einem starken Anstieg von 284,82 % bei den Forschungs- und Entwicklungsausgaben geschuldet.

Dividende

Eine BioNTech Aktie Dividende gibt es aktuell noch nicht und ist auch wohl in naher Zukunft unwahrscheinlich. Viele Aktionäre würden wohl eine BioNTech Dividende 2021 gerne erhalten, doch es handelt sich um eine aufstrebende High-Growth-Aktie mit über 1.250 % Umsatzplus.

Realistische Käufer der BioNTech Aktie erwarten sich keine BioNTech Aktie Dividende 2021 sondern ein enormes Wachstum, sodass in wenigen Jahren aus dem Investment ein 2-, 3- oder womöglich gar 5-Begger werden könnte.

Eine BioNTech Aktie Dividende würde auch den Unternehmensinteressen widersprechen, denn anstatt einen großen Teil des erstmals erzielten Gegwinns an Aktionäre auszuschütten wird jeder Cent in das weitere Wachstum sowie Forschung- und Entwicklung neuer Immun- und Krebstherapien investiert.

Realtime Aktienkurs von BioNTech

Kennzahlen

Die wichtigsten Informationen und Kennzahlen zur BioNTech Aktie in der Übersicht:

Ihr Kapital ist im Risiko.

Tipps für den Kauf von BioNTech Aktien

Der Kauf der BioNTech Aktie darf keine unüberlegte oder isolierte Entscheidung sein. Neben Überlegungen zum Unternehmen müssen auch weitere Faktoren, wie die Grundlage des Aktienhandels und Kenntnis der eigenen Ziele und Risikobereitschaft einfließen.

Damit Anleger eine überlegte und ausgewogene Entscheidung beim BioNTech Aktien kaufen treffen können, müssen sie diese 5 Tipps zum Kauf der BioNTech Aktie befolgen:

Tipp 1Tipp 2Tipp 3Tipp 4Tipp 5

Risiko streuen: Die BioNTech Aktie ist eine High Growth Aktie, welche auch Volatilität aufweist und mit Risiken verbunden ist. Umso wichtiger ist es daher, sein Investmentportfolio im Risiko zu streuen. Dieses sollte nicht weitere Pharma-Titel, sondern Aktien anderer Branchen und Länder sowie Assets weiterer Anlageklassen enthalten, ansonten könnte die Korrelation zu hoch sein.

Informiert bleiben: Mit dem Aktien kaufen beginnt erst die Reise als Aktionär. Um sein Investment laufend zu evaluieren, sollte man Neuigkeiten des Unternehmens, wenigstens den Jahresbericht und die Quartalsberichte verfolgen. Die Investor Relations-Rubrik auf der Webseite hält alle Informationen bereit.

Cost Averaging: Der Kauf der BioNTech Aktie sollte in kleinen Beträgen in regelmäßigen Abständen erfolgen. So streut man sein Risiko in zeitlicher Hinsicht und kauft nicht zu viel bei überhöhten Preisen. Mit diesem Durchschnittskosteneffekt kauft man insgesamt günstig ein und erhöht seine langfristige Rendite.

Handelsstil definieren: Kurzfristig orientierter Trader oder langfristig aktiver Investor? Beide Strategien können zum Erfolg führen, solange man sie klar verfolgt. Langfristige Anleger sollten sich an den Fundamentalwerten orientieren, Trader wohl auch technische Analyse anwenden.

Günstiger Broker: Ziel des Aktienkaufen ist es, die Rendite zu maximieren. Wichtig ist dabei nicht nur Kaufpreis und -zeitpunkt, sondern auch Gebühren und Kosten des Kaufs. Einige Anbieter zocken ihre Kunden regelrecht ab, unser Testsieger eToro, ein CySec-regulierter Online-Broker macht BioNTech Aktien kaufen oder verkaufen provisionsfrei möglich.

BioNTech Aktie kaufen mit eToro – Schritt für Schritt

Wer BioNTech Aktien kaufen möchte, dem empfehlen wir unseren Testsieger für Online-Broker eToro. Hier können Anleger provisionsfrei Aktien kaufen und verkaufen, auf gesetzliche Einlagensicherung zählen und aus über 3.000 Aktientiteln an 17 internationalen Börsen wählen.

BioNTech Aktien kaufen bei eToro dauert keine 10 Minuten – mit diesen 3 Schritten:

Schritt 1: Registrierung

Zunächst müssen Anleger ein eToro Konto eröffnen, indem sie im Anmeldeformular einen Benutzernamen eingeben und ein sicheres Passwort, sowie ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Darunter sind die beiden Häkchen in den Checkboxen zu aktivieren, wobei man seine Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und der DSGVO-konformen Datenschutzerklärung erteilt.

Einfach noch auf “Jetzt traden” klicken um die Daten zu übermitteln, schon ist das Konto eröffnet!

  • Keine Depotführungskosten
  • 0% Gebühren auf Aktien
  • Einfache und unkomplizierte Registrierung
  • Vollstens lizensiert und reguliert
  • Hohe Einlagensicherung
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2: Einzahlung

Nun erfolgt die Einzahlung auf das Handelskonto, bevor man damit BioNTech Aktien kaufen kann. Hierfür stehen zahlreiche Einzahlungsmethoden zur Verfügung, etwa Kreditkarte, Sofortüberweisung oder PayPal. Es gibt keine Einzahlungsgebühren.

Für die Einzahlung die gewünschte Methode aus der Dropdownliste auswählen, den Einzahlungsbetrag eingeben und die fehlenden Zahlungsdetails ergänzen. Klick auf “Senden” und das Geld wird überwiesen und in der Regel sofort gutgeschrieben.

  • Gängige Kreditkarten
  • PayPal
  • Banküberweisung
  • Sofort
  • Rapid Transfer
  • Skrill
  • Neteller
  • Unionpay

Bei eToro Geld einzahlen

Manch ein Anleger würde die eToro Handelsplattform gerne noch näher kennenlernen, bevor er mit dem Veranlagen von Echtgeld beginnt. Kein Problem, hierfür gibt es das kostenlose Demokonto mit 100.000 USD virtuellem Guthaben. Bei vollem Funktionsumfang kann die Handelsplattform auf Herz und Nieren geprüft werden.

BioNTech Aktien kaufen auf eToro Gebühren
Aktienkauf Keine
Provision Keine
Monatliche Gebühren Keine
Haltegebühr Keine
Einzahlungsgebühr Keine
Auszahlungsgebühr 5 USD

Schritt 3: BioNTech Aktien kaufen

Endlich kann man als Anleger BioNTech Aktien kaufen. Hierfür in der Suchleiste am oberen Bildschirmrand “BioNTecheingeben und das erscheinende Suchergebnis anklicken, um direkt zur BioNTech Aktie zu gelangen.

Rechts oben auf “Traden” klicken, das Kaufmenü öffnet sich. Jetzt den Investmentbetrag eingeben, “x1 Hebel” auswählen um ohne Leverage zu kaufen. Mit Klick auf “Trade eröffnen” wird das BioNTech Aktien kaufen abgeschlossen!

Ihr Kapital ist im Risiko.

Soll man in die BioNTech Aktien Investieren? Vor- und Nachteile

Anleger, die BioNTech Aktien kaufen überlegen, sollten sich ein Gesamtbild der Gründe für und gegen einen Kauf machen. Wir haben die aktuellen BioNTech Aktie News und Diskussionen sowie den Jahresbericht ausgewertet, um nachfolgend die Vorteile und Nachteile der BioNTech Aktie herauszuarbeiten.

Vorteile

  • Hohe Wirksamkeit und Behördenfavorit bei Corona-Vakzin
  • Regelmentierter Markt mit strenger Kontrolle
  • Hohe Wahrscheinlichkeit, dass Corona-Vakzin zur jährlichen Pflichtimpfung wird
  • Zahlreiche Patente und Lizenznehmer in aller Welt

Nachteile

  • Hohe Bewertung
  • Komplette Abhängigkeit von Corona-Vakzin
  • Kaum Umsatz mit pharmazeutischen Produkten
  • Hohes Risiko bei Entwicklung von Medikamenten (Totalverlust einzelner Investitionen)
  • Hohe Volatilität

BioNTech Aktie kaufen –  warum sollte man Investieren?

LVMH Aktie kaufen oder verkaufen?Wahrscheinlich der beste Grund, warum man die BioNTech Aktie kaufen sollte ist, dass sich der vom Unternehmen entwickelte Covid-Impfstoff weltweit als beliebteste und wirksamste aller bisher zugelassenen Vakzine durchgesetzt hat.

Die Europäische Union hatte zunächst den Impfstoff von AstraZeneca als Favoriten gehandelt, auch wegen dem günstigeren Preis und der besseren Lagerbarkeit, mittlerweile jedoch jegliche Bestellungen bei AstraZeneca storniert und hingegen Nachbestellungen bei BioNTech & Pfizer vorgenommen.

Zudem hat die Europäische Kommission BioNTech Pfizer im Rahmen einer Presseaussendung zur Nachbestellung bzw. Vereinbarung von Impfstoffkontingenten bis zu 1,8 Milliarden Dosen bis Ende 2023 als „zuverlässigen Partner“ bezeichnet. Dies kann als Vertrauensvotum der wichtigen EU-Behörde in Abstimmung mit der Zulassungsbehörde EMA der Europäischen Union gesehen werden, was bei Aktionären und Regierungen in aller Welt zusätzliches Vertrauen hervorruft.

Ebenfalls für den Kauf der BioNTech Aktie spricht die Tatsache, dass mittlerweile eine Wirksamkeit und eine bestätigte Zulassung des Impfstoffs für 12-15-Jährige vorliegt, was natürlich ein enormes zusätzliches Umsatzpotenzial erschließt, weil es sich weltweit um mehr als 200 Millionen zusätzliche Menschen handelt.

Zudem könnte noch zusätzliches Umsatzpotenzial für BioNTech vorhanden sein, denn aller Wahrscheinlichkeit nach wird es in Zukunft eine jährliche oder gar halbjährliche Notwendigkeit zur Auffrischung der Corona-Impfung geben, mittels sogenannter Booster-Dosen.

Die weitere und laufende Mutation des Coronavirus könnte auch insofern eine Chance darstellen, als dass es eine laufende Notwendigkeit zum Kauf weiterer weiterentwickelter Corona-Impfstoffdosen von BioNTech durch Pharmabehörden in aller Welt geben könnte.

Die BioNTech Aktie ist auch deswegen wahrscheinlich noch ein guter Kauf, weil aufgrund der hohen Nachfrage und dem Ausfall anderen Produzenten BioNTech zusätzliche Partner in aller Welt finden konnte, welche als Lizenznehmer für die Produktion des Corona-Impfstoffs bereitstehen, womit BioNTech weitere Lizenzeinnahmen erhält und vermutlich noch höheren Marktanteil den anderen Herstellern von Corona-Vakzinen abbringen kann, schlichtweg weil BioNTech Pfizer der bevorzugte Impfstoff in aller Welt ist.

Ihr Kapital ist im Risiko.

BioNTech Aktien – was spricht gegen das Unternehmen?

Bevor man sich für das BioNTech Aktien kaufen oder verkaufen entscheiden kann, sollte man sich als Anleger ein ganzheitliches Bild über das Unternehmen, sein Produktportfolio und alle damit einhergehenden Potenziale und Gefahren verschaffen.

Nicht nur denkt man bei der BioNTech Aktie gleich an den Impfstoff gegen das Coronavirus, tatsächlich ist das Schicksal von BioNTech eng mit dem Covid-Impfstoff verwoben. Dementsprechend gibt es auch einige Risiken und Gefahren, welche gegen das BioNtech Aktien kaufen sprechen könnten.

Das könnte etwa die nahezu vollständige Abhängigkeit des BioNTech Umsatzes und Gewinn des Unternehmens vom hocheffektiven Corona Impfstoff sein. Die meisten Kursgewinne aus dieser Erfolgsmeldung sind vermutlich schon verbucht, aber die Abhängigkeit von einem einzigen Produkt als Umsatzbringer ist als Aktionär niemals gutzuheißen.

Damit verbunden ist die Tatsache, dass man als Anleger auf keinen Fall übersehen sollte, dass BioNTech nach wie vor außer diesem Impfstoff praktisch keine pharmazeutischen Produkte im zugelassenen Stadium hat, sodass die kommerziellen Umsätze nach wie vor fehlen.

Eine prall gefüllte Produktpipeline mit klinischen Phase 1-Tests darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass BioNTech bei sonstigen Produkten aktuell noch relativ enttäuscht bzw. in der Vergangenheit nicht „liefern“ konnte.

Ein weiteres Risiko ist der harte Konkurrenzkampf, der sich nach wie vor im profitablen Markt für Corona-Impfstoffe abspielt. Auch wenn der BioNTech-Impfstoff gemeinsam mit Moderna aktuell die Pole-Position innehat, und die Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson Probleme mit Nebenwirkungen hatten, sind weiterhin einige Corona-Impfstoffe in Entwicklung, welche womöglich gegen alle möglichen Varianten noch besseren Schutz bieten könnten.

Eine weitere Schwierigkeit für BioNTech wird es in Zukunft sein, sein geistiges Eigentum, welches aus Patenten besteht, ausreichend effektiv zu schützen. Bereits in der Vergangenheit war dies ein präsentes Problem, wobei man mit der Entwicklung von facettenreichen und umfangreichen Strategien und Konzepten geantwortet hat.

Beim Corona-Impfstoff gibt es jedoch auch einen Zielkonflikt mit den Regulatoren bzw. Aufsichtsbehörden, weil die Regierungen vieler wohlhabende Staaten bereits gefordert haben, dass die Patentrechte für die Produktion des Corona-Impfstoffs zugunsten günstigere Kaufpreise von Entwicklungsländern ausgesetzt werden sollten, im Bemühen, das Virus weltweit zu besiegen.

Eine weitere Gefahr primär für die Biontech Aktie ist, dass nach dem fulminanten Kursanstieg in den ersten 5 Monaten 2021 bereits nahezu alle nachfolgend in den Potenzialen und Chancen erwähnten Gelegenheiten eingepreist sind bzw. von Aktionären antizipiert werden.

Die wenigen Investmentanalysten, welche sich bereits im Detail der BioNTech Aktie widmen sehen die Aktie beim aktuellen Preis über 165 EUR als überbewertet an.

Vergleich zu anderen Aktien aus dem Biotech-Sektor

Natürlich hat die BioNTech Aktie durch den Erfolg des Impfstoffes und mediale Präsenz anderen Konkurrenten ein wenig die Show gestohlen, doch der Mitbewerb schläft nicht. Zudem wollen Regulatoren weitere Anbieter von Corona-Impfstoffen haben, alleine aus Gründen der Preisverhandlung und Abhängigkeit.

Die wohl härtesten Mitbewerber mit BioNTech aufgrund der Bedeutung des Corona-Impfstoffs sind CureVac und das US-amerikanische Biotech-Unternehmen Moderna, die ebenfalls einen zugelassenen Covid-Impfstoff bereitstellen.

Wir haben die 3 Aktien im Vergleich gegenübergestellt:

BioNTech Aktie

  • Hohe Prestige durch Erstzulassung und Vertrauen der Behörden
  • Prall gefüllte Taschen, um Produktpipeline voranzutreiben
  • Zahlreiche Medikamente in fortgeschrittenen Stadien
  • Hohe Insider-Ownership > 30 %
  • Keine Dividenden-Aktie
  • Hohe Abhängigkeit von Corona-Impfstoff
  • Hohe Bewertung
  • Umsatzrückgang in Folgejahren durch Bedeutungsrückgang Covid-Impfstoff möglich
  • Starker Einfluss der Gründer auf Geschäftsentscheidungen

CureVac Aktie

  • Bessere Haltbarkeit und Transportfähigkeit des Impfstoffs
  • Exzellente Performance der Aktie in den letzten Monaten
  • Vielversprechende Kandidaten in breiter Produktpipeline
  • Nahezu vollständige Abhängigkeit von Covid-Impfstoff
  • Aktuell noch keine Zulassung in USA oder EU
  • CureVac Aktie gilt aktuell stark überbewertet

Moderna Aktie

  • Zulassung in den USA und EU
  • Weltweite Bestellungen, z.B. in Asien oder Südamerika
  • Zwei Vakzinkandidaten gegen Krebskrankheiten in Phase-2-Studien
  • Bessere Haltbarkeit gegenüber BioNTech Impfstoff
  • Nahezu vollständige Abhängigkeit von Covid-Impfstoff
  • Hohe Bewertung

Ihr Kapital ist im Risiko.

Prognose

Die BioNTech Aktie hatte bisher ohne Zweifel ein großartiges Börsenjahr 2021, unsere Leser wird jedoch noch mehr interessieren, was die BioNTech Aktie Prognose 2021 für die Zukunft bereithält.

Zunächst müssen wir auf die Schwierigkeit und beschränkte Aussagekraft solcher Prognosen hinweisen. Bestenfalls können sie als Orientierung und Barometer gewertet werden, wie das Sentiment des Marktes und Analysten um die BioNTech Aktie steht.

Als erstes wollen wir die Angaben des Unternehmens selbst betrachten, wobei es leider keine konkrete BioNTech Guidance gibt, welche prognostizierte Umsätze oder Gewinne für die kommenden Quartale nennt. Aus dem Q4 Earnings Call Transcript vom 10. Mai 2021 geht lediglich hervor, dass das Unternehmen seine F&E-Kosten ambitioniert auf 750-850 Millionen EUR erhöhen möchte und davon ausgeht, dies komfortabel aus den Erträgen des Covid19-Vakzins finanzieren zu können.

Positiv für das Geschäftsjahr 2021 ist auch noch zu bewerten, dass die Aktiengesellschaft aus den Vorjahren noch 450 Millionen EUR an kumuliertem steuerlichen Verlustvortrag hat, was sich steuermindernd auf die wahrscheinlichen BioNTech Gewinn 2021 auswirken wird.

Werfen wir nun einen Blick auf die BioNTech Aktie Prognose 2021 von reputablen Analysten und Investmentbanken. Leider ist der Datenvorrat hier relativ gering, weil sich trotz des raschen Wachstums aktuell noch wenige Analysten intensiv mit dem Biotech-Unternehmen befassen, dies wird sich spätestens 2021 jedoch grundlegend ändern.

Aus einer Konsensschätzung von 11 Wall Street-Analysten geht hervor, dass mit einem BioNTech Jahresumsatz 2021 von 11.540 Mio. EUR ausgegangen wird, für 2022 bereits jedoch nur mit 10.122,49 Mio. EUR gerechnet wird, was einem doch stattlichen Umsatzrückgang von 12,29 % entsprechen würde.

Hinsichtlich des BioNTech Gewinn 2021 (nach Steuern) wird in der Konsensschätzung mit 6.624,61 Mio. EUR gerechnet, was gegenüber dem Gewinn von 2020 mit 17,33 Mio. USD ein spektakuläres Ergebnis wäre.

Für die BioNTech Aktie selbst sind die Analysten in ihrer BioNTech Aktie Kursziel Prognose jedoch relativ bärisch gestimmt, im Vergleich zum BioNTech Aktie Kurs aktuell von 167,75 EUR gibt es ein durchschnittliches Kursziel von 135,67, was eine Downside von 33,90 % und aktuelle Überbewertung impliziert.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Fazit

BioNTech Aktien kaufen ist aktuell eine Überlegung vieler Anleger in Deutschland, schließlich wird der Covid-Impfstoffs des Unternehmens tagtäglich in den Medien gelobt. Tatsächlich ist das Biotech-Unternehmen eine High-Growth-Aktie mit enormem Zukunftspotenzial, wenngleich das Unternehmen aktuell zu stark vom Covid-Impfstoff abhängig ist.

Der Siegeszug des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs entgegen anderer Konkurrenten wie AstraZeneca oder Johnson & Johnson bringt dem Unternehmen noch hohes Wachstumspotenzial, erst ein geringer Teil der Weltbevölkerung ist wirklich geimpft, laufende Auffrischungsimpfungen sind wahrscheinlich erforderlich.

Als Risiken oder Gefahren stehen jedoch mögliche Probleme mit dem langfristigen Patentschutz, eine aktuell hohe Bewertung, überdurchschnittliche Volatilität und die generell hochriskante Forschung und Entwicklung von Medikamenten und Therapien im klinischen Phase-1-Test.

Ob Anleger BioNTech Aktien kaufen oder verkaufen wollen, wir empfehlen unseren Testsieger für Online-Broker eToro. Der CySec-regulierte Online-Broker bietet Aktien provisionsfrei kaufen, gesetzliche Einlagensicherung und ein kostenloses Wertpapierdepot mit über 3.000 Aktien an 17 internationalen Börsen.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Welche BioNTech Aktie kaufen?

Es gibt tatsächlich nur eine BioNTech Aktie, nämlich die BioNTech (ADRs) Aktie (WKN: A2PSR2, ISIN: US09075V1026). Wer BioNTech Aktien kaufen möchte, der sollte einen verlässlichen Online-Broker wie unseren Testsieger eToro wählen und die Aktie ins Portfolio holen.

Wie teuer ist die BioNTech Aktie?

Die BioNTech Aktie hat aktuell einen Kurs rund um 170 EUR (Anfang Juni 2021). Der BioNTech Aktie Kurs hat 2021 über 100 % zugelegt und hantelt sich aktuell von einem Rekordniveau zum nächsten. Manche Analysten sehen den Wert als gerechtfertigt, andere hingegen als überbewertet.

Wo wird die Aktie BioNTech gehandelt?

Die Aktie BioNTech wurde im BioNTech IPO im Oktober 2019 ausgegeben und an der Nasdaq Global Market Select gehandelt. Allerdings notiert BioNTech auch am DAX, der Firmensitz des Unternehmens ist in Mainz.

Wie kann ich eine Aktie kaufen?

Angehende Aktionäre müssen zunächst ein Wertpapierdepot eröffnen - bei einer Direktbank oder einem Online-Broker. Hierfür ist ein Identitäts- und Adressnachweis erforderlich, der einfach per Reisepass und Stromrechnung erbracht wird. Dann Geld einzahlen und schon können Wertpapiere wie die BioNTech Aktie, z.B. bei unserem Testsieger eToro gekauft werden.

Zuletzt aktualisiert am 7. Juni 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Petersen

Christoph befasst sich seit 2016 leidenschaftlich mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen. Als studierter Betriebswirt und Journalist spezialisiert er sich auf Finanzen, Fintech und Kryptowährungen.