Lithium Aktien kaufen: Ja oder nein? Analyse, Verlauf und Prognose für 2021

Lithium Aktien sind buchstäblich hoch im Kurs. In wiederaufladbaren Batterien und Akkus ist Lithium besonders stark verwendet, die Nutzung in portablen Geräten wie Smartphones, Tablets und Laptop hat Lithium Aktien seit geraumer Zeit zu einem guten Investment gemacht.

Die Nachfrage nach Lithium soll bis 2026 jährlich um 13,7 % zunehmen und auf 46 Mrd. USD anwachsen. Vor allem die Verwendung in Batterien für immer leistungsfähigere Elektroautos oder Elektroscootern im Umstieg auf Elektromobilität wird Treiber der zukünftigen Nachfrage sein.

Wie kann man also in Lithium investieren? Welche sind die besten Lithium Aktien 2021? Bei welchem Anbieter kann man günstig Lithium Aktien kaufen?

Hier ist alles, was Anleger wissen müssen, um für sich zu entscheiden: Lithium Aktien kaufen oder nicht?

Die besten Lithium Aktien:

  • Livent
  • EnerSys
  • Albemarle Corporation
  • Sociedad Química y Minera de Chile
  • QuantumScape
  • Energizer Holdings Ltd
  • Johnson Controls Ltd.

Lithium Aktien kaufen

Wo kann man Lithium Aktien kaufen?

Wer eine Lithium Aktie kaufen möchte, der kann dies bei Online Direktbanken oder Online Brokern machen. Alle seriösen Anbieter sind reguliert und bieten eine gesetzliche Einlagensicherung. Weil Kosten und Gebühren abweichen können, lohnt der Anbietervergleich.

Hier die besten Online Broker zum Lithium Aktien kaufen im Vergleich:

20pro Jahr
20pro Jahr
Sortieren nach

9 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
87 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • Große Produktvielfalt
  • Voll lizensiert und reguliert
  • Modern und plattformübergreifend
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€
87 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
200€
ETFs
150
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0%
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
Sparpläne
0%
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €
Was uns gefällt
  • Mehr als 200 Finanzwerte
  • Zahlreiche Auszahlungen
  • Seit über 20 Jahren tätig
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
AnleihenFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%
Gesamtgebühren (12 Monate)
6.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100 €
Einzahlungsgebühren
0 €
ETFs
10
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
1 €
Aktien
200+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0 - €1/0.1%

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01% - 8%
Krypto
0,4% - 8%
DAX
0,01% - 0,5%
ETFs
0,01% - 0,5%
Aktien
0% - 0.58%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
10.00 €

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
3118
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €
Was uns gefällt
  • Einfache und übersichtliche Plattform
  • Viele Einzahlungsmöglichkeiten
  • Große Auswahl an Fondssparplänen
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDs
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100€
Einzahlungsgebühren
0€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
0€
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
0,01% - 2%
CFDs
0,01% - 2%
Krypto
0,01% - 2%
DAX
0,01% - 2%
ETFs
0,01% - 2%
Fonds
0,01% - 2%
Aktien
0,01% - 2%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €
Was uns gefällt
  • Deutsche Bank
  • Vielfältiges Angebot an Assets
  • Geringe Gebühren
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsFondsSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€
Gesamtgebühren (12 Monate)
79.00 €

72,2% bis 80,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesen Anbietern. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
600+
Hebel
1:30
Margenhandel
Aktien
10.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

Anleihen
3,90€
CFDs
4,90€
DAX
3,90€
ETFs
3,90€
Fonds
9,90€
Robo Advisor
0,95% p.a.
Sparpläne
0€
Aktien
3,90€

Lithium ist ein extrem leichtes Metall mit hoher Leitfähigkeit. Daher ist es eine der Hauptkomponenten in den meisten modernen Batterien. Vor allem in Lithium-Ionen-Batterien. Allerdings hat Lithium auch zahlreiche weitere Verwendungsweck.

Lithium ist ein Hauptbestandteil vieler elektronischer Komponenten, als Leiter oder bei Batterien und Akkus kommt es etwa auch in vielen Unterhaltungselektronikgeräten wie Smartphones, Laptops, Tablets und Fernsehern zur Verwendung.

Einen konkreten Überblick über die Nachfrage und Verwendung von Lithium nach einzelnen Branchen bzw. Zwecken erhalten wir bei Statista. Dabei entfallen über 71 % des globalen Lithium-Konsums auf die Verwendung in Batterien und Akkus. An zweiter Stelle liegt die Nutzung für Keramik und Glas (14 %). Dritter Verwendungszweck sind Gleit- und Schmiermittel, auf die 4 % der globalen Lithium-Nachfrage entfallen. Weitere Verwendungszwecke umfassen die Polymer-Produktion, Gussform-Puder, Luftbehandlung, und weitere.

Verwendungszweck Anteil an globaler Nachfrage
Batterien & Akkus 71 %
Keramik & Glas 14 %
Gleit – & Schmiermittel 4 %
Polymer-Produktion 3 %

Ebenfalls aufschlussreich ist die Verteilung der Lithium-Nachfrage nach einzelnen Branchen. Hier dominiert die vom Umstieg zur Elektromobilität geprägte Automobilindustrie, auf die im Jahr 2020 über 50 % der globalen Lithium-Nachfrage entfielen.

Zweitwichtigste Branche ist die Produktion von Unterhaltungselektronik, wobei die Verwendung in Lithium-Ionen-Akkus in Smartphones und Laptops dominiert. Die drittwichtigste Branche ist die Glas- und Keramikindustrie. Weitere Anteile entfallen auf die Grid-Storage in Stromkraftwerken, der Rest ist auf zahlreiche weitere Branchen verteilt.

Lithium-Nachfrage und Umstieg auf Elektromobilität

Lithium-Nachfrage und Umstieg auf ElektromobilitätDer größte Treiber der Lithiumnachfrage ist derzeit der boomende Markt für Elektrofahrzeuge. Die Batterietechnologie ist besser als je zuvor, und Lithium ist ein Teil der Lösung. Hersteller von Elektrofahrzeugen wie Tesla (Nasdaq: TSLA) sehen die Batterieleistung als ein wichtiges Alleinsellungsmerkmal für ihre Produkte.

Infolgedessen ist das Rennen um bessere Batterietechnologie heißer denn je, und Lithium ist sehr gefragt. Wenn die Produktion von Elektrofahrzeugen in Zukunft steigt, wird auch die Nachfrage nach Lithium entsprechend wachsen.

Bis 2030 werden EVs ein Drittel der weltweit verkauften Neuwagen ausmachen. Schätzungen zufolge wird die britische und europäische EV-Industrie bis 2030 jährlich 1,4 Mio. Tonnen veredeltes Lithiumhydroxid und Lithiumcarbonat in Batteriequalität benötigen.

In den nächsten zehn Jahren muss das Angebot um 400 % steigen, um diese Nachfrage zu befriedigen – und das ohne Berücksichtigung Chinas, das für einige Zeit der größte Markt für Elektrofahrzeuge bleiben wird.

Lithium-Produktion soll 300 % wachsen bis 2025

LithiumAuch wenn die Lithium-Nachfrage stark steigt, muss dies nicht unbedingt einen starken Preisanstieg von Lithium Aktien nach sich ziehen. Hersteller werden nämlich die Produktionskapazitäten ihren Plänen nach auch stark ausdehnen, um der steigenden Nachfrage Herr zu werden.

Allerdings sieht es so aus, als könnte die Lithium-Produktion nicht ähnlich rasch steigen wie die Nachfrage.

Das führende Marktanalyseunternehmen S&P Global schätzt insgesamt, dass sich die Lithium Produktion bis 2025 verdreifachen könnte. Voraussetzung hierfür ist allerdings neben der Investmenttätigkeit durch Förderunternehmen auch, dass die Unternehmen die erforderlichen Genehmigungen und Lizenzen durch Regierungen bekommen.

Angesichts der steigenden Kritik an der Umweltschädlichkeit der Lithium-Produktion ist dies keinesfalls garantiert.

Vor allem die Lithium-Produktion in Australien und Südamerika, insbesondere Chile und Argentinien, wird aller Wahrscheinlichkeit nach durch die Eröffnung weiterer Lithium Minen ansteigen können. Für Europa, wo ohnehin nur ein kleiner Teil der weltweiten Produktion gefördert wird, ist hingegen kaum mit der Zulassung neuer Lithium Bergwerke zu rechnen.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Was bedeutet Lithium Aktie?

lithium miningLithium-Aktien sind die Aktien von Unternehmen, die sich mit dem Abbau oder der Verarbeitung von Lithium beschäftigen. Im Gegensatz zu anderen Edelmetallen wie Gold und Palladium können Trader nicht in Lithium als Rohstoff investieren. Stattdessen können sie ein Engagement durch Investitionen in börsennotierte Lithium-Unternehmen erlangen. Dies ist ähnlich wie bei physischem Uran und Uranaktien.

Lithium wird hauptsächlich aus Spodumen-Minen gewonnen oder aus Sole-Lagerstätten extrahiert. Als einer der größten Lithiumproduzenten der Welt gibt es in Australien die meisten Spodumenminen. Die Soleproduktion konzentriert sich hauptsächlich auf Südamerika. Die beiden wichtigsten Arten von Lithium, die von Unternehmen produziert werden, sind Lithiumcarbonat und Lithiumhydroxid.

Darum überrascht es kaum, dass die meisten Lithium Aktien Unternehmen mit Sitz in Australien oder Chile sowie Peru betreffen. Allerdings sind einige große Lithium Produzenten am amerikanischen Tech-Index Nasdaq gelistet, sodass Lithium Aktien kaufen über einen Broker wie unseren Testsieger eToro möglich ist, weil man hier an der New Yorker Börse handeln kann.

Eine Unterteilung von Unternehmen, die als „Lithium Aktien“ verstanden werden können, ist in Lithium-Abbau und Lithium-Batterien-Hersteller vorzunehmen. Tatsächlich gibt es jedoch auch Unternehmen, welche einen Fuß ihrer Produktion in beiden diesen Bereichen haben (siehe auch „Unterschiedliche Arten von Lithium-Aktien“).

Die besten Lithium Aktien

Wer nach deutschen Lithium Aktien sucht, der wird leider enttäuscht erfahren, dass es in Deutschland keine Unternehmen bzw. börsennotierten AGs gibt, welche bedeutend im Markt für Lithium Bergbau oder Herstellung mitmischt.

Jedoch gibt es attraktive internationale Lithium Aktien, vor allem australische und südamerikanische Unternehmen, mit denen man gut und indirekt in Lithium investieren kann. Durch die Nasdaq-Listung dieser Unternehmen ist es bei unserem Testsieger eToro ganz einfach möglich, führende Lithium Aktien kaufen oder verkaufen zu können.

LiventEnerSysAlbemarle CorporationSociedad Química y Minera de ChileQuantumScapeEnergizer Holdings LtdJohnson Controls Ltd.

Livent

Livent logoDie LTHM-Aktie, die im letzten Jahr um mehr als 200 % gestiegen ist, sieht immer noch attraktiv für eine Investment aus. Zu den wichtigsten Produkten des Unternehmens gehören Lithiumhydroxid und Butyllithium. Das Unternehmen ist auch global gut diversifiziert, wobei 64% des Umsatzes aus Asien stammen.

In einer wichtigen Entwicklung gab das Unternehmen eine mehrjährige Liefervereinbarung mit der BMW Group bekannt. Als Teil der Vereinbarung wird das Unternehmen Lithiumhydroxid und -carbonat liefern. Während Livent bereits mit der Produktlieferung begonnen hat, wird das kommerzielle Volumen im GJ2022 erwartet.

Für das vergangene Jahr 2020 meldete Livent einen Umsatz von 288 Mio. $. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 350 Mio. $. Mit der erwarteten hohen Auslieferung für BMW im nächsten Jahr wird sich das Umsatzwachstum wahrscheinlich beschleunigen. Das macht die LTHM-Aktie attraktiv.

Es ist auch erwähnenswert, dass Livent für das GJ2020 einen positiven operativen Cashflow von 6 Mio. $ ausweist. In den nächsten Jahren wird sich der OCF wahrscheinlich deutlich erhöhen. Sobald sich der freie Cashflow beschleunigt, ist eine Neubewertung der Aktie wahrscheinlich.


EnerSys

enersys-logoEnerSys ist ein Anbieter von Energiespeichersystemen und Technologien für industrielle Anwendungen. Im Einzelnen produziert und vertreibt das Unternehmen Reservestrom- und Antriebsbatterien. Außerdem ist es führend bei Batterieladegeräten und Zubehör.

Darüber hinaus ergänzt das Unternehmen sein umfangreiches Angebot an Batteriespeicherprodukten durch eine breite Palette an integrierten Dienstleistungen und Systemen. Die Batterietechnologie des Unternehmens wird in Gabelstapler und andere industrielle Geräte integriert, wodurch es gut positioniert ist, um von der Verlagerung zur industriellen Automatisierung zu profitieren.

Die ENS-Aktie wird derzeit bei rund 93 USD gehandelt und hat im letzten Jahr um über 70 % zugelegt. Für das Geschäftsjahr 2020 konnte das Unternehmen mit 3.087,77 Mio. USD ein Umsatzwachstum von 9,97 % verbuchen, während das Ergebnis nach Steuern jedoch um 14,43 % zurückging.


Albemarle Corporation

Albemarle Corporation logoDie Albemarle Corporation mit Sitz in Charlotte, North Carolina, ist einer der größten US-amerikanischen Lithiumproduzenten der Welt und der größte mit Hauptsitz außerhalb Chinas. Im vergangenen Geschäftsjahr meldete das Unternehmen einen Lithium-Umsatz von 1,1 Mrd. $ an 12 weltweiten Minenstandorten, ein Rückgang von 16 % aufgrund der geringeren Produktion während der Pandemie.

Albemarle geht jedoch davon aus, dass sich diese Wachstumsrate umkehren und angesichts der erdrückenden Lithiumnachfrage rasch ansteigen wird. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die Lithiumnachfrage bis 2025 verdreifachen wird, angetrieben durch EV-Batterieanwendungen, für die in diesem Zeitraum ein jährliches Wachstum von 47 % prognostiziert wird.

Albemarle investiert, um diese Nachfrage zu decken. Das Unternehmen verdoppelt die heimische Produktion an seinem Standort Silver Peak in Nevada mit dem Ziel, die Kapazität bis 2025 zu verdoppeln (dies mag wohl auch mit der nahegelegenen Gigafactory von Tesla zusammenhängen…).

Die Investoren sehen die Vision: Die Aktie wurde kaum verkauft, als Albemarle im Februar 2020 ankündigte, fast $1,3 Mrd. an Aktien auszugeben, was einer Verwässerung von fast 7% entspricht, um seine Lithiumminen in Australien, Chile und China zusätzlich zum Ausbau in Nevada zu verdoppeln.

Die Aktien sind im letzten Jahr um fast 140% gestiegen, was bescheiden ist, wenn man bedenkt, dass die Aktienkurse der EV-Automobilhersteller in dieser Zeit explodierten.

Dennoch sind die Aktien von Albemarle für eine kapitalintensive Branche hoch bewertet und werden mit dem fünffachen Umsatz und einem KGV von 45 gehandelt, so dass der Markt das Wachstum einpreist. Albemarle ist jedoch die größte Lithium-Aktie in den USA und das Unternehmen ist großartig aufgestellt, um vom Wachstum der Elektroautos zu profitieren.


Sociedad Química y Minera de Chile

Sociedad Química y Minera de Chile logoGelistet am Nasdaq ist Sociedad Química y Minera de Chile, oder SQM, ein in Chile ansässiges Bergbauunternehmen. Obwohl das Unternehmen keine reine Lithium-Aktie ist – es hat eine signifikante Lithium-Präsenz unter seinen anderen hochkarätigen Produkten – machten Lithium und Derivate im letzten Jahr 21% des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus und das Unternehmen wird als eines der großen fünf Lithium-Bergbauunternehmen der Welt angesehen.

Ein in Chile ansässiges Unternehmen zu sein, hat seine Vorteile, zumindest für die Lithiumproduktion. Chile liegt in der Mitte des Gebietes, das als Lithium-Dreieck bekannt ist, zusammen mit Bolivien und Argentinien. China ist zwar als Lithium-Hauptstadt bekannt, weil es fast zwei Drittel der Batterien produziert und über die meisten Verarbeitungsanlagen verfügt, aber seine Produktion ist nur halb so hoch wie die von Chile.

Aufgrund seiner Lage ist SQM gut aufgestellt, um vom Wachstum der Produktionszahl von Elektrofahrzeugen zu profitieren, und hat sehr gute Beziehungen zu den Regierungen in allen Ländern Südamerikas – ein wichtiger Faktor im Bergbau. Oft müssen ausländische Lithiumproduzenten Joint Ventures bilden oder Konzessionen anbieten, um in fremden Ländern Fuß zu fassen.

Als einheimischer Produzent versteht SQM die einzigartigen Probleme, mit denen das Gebiet konfrontiert ist, und ist in einer guten Position, um von der steigenden Nachfrage nach Lithium zu profitieren. Die Investoren haben die SQMAktie im letzten Jahr um 195 % in die Höhe getrieben, doch langfristig könnte es noch bedeutend weiter hinaufgehen.


QuantumScape

QuantumScape logoDas Batterietechnologie-Unternehmen QuantumScape entwickelt Solid-State-Batterien. Das Versprechen dieser Technologie ist, dass sie eine extrem schnelle Aufladung und eine deutlich höhere Energiedichte als die heutige Batterietechnologie bietet, was aktuell eine der größten Herausforderungen für den weiteren Siegeszug der Elektromobilität darstellt.

Um wie viel kann es das Aufladen beschleunigen? Nun, in umfangreichen Tests sollen die Batterien es Fahrern ermöglichen, ihre Elektroautos innerhalb von nur fünfzehn Minuten aus Haushaltsquellen auf 80 % ihrer vollen Kapazität aufzuladen und bei normaler Nutzung etwa 12 Jahre zu halten.

Wie immer kann das, was im Labor und in der Großserie funktioniert, sehr unterschiedlich sein, aber das Unternehmen war vielversprechend genug, um den Microsoft-Gründer und ehemals reichsten Mann der Welt, Bill Gates, als frühen Investor zu gewinnen.

Er ist nicht der Einzige, der den Wert von QuantumScapes Potenzial erkannt hat. Das Unternehmen wurde bei dem SPAC-Deal, der es an die Börse brachte, mit 3,3 Milliarden Dollar bewertet, ist aber heute mehr als 20 Milliarden Dollar wert. Das ist ein Wachstum von mehr als 500 % in weniger als einem Jahr!


Energizer Holdings Ltd

Energizer Holdings Ltd logoEnergizer Holdings Ltd. ist ein 1895 in St. Louis, Missouri, USA gegründetes Unternehmen, welches bis heute als einer der weltweit größten Batterienhersteller gilt. Dabei produziert es Einmal- und wiederaufladbare Batterien unter den Markennamen Energizer, Ray-O-Vac, Varta und Eveready.

Bedeutend war der Eintritt des Unternehmens in den Markt für Batterien von Elektroautos im November 2018, was primär mit dem Kauf der Global Battery and Lighting Division von Spectrum um 2 Mrd. USD erfolgte. Aus der Werbung kennt man das Unternehmen insbesondere für den Energizer Bunny, welcher die Langlebigkeit von Energizer Batterien nahelegt. Energizer Holdings Ltd. ist mit dem Symbol ENR am Nasdaq gelistet.

Im Q1 2021 meldete Energizer Holdings einen Gewinn je Aktie von 1,17 $ im Vergleich zu 85 Cents im Vorjahresquartal und übertraf die Erwartungen der Analysten um 31,5 %. Der Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres lag bei 848,6 Mio. $, ein Plus von 15,2%.

Im vergangenen Jahr stieg der ausgewiesene Umsatz des Unternehmens um rund 10% oder 250 Mio. $ auf fast 2,75 Mrd. $, was angesichts der neuartigen Coronavirus-Pandemie hervorragend ist. Hinzu kommt eine Dividendenrendite von 2,4%. Zu beachten ist jedoch die aktuelle Überbewertung mit einem enorm hohen KGV von 158,36.

Leider sind keine genauen Daten darüber bekannt, wie hoch der Lithium-Konsum bzw. durch Lithium-Produkte verursachte Umsatz bei der Energizer Holdings Ltd. ist, wobei diese in den meisten produzierten Batterien zum Einsatz kommen.


Johnson Controls Ltd.

Johnson Controls Ltd. logoDie Johnson Controls Ltd. ist 2017 durch Fusion mit Tyco zu einem führenden globalen Anbieter in den Bereichen Gebäudeprodukte und -technik, integrierte Lösungen und Energiespeicherung geworden. Zur Lithium Aktie wird das Unternehmen durch eine der größten Energiespeicherplattformen für den globalen Markt, die sowohl traditionelle Bleisäure- als auch fortschrittliche Lithium-Ionen-Batterietechnologie umfasst. Unter dem Symbol JCI am New York Stock Exchange gelistet ist die Aktie bei allen bekannten Brokern erhältlich.

In den letzten Jahren ist Johnson Controls Ltd., auch durch eine Kooperation mit Toshiba (beschlossen 2018) in die Produktion von Lithium-Ionen-Akkus für Elektrofahrzeuge eingestiegen. Im Rahmen der Partnerschaft werden Niederspannungs-Lithium-Ionen-Lösungen produziert, welcher die Anforderungen der Automobilhersteller nach verbesserter Effizienz, geringeren Kosten und weniger Komplexität erfüllen sollen.

Die Vereinbarung sieht ein Joint Venture vor, bei dem Johnson Controls mit Know-how von Toshiba Lithium-Ionen-Batterien in seinem Werk in Holland, MI, entwickelt und produziert und sie mit der bestehenden Blei-Säure-Batterie-Technologie als Teil von Dual-Batterie-Systemen kombiniert.

Johnson Controls als diversifizierter Konzern hat im Corona-Jahr mit 6,89 % Umsatzverlust ein resilientes Ergebnis verbucht, während der Aktienkurs in den letzten 12 Monaten stolze 74,2 % zulegen hat können. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell ca. 48 Milliarden USD, das KGV von 45 liegt niedriger als bei den meisten anderen Lithium Aktien, ist aber dennoch relativ hoch.


Ihr Kapital ist im Risiko.

Lithium Aktien kaufen mit eToro – Schritt für Schritt

Wer Lithium Aktien kaufen möchte, kann dies provisionsfrei bei unserem Testsieger Broker eToro. Der CySec-regulierte Online-Broker bietet gesetzlichen Einlagenschutz, kostenfreies Wertpapierdepot und viele führende Lithium Aktien unter mehr als 3.000 angebotenen Finanzinstrumenten.

Lithium Aktien kaufen bei eToro dauert keine 10 Minuten – mit diesen 3 einfachen Schritten:

Schritt 1: Registrierung und Verifikation

Der Prozess beginnt mit der Eröffnung eines eToro Kontos. Hierfür füllt man als Nutzer im Anmeldeformular den gewünschten Benutzernamen, ein sicheres Passwort, die E-Mail-Adresse und seine Telefonnummer ein.

Darunter aktiviert man die beiden Häkchen, um seine Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen und der DSGVO-konformen Datenschutzerklärung zum Ausdruck zu bringen.

Mit Klick auf den Button „Jetzt traden“ wird die Kontoregistrierung auch schon abgeschlossen.

Dann ist es noch erforderlich, den Vorgang zur Kontoverifizierung abzuschließen. Hierfür muss man einen Farbscan seines Reisepasses bzw. Personalausweis und einer weniger als 6 Monate alten Stromrechnung hochladen.

Damit wird der gesetzlich vorgeschriebene Know-Your-Customer („KYC“-Prozess) mittels Identitäts- und Adressnachweis abgeschlossen.
etoro-anmeldung-schritt1

Schritt 2: Einzahlung

Jetzt kann auf das Handelskonto eingezahlt werden. Hierfür stellt eToro seinen Nutzern eine Vielzahl von Einzahlungsmethoden zur Verfügung, beliebt sind etwa Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung. Es werden keinerlei Einzahlungsgebühren verrechnet.

Einfach die Methode aus der Dropdownliste auswählen, den Einzahlungsbetrag eingeben und die fehlenden Zahlungsdetails ergänzen. Mit Klick auf „Senden“ wird die Überweisung initiiert und das Geld sofort gutgeschrieben.

Manch ein Anleger möchte zunächst die eToro Handelsplattform noch kostenlos und risikofrei kennenlernen. Möglich wird dies mit dem kostenfreien Demokonto, welches zeitlich unbefristet und mit vollem Funktionsumfang erprobt werden kann, es stehen 100.000 USD an virtuellem Guthaben bereit.

Bei eToro Geld einzahlen

Schritt 3: Lithium Aktie kaufen

Endlich kann man die gewünschte Lithium Aktie kaufen. Hierfür im Suchfeld am oberen Bildschirmrand den Namen des Unternehmens eingeben und das erscheinende Suchergebnis anklicken. Der Nutzer gelangt direkt zur gewünschten Aktie.

Rechts oben auf den Button „Traden“ klicken, um das Kaufmenü zu öffnen. Nun den Investmentbetrag eintragen und auf „x1 Hebel“ klicken, um ohne Leverage zu handeln.

Klick auf den Button „Trade eröffnen“ reicht aus, um die Handelsposition zu eröffnen. Über das Navigationsmenü kann im „Portfolio“ die Übersicht aller offenen Positionen eingesehen werden.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Unterschiedliche Arten von Lithium Aktien

Wie im vorangehenden Abschnitt über diverse Lithium Aktie erläutert gibt es im Wesentlichen zwei Arten von Lithium Aktien, bzw. Unternehmen, deren Geschäftsmodell in Verbindung mit Lithium in einem von zwei groben Bereichen angesiedelt ist.

Dabei geht es entweder um den Lithium-Abbau bzw. die Lithium-Förderung sowie die Produktion von Lithium-Akkus oder -Batterien für Verwendungszwecke in der Automobilindustrie oder Unterhaltungselektronik.

Lithium-Abbau bzw. Lithium-FörderungLithium-Akku und -batterieproduktion

Lithium-Abbau bzw. Lithium-Förderung

Die einfachste und direkteste Art von Lithium Aktien sind Unternehmen, welche im Abbau bzw. der Förderung von Lithium im Bergbau aktiv sind. Hierbei gibt es sowohl Bergbauunternehmen, die nahezu ausschließlich auf den Lithium Abbau spezialisiert sind, für andere Bergbauunternehmen ist Lithium hingegen ein mehr oder weniger wichtiger Bestandteil in einem umfassenderen Förderportfolio.

Als Anleger sollte man bei Beurteilung von Lithium Aktien im Bergbau einen genauen Blick in den Jahresbericht werfen, um zu erfahren, welcher Prozentsatz des Umsatzes mit dem Abbau von Lithium erwirtschaftet wird. Umso höher der Anteil, desto höher die Korrelation mit dem allgemeinen Lithium-Preis.

Risikofreudigere Anleger werden Bergbauunternehmen mit Lithium-Fokussierung bevorzugen, allerdings geht damit auch ein höheres Risiko einher. Risikoaverse Anleger hingegen sollten wohl den Kauf einer diversifizierten Lithium Aktie bevorzugen, es dreht sich um ein Bergbauunternehmen, welches Minen und Förderaktivitäten mehrerer Bodenschätze und Edelmetalle umfasst.

Beispiele für reine Lithium-Aktien im Bergbau sind etwa Piedmont Lithium Ltd. oder die Lithium Americas Corporation (der Name ist schließlich ein gutes Indiz…). Beispiele für diversifizierte Lithium Aktien sind hingegen die Albemarle Corp, Livent Corp. oder auch die Sociedad Quimica y Minera de Chile.

Lithium-Akku und -batterieproduktion

Um die 75 % der globalen Lithium-Nachfrage stammt aus der Produktion von Akkus und Batterien für Automobile und Unterhaltungselektronik. Darum ist es naheliegend, auch Unternehmen im Bereich der Produktion von Lithium-basierten Akkus und Batterien, etwa für Elektroautos, in die Oberklasse der Lithium-Aktien zu zählen.

Der Geschäftserfolg dieser Unternehmen profitiert enorm vom aktuellen Trend zu Elektromobilität und weg von Verbrennungsmotoren.

Zahlreiche spannende Lithium-Aktien findet man in diesem Segment, wobei sowohl auf die Produktion von Akkus für Elektrofahrzeuge, aber auch Produktion von Akkus für Elektronikgeräte oder Batterien spezialisierte Anbieter anzutreffen sind.

Anleger können in diesem Bereich namhafte Lithium Aktien kaufen wie z.B. Livent, EnerSys, Quantum Scape oder auch Energizer Holdings Ltd.

Empfehlungen von Coincierge für eine Investition in Lithium Aktien

Bevor Anleger in Lithium Aktien investieren, tun sie gut daran, wichtige Grundlagen und Informationen zum leitfähigen Edelmetall und Einflussfaktoren von Angebot und Nachfrage am Lithium-Markt zu verstehen. Ebenso wichtig ist es jedoch auch, die Faktoren des erfolgreichen Aktienhandels zu beachten.

Für einen kompakten Überblick fassen wir 5 wichtige Tipps zum Kauf von Lithium Aktien zusammen:

Tipp 1Tipp 2Tipp 3Tipp 4Tipp 5

Korrelation beachten: Nicht jede Lithium Aktie schwankt auch stark und ähnlich wie der Lithium Preis. Meist sind Lithium Aktien stabiler im Kurs als das Edelmetall selbst, doch die Korrelation – also die Synchronität der Preisschwankungen der beiden Anlagen – kann sich stark unterscheiden. Dieses Faktors sollten sich Anleger bewusst sein, bevor sie investieren.

Fokussierung auf Lithium? Lithium Aktien jeder Kategorie können eine reine oder limitierte Exposition gegenüber Lithium haben, wobei eine erhöhte Exposition auch ein erhöhtes Risiko bedeutet. Als Daumenregel empfehlen wir risikoaversen Anlegern, lieber auf Lithium Aktien zu setzen, welche auch andere Umsatzsegmente bzw. -quellen haben.

Bewertung kontrollieren: Im Schlepptau der Tesla Aktie sind in den letzten Monaten viele Lithium Aktien raketenartig im Preis gestiegen, was auch durch die nachweislich hohe Wachstumsrate in der Lithium-Nachfrage begründet ist. Allerdings haben sich für manche Lithium Aktien aktuell hohe Bewertungen ergeben mit KGVs > 50, weshalb Anleger diese vor dem Aktien kaufen im Auge behalten sollten.

Informiert bleiben: Allgemein sollten Anleger immer auf dem Laufenden hinsichtlich der Unternehmensentwicklung ihrer Aktieninvestments bleiben. Nahezu alle Unternehmen, die als Lithium Aktien präsentiert werden, führen die Geschäftsberichte und Quartalsberichte in der Investor Relations-Sektion ihrer Webseite übersichtlich auf.

Günstige Broker: Profitabel in Lithium Aktien investieren wird nur jener Anleger, der einen günstigen und benutzerfreundlichen Broker wählt. Unnötig hohe Kosten und Gebühren schmälern die Rendite nämlich enorm. Wir empfehlen unseren Testsieger eToro, bei dem provisionsfrei Lithium Aktien kaufen oder verkaufen möglich ist. Gesetzliche Einlagensicherung gibt es ebenfalls.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Lohnt sich ein Investment in Lithium Aktien?

Eine Investition in Lithium könnte Kaufgelegenheiten bieten, solange die Anlage in die langfristige Anlagestrategie des Investors passt und nicht über die gegebene Risikotoleranz hinausgeht.

Marktteilnehmer beobachten, dass Lithium aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der zu erwartenden Nachfrage durch Elektrofahrzeuge ein wertvoller Rohstoff ist. Aber es gibt wichtige Recherchen, die laufend anzustellen sind, um seinen Marktwert zu verstehen, da man den Rohstoff nicht direkt handeln kann.

Sollten unsere Leser also in Lithium investieren? Das kommt darauf an. Wer bereits mit Rohstoffen als Anlageform vertraut ist, für den sollte Lithium ein vertrautes Terrain sein. Wenn nicht, sollten man mit Vorsicht vorgehen. Der Mangel an Transparenz auf dem Lithiummarkt bedeutet, dass man ein Risiko eingeht. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, dieses Risiko zu minimieren: z. B. einen Lithium-ETF.

Die Quintessenz ist, dass Lithium weiter an Bedeutung gewinnen wird. Die Technologien der Zukunft sind auf dieses Metall angewiesen und werden in Zukunft wahrscheinlich noch mehr darauf angewiesen sein. Wenn Anleger heute in Lithium investieren, werden sie wahrscheinlich starke Portfoliogewinne erzielen – vorausgesetzt, sie tätigen eine solide Investition und überwachen sie laufend.

Wichtig ist dabei auch, auf einen guten Kaufzeitpunkt zu achten und nicht unbedingt die überbewerteten Lithium Aktien kaufen zu wollen.

Möglichkeiten für Kleinanleger in Lithium Aktien zu investieren

Wie kommt man an Kupfer Aktien heran?Kann ich auch als Kleinanleger in Lithium Aktien investieren?“ Diese Frage wird manchem Leser durch den Kopf gehen. Selbst wer nur zwei- oder dreistellige Beträge im Monat bzw. zum Start zur Verfügung hat, kann bereits heute erste Lithium Aktien kaufen. Möglich wird dies auch dadurch, dass Teilaktien bzw. Aktienanteile erworben werden können.

Eine weitere Möglichkeit, die gerade für Kleinanleger wie geschaffen ist, ist die regelmäßige Investition in einen Lithium ETF mittels eines ETF Sparplans. Damit kann man 14-tägig oder monatlich ab einer Mindestsparrate von 25 oder 50 EUR in einen Lithium ETF investieren, mit dessen Vermögen die Fondsverwalter automatisch Lithium Aktien kaufen. Der Vorteil liegt neben einer geringen Mindestinvestition im regelmäßigen Ansparen bzw. Investieren und der Risikostreuung über mehrere Titel hinweg.

Bei unserem Testsieger eToro etwa können Nutzer bereits mit einer Mindesteinzahlung von 250 EUR und dem provisionsfreien Kauf von Lithium Aktien ab 50 EUR Mindestinvestition starten. Danach kann nach Belieben das Investment in die Lithium Aktie erhöht oder angepasst werden.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Vor- und Nachteile eines Lithium Aktien Investments

Ein Investment in Lithium Aktien scheint aufgrund des Aufwärtstrends ein „No-Brainer“ zu sein, doch die Anlage ist gar nicht so unumstritten, wie dies womöglich scheinen mag. Tatsächlich sollten Anleger sowohl die Vorteile und Nachteile beim Lithium Aktien kaufen beachten:

Vorteile

  • 300 % Wachstum Nachfrage bis 2026.
  • Kleinanleger können indirekt in Lithium investieren.
  • Diversifizierte Exposition möglich.

Nachteile

  • Keine perfekte Korrelation mit Lithium-Preis.
  • Konkurrenz durch andere Technologien.
  • Mangelnde Nachhaltigkeit des Lithium-Abbau.

Chancen & Risiken

Eine umfangreiche Vorbereitung und Recherche zum Investment in Lithium Aktien umfasst auch eine Ermittlung der Chancen und Risiken, die mit der Veranlagung einhergehen. Der Markt zahlt überdurchschnittliche Renditen nur für erhöhtes Risiko, welche sich auch in diesem aufstrebenden Markt wiederfinden.

Wir haben die wichtigsten Chancen und Risiken von Lithium Aktien für unsere Leser zusammengefasst.

Chancen

Chancen und Risiken bei Öl AktienUnumstritten ist die Tatsache, dass die Lithium-Nachfrage im kommenden Jahrzehnt regelrecht explodieren wird. Dabei reichen die Schätzungen von einem Marktwachstum von 200-300 % laut McKinsey bis hin zu einer 20-40x so hohen Nachfrage alleine im Gebrauch als Akku in Elektrofahrzeugen.

Jedes Kleinkind kann sich ausmalen, dass damit eine enorme Wachstumschance für Lithium Aktien – egal ob Förderunternehmen oder Batterieproduzenten – besteht.

Eine hohe Nachfrage nach einem knappen Gut treibt den Preis umso mehr in die Höhe – diese Grundregel der Volkswirtschaft dürfte auf den Lithium-Markt in den kommenden Jahren perfekt zutreffen.

Zwar planen vor allem Förderunternehmen in Südamerika und Australien, ihre Fördermengen bis 2026 zu verdreifachen, dennoch ist äußerst fraglich, ob die Produktion damit mit der enormen Nachfrage mithalten kann.

Die zunehmende Verknappung von Lithium am Rohstoffmarkt dürfte auch dazu führen, dass der Lithium Preis an sich weiter steigen wird, obwohl die Fördermenge stark nach oben geschraubt wird.

Förderunternehmen können damit, abstrahierend anderer Faktoren, einen höheren Preis für ihre mit ähnlichen Förderkosten behafteten Lithium-Vorräte verlangen. Höhere Margen bedeuten letztendlich mehr Profitabilität, was einen steigenden Börsenkurs und Dividenden begünstigt.

  • Enormes Kurswachstum durch erhöhte Lithium-Nachfrage
  • Immenses Marktpotenzial und neue Anwendungsfälle
  • Knapper Rohstoff à Steigende Preise

Risiken

Bitcoin ohne Gebühren kaufen Gefahr RisikoEin Risiko für alle Anleger, die jetzt Lithium Aktien kaufen möchten ist die aktuell bereits hohe Bewertung vieler der führenden Lithium Aktien an der Börse. Einige Unternehmen haben ein KGV jenseits von 50 oder gar 75, was nahelegt, dass die enormen Erwartungen an das Markt- und Umsatzwachstum in der Branche aktuell bereits eingepreist sind.

Eine Empfehlung ist daher, womöglich auf einen leichten Kursdämpfer oder eine Korrektur, etwa im Falle der Verlautbarung von Zinserhöhungen durch die FED, abzuwarten, um einen günstigen Kaufzeitpunkt zu erwischen.

Die steigende Lithium-Nachfrage wird von vielen Forschern und Brancheninsidern mit Argwohn betrachtet, weil man mit Lieferengpässen und womöglich schmerzhaften Preiserhöhungen bei Endprodukten wie Laptops oder Elektrofahrzeugen rechnet. Darum forschen Institute in aller Welt bereits intensiv an der Entwicklung von Alternativen zum Lithium-Ionen-Akku, dazu zählen etwa Natrium- oder auch Aluminium-basierte Akkus, wobei diese aktuell in puncto Energiedichte noch nicht an Lithium herankommen, jedoch Kostenvorteile aufweisen könnten.

Zunehmend gibt es auch interne Konkurrenz in der Branche, die meisten Bergbauunternehmen sind mittlerweile in direkter oder indirekter Form in die explodierende Lithium-Förderung eingestiegen, was das Risiko sinkender Margen bzw. erhöhten Margendrucks mit sich bringt. Der größer werdende Branchenkuchen wird somit durch mehr hungrige Mäuler geteilt werden müssen.

Überhaupt ist ein Risiko, dass die globalen Lithium-Vorkommen durch die enorm steigende Nachfrage relativ rasch erschöpft sein könnten, was vor allem ein Risiko für ein längerfristiges Engagement bei Lithium Aktien darstellen könnte, kurzfristig sollte dieser Aspekt noch keine Probleme bereiten.

  • Überbewertung von Lithium Aktien
  • Steigende Konkurrenz in der Branche
  • Konkurrierende Technologien wie Aluminium, Kobalt
  • Beschränkte Lithium-Vorkommen

Alternativen zu Lithium Aktien

Nicht jeder Leser wird sich auch dafür entscheiden, Lithium Aktien zu kaufen. Tatsächlich gibt es spannende Alternativen zum Lithium Aktien kaufen, mit denen man ebenso indirekt oder teilweise an der Entwicklung des Lithium Preis partizipieren kann.

ETF SparpläneDie beste Möglichkeit dabei ist es, in einen Lithium ETF zu investieren. Ein Lithium ETF bietet den Vorteil, dass er in eine Vielzahl von Lithium Aktien gleichzeitig investiert, sodass das hohe Risiko einer konzentrierten Unternehmensbeteiligung entfällt und man insgesamt eine breit aufgestellte Exposition in der Lithium-Branche erhält.

Großartig an Lithium ETFs ist auch die Möglichkeit, mit einem ETF Sparplan ein regelmäßiges, kleines Investment zu automatisieren, und so mit dem Cost Averaging-Effekt keinen günstigen Kaufzeitpunkt mehr zu verpassen. Dabei empfehlen wir unseren Anlegern einen von zwei bekannten Lithium ETFs:

Global X Lithium & Battery Tech ETF

Dieser erstmals 2010 aufgelegte Lithium ETF bezieht sich auf den Solactive Global Lithium Index Referenzindex und hat aktuell ein verwaltetes Vermögen von knapp 915 Millionen US-Dollar. Die Aufteilung der Investments nach Ländern umfasst ca. 40 % aller Investments in US-Unternehmen, 13,50 % in koreanische Unternehmen, 11 % in australische Unternehmen und weiters vor allem japanische und chinesische Unternehmen.

L&G Battery Value Chain

Mit diesem ETF kann man ebenfalls eine Art Lithium ETF nutzen, allerdings ist der ETF etwas breiter aufgestellt und investiert allgemein in Unternehmen, welche in der Supply Chain von Batterieherstellern aktiv sind. Dieser thesaurierende ETF ist in den USA aufgelegt, umfasst ca. 690 Mio. EUR Fondsvermögen und investiert primär in US-amerikanische und australische Unternehmen.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Lithium Aktien Prognose für 2021

PrognoseEine Lithium Aktie Prognose 2021 lässt sich nur mit Einschränkungen aufstellen. Prinzipiell stehen die Zeichen auf weitere Kursanstiege, die steigende Nachfrage durch Konjunkturerholung nach Corona-Pandemie steht nämlich schleppender Wiederaufnahme der Lithium-Förderung vor allem in Südamerika gegenüber.

Es ist nicht auszuschließen, dass es zu Produktionsengpässen bzw. Lieferverzögerungen kommt, was jedenfalls zu einem steigenden Lithium Preis führen wird. Die Korrelation der Lithium Aktie mit dem Lithium Preis wird beeinflussen, wie sehr sich diese Entwicklung auf die Lithium Aktien Kursentwicklung auswirkt.

Erschwerend für die Lithium Aktien Prognose 2021 ist festzuhalten, dass die unsichere Konjunkturentwicklung und Absatz bei Elektroautos sowie die hohe erwartete Inflation und eine mögliche Zinserhöhung durch die US-Notenbank die Aktienpreise unter Druck bringen könnten.

Allgemein empfehlen wir Anlegern darum, stets die aktuelle Bewertung der Lithium Aktie anhand von KGV und Forward PE zu beurteilen, bevor sie sich zum Lithium Aktien kaufen entschließen.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Fazit

Lithium Aktien kaufen ist zum jetzigen Zeitpunkt eine valide Überlegung. Der enorme Anstieg der Lithium-Nachfrage, + 600 % in den nächsten 10 Jahren, bedeutet große Wachstumschancen für Lithium Aktien bereits auf kurze und mittlere Frist.

Dennoch sollten Anleger die einzelne Lithium Aktie und das dahinterstehende Unternehmen samt Stärken und Schwächen im Detail betrachten. Sowohl Lithium Aktien im Lithium Abbau, als auch Hersteller von Lithium-Batterien für Elektroautos oder Unterhaltungselektronik können gute Anlagechancen bieten.

Anleger, die Lithium Aktien kaufen möchten, sollten auf unseren Testsieger eToro setzen. Der CySec-regulierte Online-Broker macht provisionsfrei Lithium Aktien kaufen und verkaufen möglich, zudem unterliegen Einlagen einem gesetzlichen Einlagenschutz.

  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Sicherheit durch Lizenzen & Regulierungen
  • Hauseigene App für Android und iOS

Ihr Kapital ist im Risiko.

FAQs

Welche Lithium Aktien kaufen?

Anleger können zahlreiche Lithium Aktien kaufen, wobei Bergbauunternehmen oder Batterien Hersteller zu unterscheiden sind. Die besten Lithium Aktien bisher nach Performance waren Varta, Lithium Americas, Albemarle, FMC und Orocobre.

Haben Lithium Aktien Zukunft?

Lithium Aktien haben eine große Zukunft - die globale Lithium-Nachfrage soll bis 2030 um 650 % steigen! Treiber dafür ist die boomende Elektromobilität sowie verstärkter Einsatz in der Unterhaltungselektronik wie Smartphones, Tablets und Laptops.

Welche Lithium Aktien kaufen 2021?

Im Zukunftsmarkt der Lithium Aktien gibt es viel Wachstumspotenzial. Die besten Prognosen mit Kurszielen zwischen 20-50 % Kurssteigerung stellen Analysten für die Aktien von Albemarle, FMC, Orocobre, Quantumscape und Livent in Aussicht.

Wo werden Lithium Aktien gehandelt?

Nahezu jede bekannte Lithium Aktie wird an der US-Tech-Börse Nasdaq gehandelt, wobei vor allem US-, australische und südamerikanische Unternehmen vertreten sind. Mit unserem Testsieger eToro können alle Nasdaq-gehandelten Lithium Aktien gekauft werden.

Zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Petersen

Christoph befasst sich seit 2016 leidenschaftlich mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen. Als studierter Betriebswirt und Journalist spezialisiert er sich auf Finanzen, Fintech und Kryptowährungen.