Bitcoin Compass: Test, Erfahrungen und Usermeinungen

Bitcoin Compass: Test, Erfahrungen und Usermeinungen
4.5 (90%) 4 votes
Bereits seit über 10 Jahren fasziniert die Kryptowährung Bitcoin nun schon Anleger aus der ganzen Welt. Auch wenn die digitale Bezahlmethode schon den ein oder anderen Tiefstand erleiden musste, sind es die unglaublichen Rekordwerte, die Investoren bei gezielter Anlage zu unerwarteten Gewinnen verhelfen können.

Wer nicht vollkommen selbstständig in Bitcoins investieren möchte, der kann sich sogenannte Krypto Robots zu Nutze machen. Ein besonders bekannter ist dabei Bitcoin Compass. Wir haben uns das dahinter steckende System einmal genauer angeschaut und gründlich durchgetestet, ob der Bot hält, was er verspricht.

Was ist Bitcoin Compass?

Bei einem Kompass handelt es sich um ein Werkzeug, welches seinem Besitzer den Weg weisen soll. Anleger, die sich näher mit dem Handel mit Kryptowährungen befassen möchten, stoßen also fast zwangsläufig auf den Namen Bitcoin Compass.

Dabei handelt es sich um einen Krypto Roboter, also eine Handelssoftware, mit deren Hilfe die Trader unkompliziert und rasch Gewinne erzielen können. Dies ist zwar auch bei Krypto Exchanges und Brokern möglich, jedoch stellen die Bitcoin Robots nach wie vor eine Besonderheit dar.  Der Grund: Bei diesen wird der Handel durch vollautomatische Algorithmen übernommen.  Handelt das Programm erfolgreich, lassen sich damit binnen kürzester Zeit hohe Gewinne erzielen – sofern man den im Internet kursierenden Versprechen glaubt.

Anleger stellen sich also nicht ganz zu Unrecht die Frage, ob es sich bei Bitcoin Compass um ein seriöses Angebot handelt. Denn die Erfahrungsberichte einzelner Trader gehen sehr weit auseinander.

Hintergrundwissen zu Bitcoin Compass

Selbst in einem kurzen Zeitraum von nur 24 Stunden ist es möglich, hohe Gewinne zu erzielen, so das Versprechen der Anbieter. Der Grund: Diese spezielle Software läuft auf einem angepassten Algorithmus. Dadurch ist es einfacher, die Kryptowährung stets zum bestmöglichen Kurs zu handeln.

Allerdings sollten die Händler zumindest ein gewisses Grundwissen darüber besitzen, was auf der Plattform eigentlich genau geschieht. Andernfalls sind die Erfolgsaussichten auf hohe Gewinne nämlich eher gering. Denn selbst die besten Krypto Robots sind nicht dazu im Stande, einen völlig unerfahrenen Händler reich zu machen oder für völlig unvorbereitete Händler ein Standbein zu bilden.

Das Risiko beim Handel mit Bitcoins
Anleger, die davon ausgehen, dass der Handel mit Kryptowährungen mit keinerlei Risiko verbunden ist, sollte also gar nicht erst mit dem Gedanken spielen, ein Bitcoin Compass Konto einzurichten. Denn in diesem Fall dürfte die Erfahrung ebenfalls negativ ausfallen. Der Grund: Die Software ist lediglich dazu in der Lage, den Händler zu imitieren. Wer bereits zuvor bei Exchanges oder Brokern gehandelt hat, dürfte es ohnehin gewohnt sein, beim Trading auch einmal mit Verlust zu arbeiten, genau das kann er auch erwarten, wenn er Bitcoin Compass einmal ausprobiert.

Nur wer sich dessen bewusst ist, dass der Handel mit digitalen Währungen auch mit einem Risiko verbunden ist, ist auch bereit für den Handel damit. Schließlich handelt es sich bei digitalen Währungen ebenso um spekulative Anlagen wie beispielsweise bei Aktien oder Optionen. Hier gilt auch für Bitcoin Compass keine Ausnahme, was übrigens auch in den Sicherheitshinweisen ausdrücklich erwähnt wird. Und auch bei den verschiedenen Krypto Exchanges und CFD Brokern wie etwa eToro erhalten die Anleger immer wieder den Hinweis darauf, dass es sich bei einer Kryptowährung um kein sicheres Anlagegut handelt. Zwar sind zweifellos Chancen auf eine enorme Rendite gegeben, jedoch kann sich der Markt auch gegenteilig entwickeln, sodass der Händler einen Verlust einfährt.

Es ist also nicht die schlechteste Idee, die erste Einzahlung in einem überschaubaren Finanzrahmen zu halten. Das gibt dem Anleger die Möglichkeit, dass er sich aktiv mit seinem Bitcoin Compass Konto beschäftigt und auseinandersetzt. Er lernt das Angebot also völlig entspannt kennen und arbeitet sich ebenso entspannt ein, ohne ein allzu großes Risiko einzugehen.

Dadurch hat er schließlich auch einige Vorteile, wenn er eine Handelssoftware nutzt.  Der wohl größte Vorteil besteht darin, dass der Handel völlig automatisiert abläuft, sodass sich die tatsächliche Arbeit des Händlers in einem sehr überschaubaren Rahmen bewegt.  Das heißt allerdings nicht, dass sich der Händler nicht weiter mit Bitcoin Wallets beschäftigen muss, die es inzwischen in den verschiedensten Varianten gibt. Die Auswahl der richtigen ist für Händler, die sich mit dem Thema nicht beschäftigen also nicht unbedingt einfach.

Die Funktionsweise der Bitcoin Compass App

Bei einem Krypto Roboter handelt es sich um eine Rechenmaschine, die sich in etwa mit jenen Hochleistungsrechnern vergleichen lässt, die bei Banken im Einsatz sind. Natürlich sind diese teuren Rechner erheblich leistungsstärker, sodass ein Krypto Robot weniger Leistung für die Anleger erbringt.

Vom Grundprinzip her unterscheiden sie sich allerdings nicht: Die Computer führen Berechnungen durch, um Wahrscheinlichkeiten zu ermitteln, die für die Anleger von Vorteil sind. Eine bestimmte Chance kann dann mit Hilfe von Grafen und den Analysen verschiedener Charts im Vorfeld erkannt werden. Die Robots errechnen also, in welche Richtung hin sich der Kurs in den nächsten Sekunden oder Minuten entwickelt. Der Krypto Roboter gilt als umso besser, je häufiger er die richtige Voraussage trifft.

Aber ein Aspekt sollte dem Anleger dabei in jedem Fall klar sein: Um seine Kalkulation zu erstellen, blickt der Krypto Roboter stets nur in die Vergangenheit.

Wirken sich jetzt verschiedene aktuelle Nachrichten oder Entwicklungen auf das Geschehen auf den Markt für Kryptowährungen Einfluss, sind möglicherweise spontane Kurssprünge, die sich nicht vorhersehen ließen, die Folge. Der Bot öffnet und schließt aber ständig Orders. Es ist also gut möglich, dass bereits Aufträge eingereicht wurden, während sich der Kurs gerade drastisch verändert. In diesem Fall kommt es beispielsweise zu einem Verlust, wenn die Software auf steigende Preise gesetzt hat, während es zu einem Kursrutsch gekommen ist.

Es besteht für den Anleger also tatsächlich zu jedem beliebigen Zeitpunkt ein Risiko. Weil der Algorithmus schnellstmöglich einen Ertrag machen möchte, liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten im Sekunden- oder Minutenhandel. Das dürfte für einen menschlichen Anleger wohl die schwierigste Form des Handels mit Kryptowährungen sein. Die Software kann dem Anleger also unter Umständen durchaus dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen, jedoch ohne eine Garantie auf einen tatsächlichen Gewinn. Das ist allein insofern nicht möglich, weil das Geschehen auf den weltweiten Finanzmärkten und auch im Krypto-Markt viel zu kompliziert ist und die Entwicklung von zahlreichen Faktoren abhängt.

Wie das Resultat letztlich ausfällt, kann der Händler in einem geringen Maß jedoch kontrollieren:  Er muss auf das richtige Timing achten.  Ist die Marktlage gerade günstig und sind auch eindeutige Signale zu erkennen, stehen auch für einen Bitcoin Robot die Chancen wesentlich besser, ein positives Ergebnis und somit einen Gewinn zu erzielen. Zu einem Zeitpunkt, an dem der Kurs komplizierter aufgebaut ist, können sich auch auf dem Bitcoin Compass Konto Verluste ansammeln.

Wie eröffnen Händler ein Bitcoin Compass Konto?

Wer ein Bitcoin Compass Konto eröffnen möchte, muss zunächst einmal auf die Startseite des Anbieters gehen. Dort bekommt der Seitenbesucher verschiedene Informationen, wobei die Aussichten, welche Gewinnmöglichkeiten in diesem Trading stecken, stark übertrieben sein dürften. Beispielsweise lesen die Seitenbesucher dort: „Leute werden durch Bitcoin reich. Sie könnten der nächste Millionär werden.“ Zumindest theoretisch ist das möglich, wenn die Trader geschickt handeln und auch ein Quäntchen Glück auf ihrer Seite haben. In diesem Fall sind natürlich enorme Renditen möglich.

Wer auf schnelle und einfache Weise reich werden möchte, sollte sich allerdings besser nicht mit einem Bitcoin Compass Konto befassen. Ein Konto eröffnen sollten angehende Händler nur dann, wenn sie sich auch dessen bewusst sind, dass der Handel mit Kryptowährungen mit Risiken verbunden ist. Das können die Seitenbesucher auch auf dem Footer der Startseite nachlesen. Denn dort steht ausdrücklich, dass es sich bei vielen Darstellungen von den Gewinnchancen um rein fiktive Werte handelt. Bei den Darstellungen der Gewinnmöglichkeiten geht es also in erster Linie rein um Werbung.

Schritt 1: Die Anmeldung bei Bitcoin Compass

Die Registrierung bei Bitcoin Compass ist innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Dazu müssen die Anleger drei Schritte absolvieren.

1. Zunächst müssen sie ihren vollständigen Namen sowie die E-Mail-Adresse angeben.
2. Anschließend wählen sie ein Passwort aus, welches sich aus Zeichen und Zahlen zusammensetzt. Um die Sicherheit zu gewährleisten, empfiehlt es sich, acht bis zwölf Zeichen zu wählen. Sollten diese Anforderungen nicht erfüllt sein, erhalten die Seitenbesucher einen entsprechenden Hinweis von der Plattform.
3. Im letzten Schritt der Registrierung fragt die Plattform die Telefonnummer ab, bevor die Registrierung mit einem Klick auf den entsprechenden Button bestätigt wird. Sobald der angehende Händler sämtliche Felder ausgefüllt hat, wird seine Registrierung bestätigt.

Schritt 2: Kennenlernen der Plattform

Sobald der Händler die Registrierung abgeschlossen hat, erhält er weitere Hinweise zum Handel und zu den möglichen Renditen. Das deutet also in jedem Fall an, dass es sich um keinen Fake handelt. Ein weiterer Klick führt den Händler direkt auf die Handelsplattform, die von verschiedenen Anbietern wie etwa GMO Trading geführt wird. Der Händler kann aber nicht eindeutig sehen, mit welchem Trader er weshalb verbunden ist.

Anfangs ist es möglich, dass die Seite von Bitcoin Compass lediglich in englischer Sprache erscheint. Der Händler kann die Darstellung aber auf drei weitere Sprachen, nämlich Italienisch, Spanisch und Deutsch, umstellen. Hier gibt es dann weitere Informationen zur Software und zum Handel mit Kryptowährungen. Der Händler hat im Menü aber auch die Möglichkeit, unterschiedliche Vermögenswerte einzusehen. In einer Akademie findet er darüber hinaus neben einem Glossar auch zahlreiche eBooks und Videos. Ferner ist es hier möglich, die Handelswerkzeuge zu analysieren. Außerdem ist es möglich, unterschiedliche Bitcoin Compass Kontoarten auszuwählen. Derartige Informationen und Übersichten sind nicht bei jedem Robot üblich, was stark für die Seriosität von Bitcoin Compass spricht.

Vor allem die eBooks und Videos lassen darauf schließen, dass der Händler nicht riskieren dürfte, einem Betrug zum Opfer zu fallen. Darüber hinaus bietet die Plattform eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Nutzung. Genutzt werden kann Bitcoin Compass nämlich sowohl auf dem PC als auch auf mobilen Geräten zum mobilen Trading. Wer unterschiedliche Geräte für das Trading nutzen möchte, muss sich aber möglicherweise erneut anmelden, was etwas verwirrend ist.

Schritt 3: Die Einzahlung und das Trading

Seine Einzahlungen kann der Trader auf die verschiedensten Arten machen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Kreditkarte (MasterCard oder Visa)
  • Paysafecard
  • Skrill
  • Wire Transfer
  • Neteller
  • Qiwi Wallet
  • Astropay

Nicht jeder Krypto Roboter bietet eine derartige Vielzahl an Transaktionsmethoden. Allein das zeigt vielen Usern an, dass es sich bei Bitcoin Compass wohl um ein seriöses Angebot handelt. Der Mindestbetrag, der eingezahlt werden muss, liegt bei 250 Euro. Die Händler sollten eine möglichst sichere Möglichkeit der Einzahlung, also etwa die Kreditkarte, wählen.

Anschließend klickt der Händler auf den Button „Trade“ und beginnt direkt mit dem Handel. Der Trader muss den Handel lediglich von Zeit zu Zeit überwachen, sofern er den Handel nicht von Hand durchführen möchte.

Wie funktioniert die Software von Bitcoin Compass?

Bitcoin Compass nutzt einen Algorithmus. Dieser errechnet aufgrund der vergangenen Erfahrungen auf dem Mark kurzfristige Prognosen. Die Software versucht also, vorab einen Blick darauf zu werfen, wie die unmittelbare Zukunft aussieht. Gelingt der Software das zu mehr als 50 Prozent, ist es für die Händler möglich, kontinuierlich Gewinne zu machen.

 Laut Angaben der Betreiber soll die Erfolgsquote bezüglich der Prognosen sogar bei 99,4 Prozent liegen.  Es ist allerdings schwierig, diese Angabe auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen.

Wie seriös ist die App Bitcoin Compass?

Wer einen persönlichen Bitcoin Compass Test durchführen möchte, sollte zunächst einmal lediglich den Mindestbetrag in Höhe von 250 Euro einzahlen. Denn dieser Betrag reicht in der Kryptoszene voll und ganz aus, um die ersten Ergebnisse zu sehen. Sobald sie diese erzielt haben, können die Händler sehen, ob es sich um ein seriöses Angebot handelt. Zudem ist der Betrag so niedrig, dass selbst ein Totalverlust in aller Regel vom Händler zu verschmerzen wäre.

Allerdings lässt sich die Frage, ob es sich bei Bitcoin Compass um ein betrügerisches Angebot handelt, ohnehin eindeutig beantworten. Denn es gibt verschiedene Indizien, welche andeuten, dass dieser Anbieter seriös ist.

Dazu gehören beispielsweise die wichtigen Sicherheitshinweise, die bei einem betrügerischen Angebot mit Sicherheit nicht gegeben würden. Ferner muss die erste Einzahlung nicht direkt vorgenommen werden.

Gibt es Gesichter hinter Bitcoin Compass?

Ein prominentes Gesicht, welches Bitcoin Compass repräsentiert, gibt es nicht, der Anbieter betrachtet sich selbst als eine exklusive Gruppe von Anlegern. Jedoch wirbt Bitcoin Compass mit bekannten Namen wie Richard Branson oder Bill Gates, die davon überzeugt sind, dass digitale Währungen eine große Zukunft haben. Dass die beiden allerdings tatsächlich mit Bitcoin Compass investieren ist aber eher zweifelhaft.

Fazit

Bei Bitcoin Compass handelt es sich um einen weiteren Krypto Robot, der teilweise sehr aggressiv wirbt, um neue Kunden zu bekommen. Allerdings ist dieser Anbieter damit nicht allein, denn auch andere Krypto Robots, wie beispielsweise The News Spy oder Bitcoin Code, versuchen neue Kunden mit dem Versprechen zu bekommen, dass sie innerhalb kürzester Zeit zum Millionär werden können. Das ist zweifellos ein nerviges Merkmal, das jedoch für die Kryptobranche generell gilt. Dadurch entsteht natürlich bei so manchem User ein negativer Eindruck und er hält das Angebot vielleicht für eine moderne Form der Abzocke. Ganz gleich, ob er tatsächlich mit einem Fake konfrontiert ist oder nicht.

Jedoch darf sich ein Händler schlicht und ergreifend nicht von völlig überzogenen Versprechungen blenden lassen, sondern sollte sein Augenmerk ausschließlich auf den Handel mit Kryptowährungen legen. Das wird auch klar, wenn der Händler vorab einen ausführlichen Review über den Anbieter Bitcoin Compass zu Rate zieht, bevor er sich anmeldet und Geld investiert.

Schließlich gilt der Kryptomarkt als äußerst riskant. Der Anleger muss also auch das Risiko auf Verluste einkalkulieren, wenn er seine Investitionen über Bitcoin Compass tätigt. Auch wenn die Software so konzipiert ist, dass das Risiko auf ein Minimum reduziert ist, muss sich der Anleger darüber im Klaren sein, dass er möglicherweise auch mit einem Totalverlust rechnen muss, wenn die Marktlage gerade ungünstig ist. Darauf weist der Anbieter jedoch ausdrücklich auf seiner Homepage hin, sofern der Trader diese genauer unter die Lupe nimmt. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich aber besser für einen Anbieter entscheiden, der sich auf dem Markt bereits einen guten Ruf erarbeitet hat.

Unser Fazit: Keine Anzeichen auf Betrug.

Letztes Update:

Anzeige

About the Author:

Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.