Bitcoin ETF „könnte Probleme verursachen“ | Nick Szabo

0
Bitcoin ETF „könnte Probleme verursachen“

Nick Szabo sprach sich gegen einen Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF) aus und kritisierte die These, dass dieser den Bitcoin Preis deutlich erhöhen würde. In mehreren Tweets äußerte er sich der erfahrene Kryptograph – und vermeintliche Satoshi Nakamoto – zu der Genehmigung eines Bitcoin ETFs.

Er meinte, dass er nicht für einen Bitcoin ETF bzw. für etwas sei, das von der Wall Street verwaltet wird. „Es könnte mehr Probleme verursachen, als es wert ist“. Der jüngste Abwärtstrend, der durch „dummes Geld“ angetrieben wurde, würde durch neues dummes Geld ersetzt, was nicht von Vorteil wäre.

Anzeige

 

Wall Street ist kein Freund von Bitcoin

Szabo äußerte sich zu einer Zeit, in der ein Bitcoin ETF immer wahrscheinlicher wird. Viele sprechen sich für einen ETF aus, um Bitcoin den breiten Massen zugänglich zu machen. Die Securities and Exchange Commission (SEC) prüft derzeit neun ETF-Anträge.

Anzeige

„Hoffentlich erkennen [HODLer], dass die Wall St. nicht [Bitcoins] Freund ist“, kommentierte die ehemalige Morgan Stanley Senior Executive Caitlin Long die Situation am Sonntag. Cenacle Capitle-Geschäftsführer Bill Ulivieri meinte, dass er „den Respekt vor der Bitcoin-Community“ verliert, da diese sich für einen Bitcoin ETF ausspricht. „Es scheint, als würde [die Bitcoin Community] physische Aktienzertifikate für Bitcoin wollen“, sagte er.

Die jüngste Ankündigung des New Yorker Stock Exchange (NYSE) Inhabers Intercontinental Exchange (ICE), im November eine Digital Asset Plattform für den Bitcoin Handel aufzubauen und zu eröffnen, führt inzwischen zu weiteren Überlegungen und Diskussionen.

Brian Kelly, der CNBC-Kommentator und Investmentmanager“ nannte die Bakkt-Schlagzeile „Big News“ und meinte, dass die Bakkt-Plattform von ICE die Chancen einer ETF-Genehmigung „deutlich verbessern würde“, während Paraboliv Trav meinte, dass Bakkt einen Bitcoin ETF „redundant“ machen würde.

Die Bitcoin Community spaltet sich langsam in zwei Lager. Das eine ist davon überzeugt, dass sich ein Bitcoin ETF positiv auf den Preis auswirkt. Das andere Lager meint, dass man sich auf die Werte von Bitcoin konzentrieren sollte, denn Bitcoin war dazu gedacht, Institutionen und Banken auszuschließen.


Teile via bitcoinist, Photo by Nathan Dumlao on Unsplash, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelWie man nicht in Kryptowährungen investieren sollte
Nächster Artikel4 Faktoren für einen anhalten Krypto-Bärenmarkt
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf × 3 =