Fake-Satoshi Craig Wright hat an einer chinesischen Uni das Bitcoin-Whitepaper signiert

0

Craig Wright hat seinen „Bitcoin SV“-Roadtrip an der Tsinghua University in China gestartet, wo er nun einen Ausdruck des Bitcoin-Whitepapers unterzeichnete. Wrights Auftritte in China sorgen für heftige Kritik. Viele kritisieren die „Tsinghua Blockchain Association“, weil sie einer so umstrittenen Figur eine Plattform bieten.

Verbreitung des „Bitcoin SV“-Evangeliums in China

Bitcoin SV (BSV), ein Fork von Bitcoin Cash (BCH), hat seinen ersten „Road Trip“ begonnen. Die weltweite Tournee, die von der „Bitcoin Association“ und der umstrittenen Nachrichtenagentur CoinGeek organisiert wurde, startete am 6. Dezember und machte ihren ersten Halt in China.

Anzeige

Sowohl Craig als auch Jimmy sind Teil von nChain

Die erste Veranstaltung zur Förderung des umstrittenen Bitcoin-Ablegers fand an der Tsinghua University statt, einer der ältesten Bildungseinrichtungen Chinas. Die Verbreitung des BSV-Evangeliums hätte wohl in den Nachrichten keine Erwähnung gefunden, wenn nicht Craig Wright damit verbunden wäre.

Anzeige

Der selbsternannte Satoshi Nakamoto wurde als Haupt-Attraktion auf den Panels der Tsinghua University angepriesen, wo er über die Geschichte von Bitcoin sprach. Die Pro-BSV-Nachrichtenagentur CoinGeek berichtet, Wright sei der „Star der Nacht“ gewesen und hätte Lob und Geschenke von den Teilnehmern des Vortrags erhalten.

Nachdem er einige Fotos von sich machen ließ, unterschrieb Wright sogar eine Kopie des Bitcoin-Whitepapers für einen seiner Supporter. Anfang des Jahres reichte Wright Urheberrechtsanmeldungen für das Bitcoin-Whitepaper und den ursprünglichen Bitcoin-Code ein – aber abgesehen von einem kurzen BSV-Pump konnte damit nichts Sinnvolles erreicht werden.

Wie glaubwürdig ist die Tsinghua Blockchain Association?

Die Zusammenarbeit mit Craig Wright ist der einfachste Weg für eine Person oder ein Unternehmen in der Kryptoindustrie, die Glaubwürdigkeit zu verlieren. Anfang September wurde die Schöpferin von Ethereums progressivem Proof-of-Work-Algorithmus, Kristy-Leigh Minehan, wegen ihrer Verbindungen zu Wright und seinem Partner Calvin Ayre vom jährlichen „Ethereum Classic Summit“ ausgeschlossen.

Im Oktober verurteilten BitMEX-Research und Litecoin-Gründer Charlie Lee das Londoner CC-Forum, weil sie Wright eingeladen hatten, auf der Konferenz zu sprechen – ausgerechnet auch noch als Satoshi Nakamoto.

Wrights Auftritte in China wurden teilweise von der Tsinghua International Blockchain Association (TIBA) gesponsert – einer Gruppe, die sich auf Blockchain- und Kryptoausbildung in China konzentriert. Matthew Graham, CEO von Sino Global Capital, wandte sich an einen der Organisatoren der Veranstaltung und sagte, dass man mit Wright eine „unglaublich schlechte Entscheidung“ getroffen habe.

Ein Mitglied der TIBA verteidigte die Entscheidung des Verbandes und sagte, es sei wichtig, „neue Perspektiven von verschiedenen Menschen zu bekommen“.

Dennoch sei es Graham zufolge „unverantwortlich“, den Namen Tsinghua zu verwenden, um Menschen wie Wright eine Plattform zu geben.

Graham:

„Es wäre so, als ob die American Medical Association ‚neue Perspektiven von verschiedenen Menschen bekommen würde‘, weil sie Impfstoffverweigerer beherbergt.“

Textnachweis: cryptoslate

 

Vorheriger ArtikelSEC gibt grünes Licht für Futures-basierten Fonds – gute Chancen für einen Bitcoin ETF
Nächster ArtikelEthereum unter mehrjährigem Widerstand gefangen – Analysten erwarten weitere Verluste

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.