Iran nutzt Bitcoin, um US-Sanktionen zu vermeiden – und das könnte die Regulierung antreiben

0

Die Krypto-Märkte wurden jüngst von Nachrichten geflutet, wie hochrangige Regierungsbeamte in den USA über Bitcoin (BTC) und Krypto-Währungen denken, wobei US-Präsident Donald Trump sagte, dass er „kein Fan“ sei, während sein Finanzminister Steve Mnuchin erklärte, Krypto sei ein Thema der „nationalen Sicherheit“.

Nun wenden sich Länder, die mit schweren US-Sanktionen konfrontiert sind, zunehmend Bitcoin zu, um diese Sanktionen zu umgehen. Das könnte die Flammen schüren, welche die US-Regulierungsbehörden dazu bewegen, schwere Vorschriften auf den Kryptomärkten umzusetzen.

Anzeige

Iran wendet sich Bitcoin zu, um Sanktionen zu umgehen

Es ist kein Geheimnis: Der Iran war einer Flut von Sanktionen ausgesetzt, die seine Wirtschaft erstickt haben. Obwohl das Land im Nahen Osten einige Fortschritte bei der Aufhebung einiger dieser Sanktionen unter der Obama-Regierung vorweisen konnte, wurde vieles davon in den letzten Jahren unter der Trump-Regierung wieder rückgängig gemacht.

Viele Politikexperten und Beamte der US-Regierung sind zunehmend besorgt darüber, wie viel Macht Bitcoin Schurkenstaaten und potenziell gefährlichen Regimen gewähren könnte. Ein Beamter des US-Finanzministeriums erklärte kürzlich: Börsen müssten Länder, die unter Sanktionen stehen, daran hindern, Krypto zu verwenden.

Anzeige

„Da der Iran zunehmend isoliert und verzweifelt nach einem Zugang zum US-Dollar sucht, ist es wichtig, dass virtuelle Währungsumtauschsysteme, Peer-to-Peer-Wechselbörsen und andere Anbieter digitaler Währungsdienste ihre Netzwerke gegen diese illegalen Systeme absichern“, erklärt Sigal Mandelker, Unterstaatssekretär für Terrorismus und finanzielle Intelligenz des Finanzministeriums im Gespräch mit der AP.

Heizt der Iran ein Durchgreifen der US-Regulierung an?

Finanzminister Steve Mnuchin nannte Krypto auf einer kürzlich abgehaltenen Pressekonferenz ein „Anliegen der nationalen Sicherheit“ und ergänzte: Die Regierung plant, BTC und die Märkte zur Bekämpfung illegaler Transaktionen zu regulieren.

Ich möchte darauf achten, dass jeder, der Bitcoin verwendet – unabhängig davon, was der Preis ist – es für angemessene und nicht für illegale Zwecke verwendet. Und es werden Milliarden von Dollar an Transaktionen in Bitcoin und anderen Kryptowährungen für illegale Zwecke ausgegeben, erklärte er.

Es ist zwar unklar, wie viele der Transaktionen von BTC wirklich für illegale Zwecke durchgeführt werden. Fest steht aber: Die Regierung ist besorgt, wie viel Macht Bitcoin Regimen und Kriminellen gewähren könnte – und das wiederum deutet wahrscheinlich darauf hin, dass ein massiver Zustrom neuer Regulierungsmaßnahmen unmittelbar vor der Tür steht.

Textnachweis: newsbtc

Vorheriger ArtikelChinesisches Gericht bestätigt: Chinesen dürfen Bitcoin besitzen
Nächster ArtikelKryptowährungen sind Teil des globalen Währungskriegs, sagt die Federal Reserve

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.