Quadriga Cold Wallet “Leer seit April”, Brian Armstrong verdächtigt, und Kraken kündigt 100.000 Dollar für Tipps an

0
Quadriga Wallet Leer seit April, Brian Armstrong verdächtigt, und Kraken kündigt 100.000 Dollar für Tipps an - Coincierge

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass hinter dem QuadrigaCX-Vorfall mehr steckt. Coinbase CEO Brian Armstrong ist misstrauisch, Kraken kündigte 100.000 Dollar für Hinweise an und Bloomberg berichtete kürzlich, dass Quadrigas Cold Wallets “seit April leer sind”.

Hintergrund des Quadriga-Vorfalls

CEO Gerald Cotten war angeblich der Einzige, der Zugang zum Fonds der Börse hatte. Mit seinem Tod ist das Unternehmen nicht mehr in der Lage auf diese Cold-Wallets zuzugreifen. Der Vorfall veranlasste die Börse den Betrieb einzustellen und bei den kanadischen Behörden Gläubigerschutz zu beantragen. Als Folge der Tortur sind Millionen in Kryptowährung für über 115.000 Benutzer nicht mehr zugänglich.

Sind die Cold-Walltes bereits seit April leer?

Bloomberg berichtete, dass die Cold-Wallests von Quadriga nach Angaben der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young „seit April leer“ gewesen seien. Ernst & Young hat in der Vergangenheit sechs Cold-Walltes gefunden, in denen Quadriga Bitcoin aufbewahrte. Angeblich hatten fünf von diesen seit April 2018 kein Guthaben mehr, während das sechste “verwendet wurde, um Bitcoins von einem anderen Krypto-Börsen-Konten erhalten und Bitcoin anschließend in Quadrigas Hot-Wallet zu transferieren“.

Kraken sammelt Hinweise zum QuadrigaCX-Fall

Kraken, eine in den USA ansässige Krypto-Börse, kündigte eine Belohnung von bis zu 100.000 US-Dollar für jeden an, der den Aufenthaltsort der verlorenen Gelder bestimmen kann. Der Empfänger der Prämie ist jeder, der “Informationen geben kann, die zu signifikanten Fortschritten oder der Entdeckung aller oder eines Teils der fehlenden Kundengelder im Fall QuadrigaCX führen”.

Auf ihrem Blog rechtfertigt Kraken die Belohnung damit, dass das Quadriga-Fiasko nach Ansicht der Börse “die gesamte Kryptoindustrie betrifft”. Für die Übermittlung dieser Hinweise hat die Börse ein Google-Formular bereitgestellt.

Brian Armstrong’s Verdächtigungen

In der Zwischenzeit spekulierte Brian Armstrong, der CEO von Coinbase, dass Cottens Tod möglicherweise als Vertuschung für frühere Misswirtschaften benutzt wurde. Sein Unternehmen führte seine “eigene interne Forschung, einschließlich einiger Blockchainanalysen” durch, um die “beste Einschätzung” dessen, was mit Quadriga geschah, vorzunehmen. Armstrongs (spekulative) Schlussfolgerung:

Die Abfolge der Ereignisse deutet darauf hin, dass es sich um Misswirtschaft handelte, mit dem späteren Versuch, es zu vertuschen.

Der CEO stellte auch fest, dass Quadriga im Juni 2017 einen Multi-Millionen-Dollar-Bug erlitt, der mit einem Fehler am Smart Contract zusammenhing, während er (der automatisierte Prozess der Geldüberweisung zwischen Konten) Ether in die Hot Wallet der Börse fegte. Er schlug vor, dass der Austausch wegen der Verluste durch den Bug mit einem Defizit hätte laufen können, was den Austausch zu drastischeren Maßnahmen veranlasste:

Das bedeutet, dass zumindest wenige Menschen in Quadriga wussten, dass sie gebrochene [Reserven] betreiben. Wenn ja, dann ist es möglich, dass der frühzeitige Tod ihres CEO als Ventil benutzt wurde, um das Unternehmen untergehen zu lassen.

Diese verschiedenen Beweise deuten auf Gründe außerhalb der bloßen Fahrlässigkeit von Quadriga hin. Da sich aus dem Konkursverfahren und der Prüfung durch Ernst & Young Beweise ergeben, ist es möglich, dass ein größerer Skandal aufgedeckt wird.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: cryptoslate

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelAlex Jones: George Soros hätte ihm 5 Millionen Dollar angeboten, um Bitcoin zu promoten
      Nächster ArtikelErik Zhang zu NEO 3.0: NEO bis 2020 die Nummer eins unter den Blockchains?

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.