Alex Jones: George Soros hätte ihm 5 Millionen Dollar angeboten, um Bitcoin zu promoten

0
Alex Jones George Soros hätte ihm 5 Millionen Dollar angeboten, um BTC zu promoten - Coincierge
Alex Jones: George Soros hätte ihm 5 Millionen Dollar angeboten, um Bitcoin zu fördern

Es mag überraschend klingen, aber in gewissen Kreisen hat Bitcoin immer noch einen etwas schlechten Ruf. Zwischen hochkarätigen Hacks und Attentätern im Dark Web sind viele hochkarätige Bitcoin-Evangelisten, gelinde gesagt, interessante Charaktere. Jetzt können wir das Sprachrohr aller Verschwörungstheorien schlechthin – Alex Jones – zur Liste berühmter „Bitcoin-Champions“ hinzufügen.

Der Verschwörungstheoretiker und Nahrungsergänzungsmittel-Hausierer Alex Jones erschien kürzlich in Joe Rogans’ Podcast, wo er Kryptowährungen als “die Zukunft” bezeichnete. Auf seine typische „Anti Establishment“-Art säte Jones Misstrauen gegenüber der von der Regierung kontrollierten Fiat-basierten Wirtschaft, sagte:

Wir haben eine private Zentralbank, die nur aus Fiat besteht – ich verurteile niemanden, ich sage nur: seid vorsichtig.

Jones’ Unterstützung für Kryptowährungen kommt vielleicht nicht überraschend, immerhin wurde er im vergangenen Jahr von der Mehrheit der sozialen Medien sowie von Paypal ausgeschlossen. Dies geschah im Rahmen des PayPal-Verbots von angeblich rechtsgerichteten News-Outlets wie Gab und The Hacker News gegen Ende 2018.

Als „Posterboy“ für Bitcoin besteht insofern die Gefahr, dass seine unterstützende Botschaft im Hintergrund ertrinkt. So erzählte er Rogan beispielsweise auch, dass George Soros ihm vor acht Jahren 5 Millionen Dollar angeboten hätte, um Bitcoin zu promoten. Das, so die Behauptung, wäre auf dem Höhepunkt des Bullruns 2017 38 Millionen Dollar wert gewesen, aber er hätte abgelehnt. Dies könnte eine Fehleinschätzung des Wertes oder des Timings sein; die etwa 2.000 Bitcoin, die zum Allzeithoch 38 Millionen Dollar wert waren, waren vor 21 Monaten tatsächlich 5 Millionen Dollar wert.

Aber wahr oder nicht, diese ziemlich unglaubliche Behauptung verblasst im Vergleich zu anderen seltsamen Dingen, die Jones bereits gesagt hat.

Was wäre, wenn Stephen Hawking Satoshi Nakamoto wäre?

Bitcoin braucht einen Champion, der sowohl glaubwürdig als auch populär ist, um wirklich im Mainstream anzukommen. Wenn wir herausfinden, dass Stephen Hawking Satoshi Nakamoto ist – das würde den Zweck erfüllen. Hawkings Ruf als kluger Mensch würde viele Menschen, die bisher keinen Gedanken an Bitcoin verschwendet haben, davon überzeugen, dass BTC eine gute Idee war. Zumindest für Großbritannien gesprochen würde sogar der „Hawking für Arme“ – TV-Physiker und Ex-Pop-Star Brian Cox – mit seiner Aussage, Bitcoin wäre „irgendwie gut“, diesen Zweck erfüllen.

Wir hatten zwar große Hoffnungen auf Musk gesetzt, aber er scheint in letzter Zeit entschlossen zu sein, sowohl seine Glaubwürdigkeit als auch seine Popularität zu zerstören. Es gibt viele glaubwürdige Sport- und Unterhaltungsstars, die ihre Liebe zu Kryptowährungen zum Ausdruck gebracht haben. Alles, was wir brauchen, ist ein oder zwei von ihnen, um einen derart nachhaltigen Pump zu fördern, dass die Welt wieder zuhört.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

 

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelKrypto-Markt: Die Langeweile geht weiter, wann können wir mit einem Ausbruch rechnen?
      Nächster ArtikelQuadriga Cold Wallet “Leer seit April”, Brian Armstrong verdächtigt, und Kraken kündigt 100.000 Dollar für Tipps an

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.