US-Regulierungsbehörden sollten Bitcoin ein wenig Raum zum Atmen geben

0
US-Regulierungsbehörden sollten BTC ein wenig Raum zum Atmen geben - Coincierge

Immer mehr einflussreiche Politiker und Innovatoren betonen wie wichtig es ist, den vermeintlichen Vorsprung der Vereinigten Staaten in der Kryptowährungsindustrie zu erhalten.

Die USA können es sich nicht leisten, ihren Platz als Krypto-Spitzenreiter zu verlieren.

Die Aufrechterhaltung der weltweiten technologischen Vormachtstellung gewinnt an Bedeutung. In den Vereinigten Staaten drängen viele Experten jetzt darauf, Bitcoin (BTC) und anderen Kryptowährungen eine Atempause zu gönnen.

Thomas W. Hodge, Senior Associate Attorney bei Brock & Scott PLLC und Gründer von Crypto and Policy argumentiert in diesem Zusammenhang, dass die USA das Wachstum neuer Technologien auf dem Markt immer gefördert hätten. “Wir fördern sein Wachstum, anstatt es mit aufwändigen Vorschriften zu ersticken”, sagte er und fügte hinzu:

Heute stehen viele neue Technologien am Horizont: künstliche Intelligenz, autonome Fahrzeuge und vor allem Kryptowährungen und Blockchain-Technologie, die die Art und Weise, wie wir unser Leben führen, verändern werden – vom Bankwesen bis zu Wahlen. [….] Einfach ausgedrückt, die Vereinigten Staaten können es sich nicht leisten, ihren Platz als Krypto-Spitzenreiter zu verlieren.

Diesbezüglich schließt sich Hodge Tom Emmer an, einem Kongressabgeordneten aus Minnesota, der darum bittet, den Wettbewerb auf dem freien Markt nicht zu ersticken und die staatlichen Regulierungsbehörden dazu zu bringen, ihre Regulierungsabsichten transparent zu machen.

Anzeige

Hodge hofft auf eine erneute Führung im Congressional Blockchain Caucus und Veränderungen bei der US Securities Exchange Commission (SEC). Laut Hodge werden diese Entwicklungen Kryptowährungsunternehmen ermutigen, “weiterhin Innovationen im FinTech-Bereich auf der ganzen Welt voranzutreiben”.

Die SEC muss ihre Türen für Innovationen öffnen

In der SEC gibt es Bestrebungen von Schlüsselpersonen, die Behandlung von Krypto-Technologien zu verbessern. Seit einiger Zeit schlägt Kommissarin Hester Peirce vor, die SEC für Innovationen und freie Unternehmen zu öffnen. Sie beschwert sich folgendermaßen:

Wir regulieren eine Branche, die ein wesentlicher Faktor für Fortschritt und Produktivität in der übrigen Wirtschaft ist.

Insbesondere fordert Pierce einen innovativen und optimierten regulatorischen Rahmen, der besser an die Kryptowährungsindustrie angepasst werden kann. Während sich die US-Präsidentschaftswahl 2020 nähert, sind Krypto-Enthusiasten bestrebt, „Bitcoin-freundliche“ Kandidaten zu finden und in Erfahrung zu bringen, wie deren Politik Innovation und Unternehmertum fördern wird.

Ein Kandidat erklärte bereits, dass er Kampagnenspenden in Kryptowährungen annehmen werde. Andrew Yang ist Präsidentschaftskandidat und Befürworter eines universellen Grundeinkommens. Er hat kürzlich angekündigt, dass er Spenden in Bitcoin, Ethereum und jeder anderen Kryptowährung nach dem ERC20-Standard sowie Venmo-Zahlungen akzeptiert.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update: