Warum Kryptowährungen im Rampenlicht für mehr Zentralbanken stehen?

0

Zu Beginn war Bitcoin ein Spielzeug für Computerfreaks und wurde von Banken und Regierungen weitgehend ignoriert. Das änderte sich Ende 2017, als eine epische Rallye die Preise auf neue Höchststände steigen ließ. Seitdem schenken die Zentralbanken der Kryptowährung mehr Aufmerksamkeit, insbesondere in den letzten Monaten, da Facebook ihre Dominanz an sich zu reißen droht.

Banker brauchen ihre eigene Kryptowährung

Die Vorteile einer digitalen Währung sind klar: schnellere, kostengünstigere und effizientere Zahlungen. Banken erzielen bereits riesige Gewinne, indem sie das Geld der Menschen verwalten und digitales Geld wird ihnen dabei noch weiter helfen.

Anzeige

Facebook hat die weltweiten Regierungen aufgescheucht. Wenn sie ihre kostspieligen Transfermechanismen, die meist auf SWIFT basieren, nicht verbessern, müssen andere Alternativen genutzt werden. Es gibt eine eindeutige Nachfrage nach einer Kryptowährung wie Libra, aber Facebook ist nach Ansicht der Behörden nicht dazu geeignet, diese zu verwalten. Bitcoin tut genau das, was notwendig wäre, aber die extreme Preisvolatilität verhindert immer noch den täglichen Gebrauch und ist daher für die meisten Banken uninteressant.

Die Zentralbanken in China, Schweden, den Bahamas und Thailand experimentieren mit ihren eigenen Kryptowährungen und viele werden in Kürze starten.

Anzeige

Die Bedrohung der nationalen Souveränität durch den Social-Media-Riesen war groß genug, um eine Lawine der Kritik an das Libra-Projekt auszulösen. Es bestand auch die Gefahr, dass die Banken nicht in der Lage sein würden, die Geldpolitik effektiv zu steuern, wenn es eine alternative globale Währung gäbe.

Die Zentralbanken prüfen derzeit Gesamtkonzept-Lösungen. Stablecoins könnten intern verwendet werden, um Zahlungsflüsse innerhalb des bestehenden Finanzsystems schneller und kostengünstiger zu gestalten.

China auf dem Vormarsch

China dürfte die erste große Nation sein, die ihre eigene Kryptowährung einführt. Es gab jedoch noch keinen Zeitrahmen für den Start. Eine Mitteilung der PBoC zeigt, dass sie sechs weitere Tech-Experten mit Expertise in Kryptographie, Ökonometrie und Mikroelektronik einstellen wollen, um an der Entwicklung der neuen Banken-Kryptowährung mitzuwirken. Chinas Haltung gegenüber dezentralen Kryptoanlagen wie Bitcoin und Ethereum hat sich nicht geändert. Es wird den Leuten weiterhin verboten Kryptowährungen mit Fiat zu kaufen.

Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Testsieger im Broker Vergleich
    • Große Auswahl an Kryptos
    • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelInstitutionelle Bitcoin Long-Positionen steigen
      Nächster ArtikelFacebook will jetzt eine Reihe von Stablecoins für das Libra-Projekt

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.