3 Gründe, warum der Bitcoin-Preis in Q4/2020 fallen könnte

2020 war für Bitcoin ein Jahr der Achterbahnfahrt. Die durch die Coronavirus-Pandemie Anfang des Jahres verursachten Lock-downs haben die Kryptowährung um fast 60 Prozent gesenkt. Seinem Absturz folgte kurz darauf ein ebenso aggressiver Aufschwung, der den Preis um 220 Prozent in die Höhe trieb.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass sich Bitcoin bis weit in das Jahr hinein in einer profitablen Position befindet. Die Performance der Krypto-Währung seit Jahresbeginn ist mit 50 Prozent über Null höher als die der traditionellen Märkte, einschließlich des US-amerikanischen Benchmark-Index S&P 500.

Anzeige
riobet

Doch zu Beginn des vierten und letzten Quartals 2020 kämpft der Bitcoin-Markt mit der Aussicht, einen guten Teil seiner Jahresgewinne abzuschöpfen – wenn nicht sogar alle. Hier sind drei Gründe, warum die Gefahr besteht, dass die Krypto-Währung in der vor uns liegenden Sitzung niedriger tendiert.

#1 US-Wahlunsicherheit

Bitcoin hat sich am Ende des dritten Quartals fast parallel zu den US-Aktien bewegt. Es scheint also, dass die Krypto-Währungshändler auf weitere Klarheit über den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen im November warteten.

Aber selbst als Umfragen zeigten, dass der demokratische Kandidat Joe Biden die Präsidentschaft gewinnen könnte, verdarb Donald Trump die Aussichten.

Der amtierende US-Präsident erklärte, er werde das Oval Office wegen seines Verdachts auf Wahlbetrug nicht stillschweigend verlassen. Die Investoren nahmen sich seine Aussage zu Herzen.

Sie warfen den gesamten September 2020 Aktien ab, um Sicherheit in bar zu suchen. Auch Bitcoin ging in diesem Monat um 9 Prozent zurück, obwohl das dritte Quartal äußerst positiv abgeschlossen wurde.

Für den Monat Oktober wird erwartet, dass die Bitcoin- und Wall Street-Indizes unruhig, wenn nicht gar rückläufig bleiben werden. Die Krypto-Währung könnte daher auf frühere Unterstützungsniveaus nahe 10.400 $, 10.200 $ und 10.000 $ zurückgreifen, da Investoren in die Sicherheit von Bargeld wechseln.

In der Zwischenzeit könnten langfristig orientierte Trader das Abwärtsmomentum kappen, indem sie BTC zu lokalen Tiefstständen kaufen.

#2 Zahlungsrückstände

Ein weiterer Faktor, der die Bullen von Bitcoin und der Wall Street auf die Probe stellen würde, ist der Anstieg der faulen Kredite in den USA.

Die fehlende Einigung über das zweite Coronavirus-Konjunkturpaket gibt den Arbeitslosen und den kleinen und mittleren Unternehmen Anlass zur Sorge. Da Ökonomen bis zu den Präsidentschaftswahlen keine Impulse erwarten, ist im vierten Quartal mit einem Anstieg von Hypotheken, Darlehen, Krediten und Mietkriminalität zu rechnen.

Dadurch könnten die Finanzvorräte – das Rückgrat der US-Wirtschaft – geringer ausfallen. Und schon früher könnten sich die Verluste auf dem Bitcoin-Markt bemerkbar machen, wenn Trader beginnen, ihre gewinnbringenden Positionen abzubauen, um ihre Verluste an der Wall Street zu decken.

Das ist – wieder einmal – auf die Korrelation zwischen Bitcoin und dem S&P 500 zurückzuführen.

#3 Coronavirus

Die US-Märkte werden weiterhin unter dem Risiko der zweiten Welle von Coronavirus-Infektionen traden. Sollte es keinen Anreiz geben, gefolgt von der Androhung einer weiteren Runde von geschäftlichen Lock-Downs, könnten Anleger gezwungen sein, wieder in risikoreiche Anlagen zu investieren – einschließlich des US-Dollars und Staatsanleihen.

Anfang Februar bis März hatte eine ähnliche Stimmung den Bitcoin-Markt zu einem Absturz geführt. Daher könnte die Kryptowährung nicht ohne neue Hilfe für die US-Wirtschaft in der von Corona verursachten Sell-off-Stimmung gefangen werden.

Unter dem Strich kann Bitcoin durch Anreize und Liquidität davor bewahrt werden, unter 10.000 Dollar zu kommen. Trader sollten die Entwicklung auf dem Capitol Hill beobachten, um weitere Hinweise zu erhalten.

Bis dahin bleibt das Risiko größerer Abwärtsbewegungen allerdings bestehen.

Textnachweis: Bitcoinist

Zuletzt aktualisiert am 1. Oktober 2020

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.