Bereit für den Release: Auf dem Ethereum-2.0-Testnetz werden jetzt fast 2 Mio. ETH gestaked

0

ETH2, eine Weiterentwicklung der dezentralisierten Ethereum Blockchain, befindet sich seit über vier Jahren in der Entwicklung. Viele Leute helfen bei der Vorbereitung auf die Primetime.

ETH2 sollte die Ethereum-Blockchain nun freigeben. Wenn 60.000 Validatoren auf dem Medalla ETH2-Testnetz ein Hinweis sein können, sind die Menschen bereit dafür.

Anzeige
krypto signale

Gemäß den Daten des Testnet-Block-Explorers beaconcha.in wurden mehr als 60.000 Validator-Knotenpunkte auf dem Eth2 Medalla-Testnetz aktiviert, wo sie zusammen fast 2 Millionen Testnet-ETH, bekannt als Görli-ETH, gestaked haben.

Dies zeigt einen großen Appetit der Ethereum-Benutzer auf die erwarteten Belohnungen des bevorstehenden Proof-of-Stake-Netzwerks.

Es steht sozusagen eine Menge auf dem Spiel. ETH2 verspricht, die Transaktionsverarbeitungskapazität von Ethereum dramatisch zu erhöhen – von heute etwa 15 pro Sekunde auf mehr als 100.000. Der geringe Durchsatz auf Ethereum hat die Transaktionsgebühren in den letzten Zeiten starker Nutzung in die Höhe schnellen lassen.

Die Blockchains von Ethereum und Bitcoin verwenden derzeit dieselbe Methode oder denselben Konsensmechanismus, um eine Einigung darüber zu erzielen, wie Blöcke generiert werden sollen. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Proof-of-Work-Konsens, bei dem spezialisierte Mining-Hardware mathematische Berechnungen verarbeitet, um den nächsten Block in der Chain freizuschalten.

Eine der wichtigsten Änderungen von Eth2 wird die Umstellung des Netzwerks auf den Proof-of-stake-Konsens sein, bei dem ein Netzwerk von Validatoren an ETH beteiligt ist, die dafür bürgen, dass ein bestimmter Block in die Chain aufgenommen wird.

Wenn ein Validator-Node für einen Block bürgt, den das kollektive Netzwerk als ungültig erachtet – entweder aus Versehen oder beim Versuch, ungültige Transaktionen zu senden – kann der ETH-Anteil des Knotens “gestrichen” werden, um schlechte Blocks von der Ausbreitung abzuhalten.

Auf der anderen Seite erhalten Validierer Belohnungen, wenn sie für Blocks, die vom Gesamtnetzwerk akzeptiert werden, bürgen oder “attestieren”. Die Belohnungen für das Staking hängen von verschiedenen Faktoren ab – aber es wurden Rechner entwickelt, um die potenziellen Einnahmen zu berechnen.

Zusätzlich zum Medalla-Testnetz wird ein letztes Kurzzeit-Testnetz mit dem Codenamen Spadina ins Leben gerufen, um frühen Eth2-Validierern und Entwicklern eine Generalprobe für den Start von ETH2 zu bieten. Spadina, das nur drei Tage laufen wird, da die Node-Betreiber das Testnetz ETH hinterlegen, soll den Übergang zum erfolgreichen Hochfahren von Eth2-Knoten erleichtern.

Der Start von Eth2 ist für November 2020 vorgesehen. Die offizielle Lancierung wird jedoch nur die erste Phase einer gestaffelten Einführung sein, die bis ins Jahr 2022 reichen kann.

Angesichts der sich abzeichnenden Belohnungen und der Möglichkeit, an der Zukunft von Ethereum teilzuhaben, hat die wachsende Gemeinschaft von Usern viele Gründe, begeistert zu sein.

Textnachweis: Decrypt

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelUNI-Token von Uniswap in ernsten “Schwierigkeiten” – stürzt unter entscheidenden Support
Nächster ArtikelGut für Bitcoin: Amerikaner erwärmen sich plötzlich für einen digitalen Dollar – Umfrage

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.