Bitcoin-Bullen verteidigen sich gegen ein Rückzug unter den 200-Tage-EMA- Was kommt als Nächstes?

0

Es war gestern ein harter Tag für die Kryptowährung. Nachdem einige Anzeichen von Schwäche aufflackerten, fiel Bitcoin unter die 9.000 $-Marke. Dieser Rückgang führte BTC in Richtung seines gleitenden 200-Tage-Durchschnitts, der bisher von Bullen erfolgreich verteidigt wurde.

Der 200-Tage-MA hat in der Vergangenheit sowohl Aufwärts- als auch Abwärtstrends bestimmt, wobei Brüche oberhalb dieses gleitenden Durchschnitts zuvor Erholungen auslösten, während die Auswirkungen von Brüchen unterhalb dieses gleitenden Durchschnitts verheerend waren.

Dennoch besteht nach wie vor die große Gefahr, dass dieser MA verloren geht, da die Kryptowährung weiterhin Anzeichen von Schwäche zeigt. Ein Analyst stellt sogar fest, dass ein Durchbruch unterhalb dieses Niveaus unmittelbar bevorstehen könnte.

Bitcoin zeigt Anzeichen von Schwäche, während sich die Bullen gegen einen Einbruch unter 9.000 $ verteidigen

Dies war ein bemerkenswerter Rückgang gegenüber den jüngsten Höchstständen von $9.800, die gestern kurz vor dem Rückgang festgelegt wurden. Es scheint, dass es zwei Hauptfaktoren gab, die diese Bewegung angetrieben haben.

Anzeige

Der erste ist die Serie von Ablehnungen, mit denen BTC in den letzten Monaten bei 10.000 Dollar konfrontiert war. Obwohl keiner bisher ausreichte, um einen anhaltenden Abwärtstrend auszulösen, signalisierten diese, dass es der Kryptowährung an nachhaltigem Kaufdruck mangelte.

Der zweite Faktor, der die Bewegung ausgelöst zu haben scheint, war die Debatte um die 50 BTC-Transaktion, die aus einer zuvor ruhenden Wallet aus dem Jahr 2009 stammte. Einige Investoren spekulierten, dass diese Wallet dem pseudonymen Schöpfer von Bitcoin – Satoshi Nakamoto – gehört, aber spätere Daten zeigten, dass dies nicht der Fall ist, und die Wallet wahrscheinlich einem Early Adopter oder frühen Miner gehört

BTC näherte sich dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt. Wird er unter diesen Wert fallen?

Dieser Preisrückgang führte Bitcoin für einen kurzen Zeitraum in Richtung seines gleitenden 200-Tage-Durchschnitts. Dieser gleitende Durchschnitt liegt derzeit in der oberen 8.000-Dollar-Region und die Käufer haben sich vehement dagegen gewehrt, dass der Bitcoin Kurs während des gestern beobachteten Abschwungs unter diesen Wert fällt.

Ein angesehener Analyst erklärte, dass ein technischer Indikator darauf hinzuweisen scheint, dass ein Sturz unter den so wichtigen gleitenden Durchschnitt unmittelbar bevorstehen könnte.

Textnachweis: newsbtc

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
4.7/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
    Hide Reviews
    • Top Krypto Broker - niedrige Gebühren!
    • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
    • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/eaglefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger Artikel3 Hauptgründe, warum Bitcoin nach dem Absturz auf 9.000 $ weiter fallen könnte
      Nächster ArtikelWarum Ethereum 2.0 zu einer negativen Rallye führen könnte

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.