Bitcoin durch Steuern in Gefahr? Analyst warnt vor Sell-off wegen Steuerschulden

0

Bitcoin und dem gesamten Kryptomarkt hat es in den letzten Tagen und Wochen an Schwung gefehlt. Dies ist größtenteils auf die Turbulenzen am Aktienmarkt zurückzuführen, wobei Bullen und Bären bei einer Konsolidierung des Aktienmarktes keine kurzfristigen Trends auslösen konnten.

Die Preisaktionen von Bitcoin haben in letzter Zeit wenig dazu beigetragen, dass Investoren greifbare Einblicke in die nächsten Trends erhalten haben. Analysten stellen weitgehend fest, dass die Aussichten der Krypto-Währung durch die Turbulenzen auf dem Aktienmarkt getrübt werden – und das könnte bis nach den Wahlen anhalten.

Anzeige
krypto signale

Unter Umständen könnte die Seitwärtsbewegung aber auch nicht mehr allzu lange andauern. Ein Analyst kommentiert, dass BTC einen Ausverkauf erleben könnte, wenn Wale ihre Krypto-Währung verkaufen, um Steuern zu decken.

Viele Trader glauben, dass der Rest des 4. Quartals ein bullisher Monat für BTC sein wird, da er sich dann möglicherweise vom Aktienmarkt abkoppeln und ein gewisses unabhängiges Momentum erlangen kann.

Ein Analyst schätzt, dass im vor uns liegenden Quartal eine Abwärtsbewegung bevorsteht und dass die Wale einen Teil ihrer Kryptowährungen einlösen müssen, um Steuern abzudecken. Und das könnte einen Sell-off auslösen.

Bitcoin fehlt es an Schwung, während sich der Aktienmarkt weiter konsolidiert

Der Aktienmarkt konnte in letzter Zeit keinen klaren Trend ausmachen. Investoren warten weitgehend auf weitere Einblicke in ein Konjunkturpaket der Phase 2, das noch vom Kongress und dem Weißen Haus verabschiedet werden muss.

Da die Wahl ebenfalls näher rückt, warten Investoren möglicherweise auch auf die Ergebnisse des Pakets, bevor sie neue Positionen eröffnen.

Dies hat bei Bitcoin zu einem ähnlichen Anfall von glanzlosen Preisaktionen geführt. Sowohl Bullen als auch Bären sind weitgehend in eine Sackgasse geraten und waren nicht in der Lage, einen kurzfristigen Trend auszulösen.

Zum Zeitpunkt des Schreibens tradet Bitcoin bei seinem derzeitigen Preis von 11.400 $ geringfügig aufwärts. Dies entspricht in etwa dem Preis, zu dem er in der vergangenen Woche getradet wurde.

Analyst: BTC wird im späten 4. Quartal wohl steuerbedingt einen Sell-off erleben

Ein Analyst gibt einen pessimistischen Ausblick auf Bitcoin und den Krypto-Markt im 4. Quartal und kommentiert: Er erwartet einen Ausverkauf, der durch Wale ausgelöst werden könnte, die Geld zur Deckung von Steuern abziehen. Der Analyst:

“Es fällt mir schwer, mir einen Megapume für Q4 vorzustellen. Alle Wale verkaufen, um sich auf die Steuern vorzubereiten. Es sei denn, Sie sagen mir, dass die Mehrheit der Krypto-Wale in Steuerparadiesen wie SG und HK leben. Gefühle, die unter den Options-Market-Makern geteilt werden, die den monatlichen IV-Preis bei 30%+ festsetzen”

Wenn sich die Options-Market-Maker als richtig erweisen, dann könnten die kommenden Monate für Bitcoin turbulent werden.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelOKEx-Debakel: 200.000 Bitcoins sind in den Wallets eingeschlossen – folgt ein Mega-Dump?
Nächster ArtikelAnalyst bullish: Bitcoin würde auf $20.000 explodieren, wenn er heute ausbricht

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.