Botnet-Angriff verursachte 1,2 Milliarden Dollar Liquidation von Bitcoin Longs bei BitMEX

0

Der Preiskampf bei Bitcoin wurde letzte Woche noch verschärft, als der Coin bei BitMEX auf 3.600 Dollar fiel und fast 1,2 Milliarden Dollar an Long-Verträgen auf der Plattform liquidiert wurden. Nun hat der CTO der Börse enthüllt, dass die Liquidationen durch ausgeklügelte Botnet-Angriffe verursacht wurden, die die Plattform seit Tagen sondieren und für einen weiteren Angriff im vergangenen Monat verantwortlich waren.

BitMEX befasst sich mit dem enormen Bitcoin-Absturz auf seiner Plattform

Mitten in einem der blutigsten Tage auf dem Krypto-Markt erlitt BitMEX, eine der größten Krypto-Börsen der Welt, einen 25-minütigen Ausfall. Der Ausfall am 12. März ließ den Preis von Bitcoin auf bis zu 3.600 Dollar fallen. Laut Daten von Datamish.com wurden am 12. März fast 1,2 Milliarden Dollar an Bitcoin-Long-Kontrakten aufgelöst.

Unmittelbar nach dem Ereignis kursierten in der Krypto-Community Gerüchte über eine mögliche Manipuation von BitMEX, da viele vermuteten, dass die Börse selbst den Ausfall verursacht haben könnte, um weitere Kursverluste einzudämmen.

Obwohl BitMEX schnell auf das Problem reagierte und seinen Nutzern versicherte, dass der Ausfall durch Hardware-Probleme bei seinen Cloud-Service-Anbietern verursacht wurde, waren nur wenige davon überzeugt, dass die Erklärung so einfach ist.

Und nun kommentierte der Mitbegründer und CEO der Börse, Arthur Hayes, das Thema zum ersten Mal und sagte, dass das BitMEX-Team in den vergangenen drei Tagen die Fakten zusammengetragen hat und in den folgenden Tagen auf alle Bedenken der Community eingehen wird.

BitMEX wird zum zweiten Mal Opfer von Botnet-Angriffen

Laut Samuel Reed, dem technischen Leiter von BitMEX, fiel die Börse sowohl um 02:15 UTC als auch um 12:56 UTC einem Botnet zum Opfer.

Der erste Angriff wurde ziemlich schnell aufgelöst – die Zentrale registrierte den Angriff als absterbendes Volumen auf dem Amazon Elastic Block Store Service. Dann überflog er die Datenbank und nahm den Dienst wieder auf.

Der zweite Angriff wurde ebenfalls schnell gelöst, aber diesmal erkannte Bitmex korrekterweise, dass es sich um einen Angriff und nicht um ein Problem mit der Cloud handelte. Während die langsame Abfrage behoben wurde, bemerkte Reed, dass noch größere Sicherheitsaktualisierungen vorgenommen werden müssen.

“Einige dieser Änderungen sind bereits vorhanden. Andere, wie öffentlich zugängliche Protokolle über Ausfallzeiten, Handelsaussetzung, Wiederaufnahme und Kommunikation, sind in Arbeit”, twitterte er.

Weitere Informationen über die Angriffe werden in den kommenden Tagen veröffentlicht, sagte Reed und fügte hinzu, dass auch Einzelheiten über die Liquidationen und die Versicherungsfonds der Börse bald bekannt gegeben werden. Er wies auch darauf hin, dass sie glauben, dass dasselbe Botnet für den DDoS-Angriff auf die Plattform am 15. Februar verantwortlich sei.

Ein großer Teil der Krypto-Community blieb jedoch weiterhin sehr kritisch gegenüber BitMEX, selbst nachdem die Börse damit begann, Benutzern, die von den durch den Last-Price-Trigger ausgelösten Stopps auf dem ETH/USD-Handelspaar betroffen waren, eine Rückerstattung zu gewähren.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelIst der Ripple Kurs bereit für einen kurzfristigen Aufschwung?
      Nächster ArtikelCardano Foundation wird von ehemaligem Partner verklagt

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.