Neuer Bericht: Bitcoin-Investoren sind trotz Krypto-Crash noch im Gewinn

0

So einen Crash wie den jüngsten hat es auf den Krypto-Märkten noch nie gegeben. Trotzdem sind die meisten Bitcoin-Investoren nicht „rekt“ (also verlustbehaftet), sondern noch im Gewinn. Das zeigt eine neue Analyse des On-Chain-Datenanbieters Glassnode.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Hodln lohnt sich

Heute morgen ist es den Bitcoin-Bullen endlich wieder gelungen, die Kryptowährung Nummer 1 über 40.000 Dollar zu pushen. Aktuell tradet BTC bei 40.180 Dollar und ist innerhalb der letzten 24 Stunden rund 3,9% im Plus.

Anzeige

Bitcoin konnte damit die Aufwärtstendenz des Vortages fortsetzen und scheint aktuell gut positioniert, um weiter zu steigen. Krypto-Investoren dürfte das milde optimistisch stimmen – denn die Tage davor kam es zu einem massiven Blutbad auf den Krypto-Märkten. Sämtliche Coins sahen sich mit zum Teil zweistelligen Verlusten konfrontiert.

Blockchain-Forschungsfirma Glassnode hat die Ereignisse nun mit ein wenig Abstand analysiert. In einem neuen Bericht schreiben die Wissenschaftler:

„Das Ausmaß der realisierten Verluste on-chain in dieser Woche hat alle vorherigen Kapitulationsereignisse in den Schatten gestellt, einschließlich März 2020, November 2018 und dem Ausverkauf, der den letzten Bullenmarkt im Januar/Februar 2018 beendete.“

76% aller Bitcoin-Investoren sind im Gewinn

Dennoch positiv: Trotz des historischen Crashs sind die meisten Bitcoin-Investoren – 76% – im Gewinn. Der Grund: Die meisten Bitcoin-Käufer sind lange vor dem aktuellen Niveau eingestiegen.

So seien während des Sell-offs 1 Jahr bis 3 Jahre alte Coins deutlich weniger verkauft worden. Dies deute darauf hin, dass „alte Hasen“ nicht in Panik verkauft haben.

Zwar sei der Absturz auch auf Panikverkäufe zurückzuführen. Die seien aber von neuen Krypto-Investoren gekommen – nicht von langfristigen Besitzern. Glassnode:

„Es steht außer Frage, dass ein großer Teil der jüngsten Ausgabenaktivität von Inhabern kurzfristiger Coins getrieben wurde, d.h. von jenen, die Coins besitzen, die innerhalb der letzten 6 Monate gekauft wurden.“

Glassnode identifiziert hierbei drei Verkäufer-Typen:

  • Krypto-Investoren im Verlust (größtenteils Käufer der letzten 3-4 Monate)
  • Coin-Inhaber im Gewinn, die glauben, dass der Bull-Run seinen Höhepunkt erreicht hat
  • Miner, die verkaufen müssen, um die Kosten zu decken oder aufgrund neuer chinesischer Vorschriften dazu gezwungen sind

Das bullishe Fazit der Analyse: Obwohl es ein „historisches Kapitulationsereignis“ auf den Krypto-Märkten war, sind im Verhältnis zur Marktgröße nur sehr wenige Positionen verlustbehaftet. Es hat sich folglich „schlimmer angefühlt“, als es tatsächlich war.

Du kannst dir den gesamten Glassnode-Bericht hier anschauen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDOGE über alles? Elon Musk äußert sich erneut zu seiner Dogecoin-Befürwortung
Nächster ArtikelBull-Run reloaded: Bitcoin auf dem Weg zu $100k – was Analysten jetzt sagen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × eins =