Was die jüngste 55%-Bitcoin-Korrektur über die weitere Preisentwicklung von BTC verrät

0

Der Bitcoin-Preis notiert immer noch mehr als $25.000 unter den lokalen Höchstständen, die zu Beginn des Jahres erreicht wurden – und die Bullen haben eine Menge Boden zurückzugewinnen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Der verlorene Boden ist jedoch womöglich gar nicht so schlecht, da er den aktuellen Marktzyklus viel näher an den vergangenen Bullenzyklus-Vergleich gebracht hat. Das wiederum könnte zeigen, was Bitcoin in Bezug auf die Preisentwicklung in den kommenden Monaten noch erwartet.

Anzeige

Bitcoin-Kollaps bringt Marktzyklus auf Augenhöhe mit vorherigem Bullenlauf

Nach einem scharfen Rückgang von mehr als 55% bei allen Kryptowährungen – selbst beim Platzhirsch Bitcoin – ist der Markt immer noch uneins darüber, ob der Bullenlauf beendet ist oder ob ein neuer Bärenmarkt begonnen hat.

Die Standarddefinition eines Bärenmarktes bei „Wertpapieren“ ist ein Rückgang von 20% oder mehr. Nach diesen Maßstäben befindet sich Bitcoin jede zweite Woche in einem Bärenmarkt und seit April 2021 in einem solchen.

Der massive Einbruch war einer der schlimmsten monatlichen Rückgänge in der Geschichte und sorgte für das verheerendste 2. Quartal in der Krypto-Geschichte – und es könnte genug gewesen sein, um einen vollwertigen Krypto-Bärenmarkt zu verhindern.

Es hat auch die Preise wieder auf ein Niveau gebracht, das sich viel mehr auf Augenhöhe mit vergangenen Bullenmarktzyklen befindet.

Der jüngste Absturz hat diesen Zyklus auf eine Stufe mit dem letzten gestellt | Quelle: BLX auf TradingView.de

Verhält sich die parabolische Krypto-Kurve auf die gleiche Weise?

Der obige Chart nimmt eine exakte Kopie des Bullenmarktes von 2016 und 2017 und stellt sie dem aktuellen Marktzyklus gegenüber. Eine ähnliche parabolische Kurve wird gezeichnet, um die mögliche Flugbahn zu zeigen.

Von 2015 bis 2018 schleifte der Bitcoin-Preis den ganzen Weg nach oben gegen die Unterstützungskurve. Es gab sehr wenig Abweichung von der runden, aufwärtsgerichteten Linie.

Es lässt sich nicht leugnen, dass dieser jüngste Marktzyklus ganz anders ist als der letzte – allerdings hat der jüngste Einbruch von 55% die Dinge in ihrem Umfang sehr viel näher zusammengerückt.

Ähnlich wie der Bitcoin-Preis Anfang 2019 von der Kurve abgewichen ist und dann wieder nach unten überkorrigiert wurde, hätte die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung genau das Gleiche von April bis zum jüngsten Tiefpunkt tun können, der zu Beginn dieses Monats erreicht wurde.

Es gibt noch etwas Raum zwischen heute und dem nächsten Stoß in die parabolische Kurve. Das könnte zwar darauf hindeuten, dass weitere Seitwärtsbewegungen bevorstehen – das Potenzial für eine Bewegung nach unten dürfte nach der großen Korrektur aber begrenzt sein.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelNear Protocol (NEAR) Prognose 2021-2028: heimlicher Ethereum-Killer oder überbewerter NFT-Token?
Nächster ArtikelBitcoin-ETF kommt! Coinbase sicher: Die Genehmigung durch die SEC ist ‘lediglich eine Frage der Zeit’

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × eins =