Bitcoin-ETF kommt! Coinbase sicher: Die Genehmigung durch die SEC ist ‘lediglich eine Frage der Zeit’

0

Die Kryptobörse Coinbase geht davon aus, dass die Genehmigung eines Bitcoin-ETF durch die SEC bis zum nächsten Jahr fast unvermeidlich ist. Der Krypto-Riese wiederholte Vorhersagen, dass eine Bitcoin-ETF-Genehmigung in diesem oder im nächsten Jahr kommen wird. Von der Genehmigung eines Bitcoin-ETF durch die SEC wird wahrscheinlich auch Coinbase profitieren.

Der Kryptowährungsriese Coinbase ist optimistisch bezüglich der Aussicht auf die Genehmigung eines Bitcoin-ETFs durch die „Securities and Exchange Commission“ – eine lang erwartete Entwicklung, die die allgemeine Nachfrage nach Bitcoin erhöhen und wahrscheinlich eine Preisexplosion auslösen wird.

Anzeige

Laut einem Bericht für institutionelle Investoren geht Coinbase davon aus, dass es Anzeichen dafür gibt, dass die US-Politik gegenüber Kryptowährungen „weicher wird” und dass eine ETF-Genehmigung aller Voraussicht nach unvermeidlich ist.

Der Bericht zum Thema Bitcoin-ETF:

„Wir glauben, dass es angesichts des klaren öffentlichen Interesses und der günstigen Marktentwicklungen lediglich eine Frage der Zeit ist, bis die US-Börsenaufsicht SEC einen Bitcoin-ETF genehmigt.“

Der Bericht nennt zwar keinen genauen Zeitrahmen, wann Coinbase glaubt, dass ein ETF genehmigt werden könnte. Es werden aber die Vorhersagen der ETF-Emittenten zitiert, dass dies in diesem Jahr oder im Jahr 2022 geschehen wird.

SEC bremst ETF-Hoffnungen seit 2017

Während die Krypto-Industrie sehnsüchtig auf einen Bitcoin-ETF wartet (der würde Anlegern den Zugang zu Bitcoin über Aktien an traditionellen Börsen ermöglichen), bremst die SEC diese Hoffnungen seit 2017. Damals hatte sie zum ersten Mal einen ETF mit der Begründung abgelehnt, dass der zugrundeliegende Bitcoin-Markt manipuliert werden könnte.

In seinem Bericht räumt Coinbase ein, dass „mindestens ein Dutzend Anträge für die Auflistung eines Bitcoin-ETFs von der SEC abgelehnt wurden“ – ergänzt aber: Das Unternehmen glaubt, dass ein viel größerer Markt für Bitcoin die Bedenken der Behörde über Manipulationen zerstreuen wird.

Wenn die SEC Bitcoin-ETFs genehmigt, wird das den Unternehmen zugutekommen, die sich dafür bewerben. Zu denen gehören beispielsweise Investment-Giganten wie Fidelity. Aber von einer Genehmigung wird auch Coinbase profitieren – etwa durch die Bereitstellung von Dienstleistungen für diese Unternehmen.

Der Bericht enthält zwar keine Details darüber, wie viel Umsatz Coinbase von solchen Dienstleistungen verdienen könnte, hält aber fest:

„Diese ETF-Emittenten werden unsere Depot-, Staking-, und Trading-Ausführungsfähigkeiten nutzen, um ihren Kunden die wettbewerbsfähigsten Produkte zu bieten.“

Nicht erwähnt werden im Bericht die Aussichten für einen Ethereum-ETF, der aktuell ebenfalls Gegenstand mehrerer Anträge ist.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Decrypt

 

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelWas die jüngste 55%-Bitcoin-Korrektur über die weitere Preisentwicklung von BTC verrät
Nächster ArtikelBitcoin-Zahlungen bei Amazon? Der E-Commerce-Riese dementiert – doch es gibt ein „Aber“

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwanzig − 6 =