Warum IOTA von der EU ausgewählt wurde, um Blockchain-Lösungen zu entwickeln

Warum IOTA von der EU ausgewählt wurde, um Blockchain-Lösungen zu entwickeln

Treten Sie unserem TELEGRAMMKANAL bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

IOTA wurde als eines der Projekte ausgewählt, die potenziell Blockchain-Lösungen für die Europäische Union entwickeln können. So konkurriert das Projekt jetzt in einer zweiten Runde mit vier anderen um die Chance, die europäische Blockchain-Dienstleistungsinfrastruktur (EBSI) zu verbessern.

Wie die IOTA Foundation (IF) mitteilt, hat das Netzwerk die zweite von drei Phasen erreicht. Zuvor wurde es aus rund 35 Bewerbern ausgewählt. Diese zweite Phase wird der Ankündigung zufolge etwa sechs Monate dauern. Sie wird sich vor allem auf Forschung, Entwicklung und Labortests konzentrieren.

Anzeige

Die IOTA Foundation wird von der Europäischen Kommission unterstützt, um „Blockchain-Innovationen zu untersuchen und zu entwickeln, um zu testen, wie zukünftige Entwicklungen von EBSI zu einer skalierbaren, energieeffizienten, sicheren und interoperablen Architektur führen könnten“.

Nun wird die IOTA Foundation mit der Software AG zusammenarbeiten, um die entwickelte Lösung zu implementieren. Danach wird die EU-Kommission eine Evaluierungsphase einleiten, um die Ergebnisse der zweiten Phase des Programms und die Fortschritte der einzelnen Teilnehmer zu prüfen. Die IF ergänzt:

„(…) Auf der Grundlage dieser Bewertung werden mindestens drei Projekte ausgewählt, die in Phase 2B, der endgültigen Entwicklung von Lösungen und Feldtests, die voraussichtlich ein weiteres Jahr dauern wird, weitergeführt werden.“

Die Non-Profit-Organisation wird daher mit der Erprobung von Blockchain-Lösungen auf Basis von IOTA beginnen. Konkret wird sie einen Anwendungsfall für digitale Produktpässe für das digitale Abfallrecycling und ein grenzüberschreitendes Management von IP-Rechten testen. Neben der Software AG wird das IF auf weitere Partner zurückgreifen und versuchen, sein Partnernetzwerk auszubauen.

In der Vergangenheit hat die Organisation bereits mit großen Unternehmen aus der ganzen Welt zusammengearbeitet, um sie bei der Entwicklung verschiedener Anwendungsfälle zu unterstützen. Dazu gehören der Software-Riese IBM, Dell Technologies, Jaguar Land Rover und andere.

IOTA als Basis für von der EU unterstützte Blockchain-Lösungen?

In der letzten Phase des EU-Programms müssen die Projekte die Fähigkeiten ihrer Vorschläge in der Praxis testen. Die IF betont, sie sei „begeistert“ über ihre Rolle in dieser von Europa vorangetriebenen Initiative und ergänzt:

„Wir unterstützen den strategischen Schwerpunkt, den die Europäische Kommission auf die Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie als Motor für Innovation und Wachstum legt, sehr. Wir sind privilegiert, Teil dieses vorkommerziellen Vergabeverfahrens zu sein, um eine europaweite Infrastruktur auf der Grundlage von Blockchain und DLT für den Einsatz in öffentlichen Diensten zu entwickeln (…).“

IOTA wird Ressourcen für die Entwicklung von Lösungen und Anwendungsfällen bereitstellen. Etwa für Skalierbarkeit und die Implementierung von Sharding auf der EBSI-Infrastruktur. Ziel ist es, die Skalierbarkeit des Protokolls zu verbessern. So sollen die Nutzer, die das EBSI-Netzwerk nutzen, eingebunden und unterstützt werden.

Die IF wird versuchen, ihre Sharding-Lösung mit einem „Root-Netzwerk“-Ansatz zu entwickeln. Mit anderen Worten: Ein Hauptnetz wird mit einer Reihe von kleineren Blatt- oder Zweignetzen verbunden sein. Darüber hinaus wird die Organisation an ihrem Konsens- und Governance-Mechanismus, ihrer Interoperabilität und ihrem Potenzial zur Implementierung von Identitätslösungen arbeiten.

Jetzt IOTA bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

2 × zwei =