Der Anteil der Bürger, die Krypto-Investments als sehr riskant bezeichnen, halbiert sich fast – Vor allem Banken könnten letzte Bedenken aus dem Weg räumen

btc studie

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Kryptowährungen hatten lange den Ruf, nur etwas für hochspekulative Anleger zu sein. Obgleich immer noch viele Bürger Sicherheitsbedenken äußern, zeichnen sich zuletzt große Veränderungen ab. Welche das sind, und was förderlich für das Vertrauen in den Krypto-Markt wäre, das geht aus einer neuen Infografik von Coincierge.de hervor.

Noch im Jahr 2023 bezeichneten 8 Prozent der Deutschen Krypto-Investments als sehr riskant. Dieser Anteil ist auf nunmehr 5 Prozent gesunken, so Daten einer aktuellen Erhebung. Dies mag in Teilen mit der jüngsten Rallye zusammenhängen. Jenseits von der hohen Volatilität besteht nach wie vor ein hohes Maß an Unsicherheit.

Allen voran Cyberrisiken sind dabei im Vordergrund. Bei jenen über 45 Jahren haben 72 Prozent derlei Sorgen bei Handelsaktivitäten im Bereich von Digitalwährungen. Doch auch jeder Vierte Schüler, Studierende oder Auszubildende hat im Krypto-Space Bedenken wegen Cyberrisiken.

Wie die Infografik aufzeigt, stimmen 7 von 10 Deutschen der folgenden Aussage zu: “Ich habe Angst, beim Kauf von Kryptowährungen betrogen zu werden“. Studiendaten zeigen zwar auf, dass der Anteil illegaler Aktivitäten am gesamten Transaktionsvolumen von 2022 auf 2023 deutlich zurückging, doch eine hundertprozentige Sicherheit mag es immer noch nicht geben.

Skandale um Krypto-Anbieter wie beispielsweise FTX dürften dabei in den Köpfen vieler noch präsent sein. Würden etablierte Geldinstitute verstärkt auf den Krypto-Zug aufspringen, könnte dies hingegen viele Neuanleger zur Folge haben. So wünschen sich 92 Prozent der Anleger (die noch nicht in den Krypto-Markt investiert sind), dass ihr Finanzdienstleister den Kauf von Bitcoin, Ethereum & Co. anbietet. Darüber hinaus wäre auch fast jeder zehnte dazu geneigt, dann in Digitalwährungen zu investieren, wenn der Zugang über ETFs erleichtert würde.

Die aktuelle Marktrallye macht es deutlich: Die hohe Volatilität stellt nicht die Hauptgefahr dar, sondern vielmehr ein zu kurzer Atem, ein Faible für Trading, oder eine riskante Aufbewahrung. Bei Bitcoin, so der aktuelle Stand, befinden sich jedenfalls 93 Prozent der Adressen in der Gewinnzone. Das heißt, die Coins wurden zu einem Zeitpunkt gekauft, als der Kurs noch niedriger notierte.

Zuletzt aktualisiert am 15. April 2024

Nächster Doge inspirierte Coin der vor dem Doge Day explodiert

  • Nächste 100x Multi-Chain-Meme-Münze? Presale bringt in Sekundenschnelle 250.000 US-Dollar ein!
  • Nahtlose Interoperabilität mit Wormhole und Portal Bridge und ermöglicht sichere Navigation zwischen Blockchains
  • Einfaches Kaufen und Claimen von $DOGEVERSE-Token während der Vorverkaufsphase
10/10

Nächster Solana-inspirierter Coin mit immensem Potenzial

  • Frischer Memecoin auf der Solana-Plattform der sich angesichts des aktuellen Hypes um SOL-Tier-Token viral verbreiten könnte
  • Gerüchten zufolge vom gleichen Team wie SLERF entwickelt
  • Ähnlich wie Slothana, das vor kurzem 15 Mio. $ einnahm und seitdem einen starken Start erlebt hat
9.5/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

5 × 5 =