NSBroker – Die Kryptobörse im Test

Immer mehr Menschen wenden sich, was Investitionen angeht, vom traditionellen Finanzsektor ab. Also orientieren sich mutige und risikobewusste Anleger zunehmend auch im Krypto-Finanzbereich. Mittlerweile haben manche Unternehmen diesen Trend aufgegriffen und bieten praktische Handelsplattformen an. Einer dieser Anbieter ist NSBroker.

Wir haben uns die Plattform NSBroker in unserem NSBroker Test ein wenig genauer angesehen. Denn wir wollten wissen, wie es um die Benutzerfreundlichkeit auf der Webseite steht, mit welchen Gebühren die Kunden konfrontiert werden und ob NSBroker seriös arbeitet. Außerdem klären wir, ob NSBroker seriös arbeitet oder sich doch ein Betrug dahinter versteckt.

Wer oder was steckt hinter NSBroker?

Hinter der NSBroker Plattform steckt der Eigentümer der Handelsmarke NSFX. Das Unternehmen wurde im Jahr 2011 gegründet und hat seinen unternehmerischen Sitz auf Malta. Entsprechend verfügt der Forex- und CFD-Broker über eine  Lizenz der MFSA der maltesischen Finanzaufsichtsbehörde. Der Sitz in Malta liegt in der 168 St. Christopher Street, Valletta VLT 1467, MALTA.

Laut eigenen Angaben hat der Broker mehr als 33.000 Kunden in über 150 Ländern. Angeblich gehört die Plattform zu den am schnellsten wachsenden Forex-Brokern der Welt. Hier erwartet die Kunden die Handelsplattform MetaTrader5 mit über 100 handelbaren digitalen Assets. Dazu gehören nicht nur Kryptowährungen, Rohstoffe und Indizes, sondern auch FX-Währungspaare und Firmenaktien. Nach Angaben des Unternehmens gibt es auch einen Kundensupport, der nicht nur in mehreren Sprachen verfügbar sein soll, sondern auch rund um die Uhr.

Die vorhandene Lizenz und die Regulierung durch eine öffentliche Behörde machen zunächst einmal einen guten Eindruck. Doch wissen wir nun noch lange nicht, ob diese guten Voraussetzungen auch als empfehlenswerter Service so bei den Kunden ankommen.

Die NSBroker Erfahrungen

Im Internet finden wir einige NSBroker Erfahrungen. Es ist unglaublich wichtig sich auch mit dieser Seite der NSBroker Reviews auseinanderzusetzen. Schließlich können uns die Betreiber der Plattform vieles versprechen und ihre Aussagen mit aufwändiger Werbung unterstreichen.  Also sollte man vor einer Investition unbedingt auch erörtern, welches Feedback die Plattform bereits bekommen hat.

Im Falle der NSBroker Erfahrungen zeigt sich ein durchaus gemischtes Bild. Zwar gibt es einige NSBroker Reviews, die von positiven Handelsergebnissen sprechen, doch gibt es längst nicht nur erfreute Stimmen. Wühlt man sich ein wenig intensiver durch die NSBroker Reviews und Erfahrungen, wird schnell klar, dass das Angebot verbesserungswürdig ist.

Einige Kunden von NSBroker berichten über massive Probleme mit dem Kundensupport und Schwierigkeiten bei der Auszahlung. Das sind zwei Bereiche, die eigentlich bei einem guten Unternehmen in dieser Branche keinerlei Zweifel an der Seriosität aufwerfen sollten.

Das Angebot von NSBroker ist also mit Vorsicht zu genießen. Zwar sind diese Kritiken kein Beweis für einen NSBroker Scam oder Betrug, aber einen guten Eindruck macht die negative Publicity nicht.

Die Sicherheit beim NSBroker

Natürlich spielt der Faktor Sicherheit für die Investoren von NSBroker eine wichtige Rolle. Wie unser NSBroker Test ergab, arbeitet das Unternehmen mit der SSL-Verschlüsselung, die die Kundendaten schützen soll. Was nach der Eingabe und Übermittlung der Kundendaten beim Unternehmen geschieht, ist allerdings eine andere Sache.

  • Die Regulierung ist für die Investoren besonders wichtig. Denn sollte der Broker mal Insolvenz anmelden müssen, sind die Kundengelder trotzdem in Sicherheit. Das Unternehmen ist nämlich verpflichtet die Kundengelder getrennt von den Unternehmensgeldern aufzubewahren.

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Das Angebot von NSBroker

Hier gibt es über 100 Finanzprodukte aus 5 verschiedenen Anlageklassen:

AnlageklasseFinanzprodukte
AktienIm Bereich der Aktien sind beispielsweise die folgenden vertreten: eBay Inc., Facebook, BANK OF AMERICA, eBay Inc., GOLDMAN SACHS, GOOGLE Inc., IBM, MICROSOFT Corp., TOYOTA, SONY, Twitter Inc, AT&T Inc, American Express und Amazon.
RohstoffeDie Bandbreite der Rohstoffe sieht hingegen nicht so gut aus. Hier finden wir zwar Gold, Silber und Platin, aber ansonsten nicht viele interessante Anlageprodukte.
IndizesBei den Indizes sind zum Beispiel die folgenden dabei: CAC 40, NIKKEI 225, S&P 500, DJ 30, NASDAQ 100, FTSE 100, DAX 30, Hang Seng, DJ EURO STOXX50 und India50.
ForexAber auch im Bereich Forex gibt es durchaus interessante Handelspaare. Unter anderem EUR/USD, USD/CAD, USD/CHF, GBP/USD, EUR/CHF, EUR/JPY, EUR/GBP, AUD/USD und NZD/USD.
KryptowährungenIn Sachen Kryptowährungen finden wir beim NSBroker die großen Vertreter wie Bitcoin, Ripple, Ethereum, Litecoin oder Monero.

Aufklärung über die Kryptowährungen oder praktische Verbindungen mit Wallets suchen die Kunden hier vergeblich.

Die Einzahlungen bei NSBroker

Für die Trader wichtig zu wissen ist nicht nur, welche Kontoarten ihnen zur Verfügung stehen, sondern auch, welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten hier bestehen. Schließlich ist dieser Punkt maßgeblich, wenn es um die praktische Nutzung der Plattform geht. Für die Ein- und Auszahlungen kommen beim NSBroker die folgenden Methoden zum Einsatz:

  • Kreditkarten,
  • Sofortüberweisung,
  • Skrill,
  • Neteller,
  • Yandex Money,
  • QiWi Wallet und
  • Webmoney

Über diese Anbieter müssen die Neukunden ganze 250 Euro Mindesteinzahlsumme einzahlen. Mit geringerem finanziellem Einsatz zu starten, ist leider nicht möglich. Das macht die Plattform für Neueinsteiger auf dem Gebiet des Tradings eigentlich unbrauchbar. Denn 250 Euro sind eine Menge Geld für einen Einstieg auf diesem Gebiet.

Wer sich also noch gar nicht mit dem Handel digitaler Assets auskennt, sollte sich eher einen alternativen Anbieter mit einer geringeren Einstiegshürde aussuchen, z.B. eToro oder Plus500.
  • Ferner ist ein Manko, dass die Kunden hier nicht mit Kryptowährungen zahlen können.

Die Auszahlungen bei NSBroker

Die Auszahlungen sind ab einem Euro möglich. Allerdings auch nur dann, wenn der gesamte Know Your Customer Prozess erfolgreich abgeschlossen ist. Andernfalls hat man als Händler keine Möglichkeit an seinen Gewinn heranzukommen. Eigentlich sinnvoll, doch berichten Kunden in ihren NSBroker Erfahrungen häufiger von  Problemen bei der Auszahlung.  

Nicht nur, dass die Auszahlung der Gewinne deutlich länger dauert als auf der Webseite angegeben, auch soll die Prüfung der dafür notwendigen Dokumente teilweise Wochen in Anspruch nehmen. Manche Kunden geben an, dass sie aufgrund des fehlenden Einsatzes des Kundensupports gar nicht an ihre Gewinne kommen.

Möchte man mit dem NSBroker durchstarten, sollte man sich bewusst sein, dass hier ein erhebliches Risiko aufgrund von Unzuverlässigkeit besteht.

Bester AnbieterKryptos sicher handeln 
etoro logo
  • Umfangreiche Trading Plattform: Auswahl zwischen echten Coins und CFDs
  • Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit: Kostenloses Demokonto, Social Trading & intuitive Plattform

Zum Demokonto

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Die verschiedenen NSBroker Kontoarten

Wer mit dem Gedanken spielt dem Angebot von NSBroker doch eine Chance zu geben, der sollte sich zuvor mit den unterschiedlichen Kontotypen auseinandersetzen. Denn davon gibt es gleich zwei beim NSBroker:

Kostenfreies Demokonto

Zum einen wäre da der kostenfreie Demo-Modus zu erwähnen. Über das Demo-Konto haben die Neukunden die Möglichkeit sich ganz ohne finanzielles Risiko auf der Plattform umzusehen und sich mit den Besonderheiten dieses Anbieters vertraut zu machen.

Allerdings erwartet die Kunden hier keine solide Erfahrung, was seriöse Handelsergebnisse angeht. Denn die Handelsergebnisse im Demo-Modus sind geschönt, um die Kunden zum Handel mit echtem Geld zu überzeugen.

Live Konto mit Echtgeld

Die Alternative ist ein Live Konto, bei dem es dann mit echtem Geld direkt zum Handel geht. Theoretisch sind den Kunden hier keine Grenzen gesetzt, was die Anzahl an Live Konten angeht. Um das Live Konto im vollen Umfang nutzen zu können, müssen die Kunden einen aufwändigen Know Your Customer Prozess durchlaufen.

  • Dabei verlangt das Unternehmen nicht nur einen Identitätsnachweis, sondern auch einen Adressnachweis. Diese sollen die Kunden über den Upload von entsprechenden Kopien realisieren.
  • Als Identitätsnachweis gilt ein Personalausweis oder ein Reisepass. Für den Nachweis der Adresse kann ein Schreiben einer offiziellen Behörde oder eine Energieabrechnung herhalten.

Das Fazit zum NSBroker

Zu Beginn unseres NSBroker Tests sah eigentlich alles ganz gut aus. Schließlich verfügt die Plattform über eine Lizenz und wird von der maltesischen Finanzaufsichtsbehörde zuverlässig reguliert. Die unternehmerische Basis stimmt hier.

Glaubt man den Betreibern, dann stimmen auch der Service und das Handelsangebot. Allerdings gestaltet es sich dann doch als durchaus schwierig auf der Plattform wirklich durchzustarten. Zum einen liegt dies an der  mangelnden Benutzerfreundlichkeit, zum anderen an den unzureichenden Informationen. 

Die Kunden haben kaum eine Möglichkeit durch die intuitive Bedienung an wertvolle Informationen zu kommen. So erfahren die Trader beispielsweise erst im letzten Augenblick, wie viel ein Trade oder Transfer eigentlich kostet. Und die Kosten sind hier nicht gerade niedrig. In Sachen kundenorientierte Angebote könnte das Unternehmen hier deutlich aufstocken.

  • Positiv sind die vielen Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, das Demo-Konto, die vielen handelbaren digitalen Assets und die Möglichkeit ein kostenloses NSBroker Konto zu eröffnen.
  • Allerdings nützt dies den Kunden nicht viel, wenn die Umsetzung dieses Angebots mit Problemen verbunden ist. Kunden berichten in ihren NSBroker Erfahrungen immer wieder von Problemen mit dem Kundenservice und den Auszahlungen. Das heißt also, dass man hier interessante Trades vollziehen kann, aber im schlimmsten Falle dann nicht an seine Gewinne kommt.

Bessere Alternative: eToro

Leider können wir nach unserem Test NSBroker nicht uneingeschränkt empfehlen. Die von Kunden berichteten Schwierigkeiten bei der Auszahlung und dem Kundenservice sind für uns nicht akzeptabel.

Wer dennoch auf der Suche nach einer Kryptobörse ist, dem können wir ruhigen Gewissens die Trading-Plattform eToro empfehlen. Dieser Anbieter ist staatlich reguliert und lizensiert und die Kundengelder sind per Einlagensicherung geschützt. Die Handelsplattform ist intuitiv und sehr benutzerfreundlich aufgebaut. Zudem sind die Kosten sehr transparent, sodass man zu jeder Zeit weiß, was wie viel kostet.

eToro ist Marktführer auf dem Gebiet des Social Tradings. Hier können Nutzer diversen Profi-Tradern folgen und deren Handelsstrategien kopieren, um von ihnen zu lernen und schneller Gewinne verbuchen zu können. Neben einer Vielzahl an Assets, wie z.B. Aktien, Rohstoffe oder Devisen, können hier auch echte Kryptowährungen sowie CFDs auf Kryptowährungen gehandelt werden.

etoro Logo

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Julia Koch

Seit meinem Studium der BWL interssiere ich mich für die Themen Digitalisierung und Investments und schreibe als freie Autorin unter anderem auf coincierge.de darüber.