CRO Crypto.com Token: Funktionsweise, Investment & aktuelle Prognose

CRO Crypto.com Token: Funktionsweise, Investment & aktuelle Prognose
5 (100%) 2 vote[s]
Kryptowährungen sind ein beliebtes Investitions- und Spekulationsobjekt, als tatsächliche Währung zum Kauf von Produkten und Dienstleistungen lassen sie sich allerdings kaum verwenden. Neben der hohen Volatilität liegt das vor allem daran, dass es für Benutzer zeitaufwändig sein kann, einzelne Transaktionen mit Kryptowährung durchzuführen. Die Crypto.com Chain will genau das verändern. Sie hat eine Kreditkarte entwickelt, mit der Nutzer so einfach und komfortabel wie mit jeder anderen Kreditkarte überall dort bezahlen können, wo VISA akzeptiert wird. Darüber bietet die Crypto.com Chain auch eine leistungsstarke mobile Wallet, einen automatisierten Krypto-Trading-Service und möchte mit einem Kryptospar- und -leihservice das klassische Bankkonto ersetzen.

Was ist CRO?

Das Projekt Crypto.com war die längste Zeit unter dem Namen Monaco, bzw. Monaco Coin bekannt. Das Blockchain-Unternehmen bietet eine mobile Wallet-App und Prepaid-MCO-Visa-Karten, die es Nutzern ermöglichen bekannte Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum ähnlich klassischen Fiat-Währungen in alltäglichen Einkäufen zu verwenden. Im Juni 2018 entschied sich das Unternehmen allerdings für ein Rebranding und gab knapp 10 Mio. USD aus, um seinen Namen auf Crypto.com zu ändern.

Hinter der Crypto.com Chain steht das gleichnamige Unternehmen, das seinen Sitz in der asiatischen Finanzmetropole Hongkong eröffnet hat. Zu Beginn hat das Projekt für Negativschlagzeilen gesorgt, weil man bereits im Rahmen des ICO 2017 mit einer Visa-Partnerschaft geworben hat, die es allerdings nicht gab. Die Kryptowährung CRO entstand durch die Ausgabe von Token im Rahmen des Initial Coin Offering vom 18. Mai bis 18. Juni 2017. Damals wurden 9.476.400 MCO gegen ETH im Wert von 26.700.000 USD ausgegeben.

Welches Problem will CRO lösen und wofür benötigt man CRO?

Obwohl Kryptowährungen seit knapp einem Jahrzehnt mit dem Start von Bitcoin existieren und sich in den letzten 2-3 Jahren besonders großer Beliebtheit erfreuen, sind sie in einem Punkt bis heute Nutzern vieles schuldig geblieben. In erster Linie dienen Kryptowährungen nämlich als Spekulationsobjekt, mit dem Trading von Kryptowährungen kann man tatsächlich mit Geschick und Glück gutes Geld verdienen.

Aber verdienen Kryptowährungen wirklich, „Währungen“ genannt zu werden? Bis heute können selbst Bitcoin und Ethereum nur in ganz wenigen Fällen verwendet werden, um Produkte und Dienstleistungen zu kaufen. Das Problem ist also, dass man mit Kryptowährungen nichts alltägliches kaufen kann. Genau das will Crypto.com ändern.

Ziel von Crypto.com ist es also, endlich eine Kryptowährung zu schaffen, die ihrem Namen gerecht wird und wirklich als Zahlungsmittel im Alltag verwendet werden kann.

Durch die Verwendung einer Kreditkarte ändert sich für den Nutzer nichts in seinem gewohnten Zahlungsvorgang. Und weil der Umtausch von Fiat- in Krypto im Hintergrund abläuft können auch Händler und Verkaufsstellen die Zahlung per MCO Kreditkarte problemlos akzeptieren.

Hierfür gibt es aktuell insgesamt 5 Produkte für die Crypto.com Chain:

  • eine Kreditkarte – Crypto.com VISA,
  • eine Wallet – die Crypto.com Mobile Wallet,
  • ein Algorithmic Trading Service – Crypto.com Invest,
  • ein Krypto-Lending-Service – Crypto.com Credit und
  • ein Krypto-“Sparbuch” – Crypto.com Earn.

Diese 5 Produkte seien hier nachfolgend kurz näher vorgestellt.

Das bekannteste Produkt ist die Crypto.com Kreditkarte bzw. MCO Visa-Karte. Mit ihr will das Unternehmen sein Kernanliegen verfolgen, dass Nutzer im Alltag mit Kryptowährungen bezahlen können. Insgesamt bietet man hierfür 5 unterschiedliche Arten von Kreditkarte – von der kostenlosen blauen und aus Plastik gefertigten Midnight Blue bis hin zur extravaganten schwarzen Obsidian Black Kreditkarte.

Die kostenlose Midnight Blue bietet immerhin 1% Cashback auf Ausgaben und erfordert nicht, dass man eine bestimmte Anzahl an CRO-Token hinterlegt. Eine jährliche Kreditkartengebühr entfällt bei allen Modellen. Alle anderen Karten bieten bei Hinterlegung einer bestimmten Anzahl an CRO-Token zwischen 2-5% Cashback, 100% Cashback auf Spotify und vereinzelt auch Vergünstigungen auf Netflix, Expedia und Airbnb. Bei den zwei gehobenen Modellen erhält man zudem kostenlosen Aufenthalt in Airport-Lounges plus einen Gast. Ausgaben mit der Crypto.com Kreditkarte machen sich also bezahlt – sie kann überall dort verwendet werden, wo mit VISA bezahlt werden kann. Die Registrierung bzw. Bestellung der Karte erfolgt über die Crypto.com Wallet & Card-App.

Die Crypto.com Wallet & Card-App ist für Android und iOS verfügbar und ermöglicht es Nutzern, ihre CRO-Token einfach gegen führende Kryptowährungen einzutauschen bzw. diese zu senden und empfangen. Insgesamt können 7 führende Fiat- und 41 Kryptowährungen ge- und verkauft bzw. gehandelt werden. Über die App kann das auf der eigenen MCO Visa-Karte befindliche Guthaben verwaltet, ausgegeben und erhöht werden. Außerdem können Beträge gebührenfrei an andere Crypto.com Nutzer übertragen oder gegen eine kleine Gebühr auf ein Fiat-Konto ausgezahlt werden. Zudem können die Marktpreise von mehr als 200 der führenden Kryptowährungen in Echtzeit verfolgt und überwacht und in unterschiedlichen Charts dargestellt werden. Die App kann einfach heruntergeladen und nach Registrierung mit E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Identitätsausweis genutzt werden.

Ein weiteres spannendes Produkt ist Crypto.com Invest. Dabei handelt es sich um eine Krypto-Investitions-App, mit der man auch als unerfahrener Nutzer von Quantum-Trading profitieren kann. Man muss bloß Bitcoin von seinem Crypto.com-Konto einzahlen, anschließend wird das Geld durch die intelligenten Algorithmen von Crypto.com automatisch gemäß den eingegebenen Risikopräferenzen veranlagt. Man kann bereits ab 20 USD starten, Crypto.com kassiert nur dann Provisionen ein, wenn man auch wirklich Kursgewinne erzielt. Zudem kann man das Portfolio jederzeit wieder auflösen.

Die zwei neuesten Produkte sind Crypto.com Credit und Crypto.com Earn. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, das klassische Bankkonto zu ersetzen. Mit Crypto.com Credit kann man seine CRO-Token als Sicherheit hinterlegen und Fiat-Guthaben als Kreditbetrag verliehen bekommen. Mit Crypto.com Earn kann man gegen hinterlegen seines Krypto-Guthabens einen hohen 1-2-stelligen Prozentsatz Zinsen kassieren.

Wie funktioniert das Mining?

Bei der Crypto.com Chain handelt es sich um eine zentrale Blockchain, deren Mining ausschließlich vom in Hongkong angesiedelten Unternehmen gesteuert wird. Als einfacher Nutzer kann man beim CRO Mining nicht partizipieren und somit auch keine CRO Token durch Mining verdienen.

Wie hängen Crypto.com und CRO Coin zusammen?

Die Crypto.com Chain ist der Name des Blockchain-Netzwerks, in dessen Ökosystem CRO als nativer Token dient. Die Verwendung des CRO Tokens bzw. dessen Hinterlegen ist erforderlich, um die MCO Visa-Karte mit ihrer Kreditfunktion verwenden zu können. Zudem wird die Nutzung des CRO-Tokens zum Hinterlegen für das Zinsangebot von Crypto.com Earn oder das Kreditservice von Crypto.com Credit verlangt.

Desweiteren fördert Crypto.com die Nutzung und Verwendung des CRO Tokens, indem es Transaktionen dieser Kryptowährung zwischen Nutzern des CRO-Netzwerks von Transaktionsgebühren völlig freistellt. Mit anderen Worten kann mit CRO Geld gratis versendet und empfangen werden.

Wer benutzt das CRO Netzwerk?

Das Serviceangebot von Crypto.com rund um den CRO-Token ist so umfangreich, dass es nicht möglicht ist, eine konkrete Zielgruppe zu nennen. Vielmehr verfügt jedes der 5 Produkte über eine eigene Zielgruppe, die sich zwar überschneiden kann, in ihrer Motivation zur Nutzung des CRO-Token jedoch distinkte Ziele verfolgt.

  • MCO Visa-Karte: Krypto-Enthusiasten, die Kryptowährungen endlich in ihrem Alltag verwenden möchten und aus unterschiedlichen Kryptowährungen wählen möchten, um Produkte und Dienstleistungen zu kaufen, werden sich das passende Paket der MCO Visa-Karte leisten. Damit können sie bei allen VISA-akzeptierenden Verkaufsstellen zahlen, da Crypto.com die Abrechnung bzw. Umwandlung übernimmt.
  • Crypto.com Wallet & Card-App: Fans des CRO-Token und Crypto.com-Netzwerks, die sich auch als Krypto-Investoren oder Krypto-Trader betätigen, werden von der Wallet & Card-App am meisten profitieren. Damit haben sie nämlich stets die aktuellen Preise führender Kryptowährungen im Überblick und können auch Beträge an andere Mitglieder des Crypto.com-Netzwerks übermitteln.
  • Crypto.com Invest: Wer als Krypto-Trader aktiv werden möchte, allerdings noch wenig Erfahrung oder nur beschränkt viel Zeit zur Verfügung hat, der wird sich über Crypto.com Invest besonders freuen. Damit kann er nämlich von Quantum-Technologie im automatischen Krypto-Trading profitieren und mit Zuversicht auf positive Handelsergebnisse hoffen. Natürlich ist es wahrscheinlich, dass auch viele erfahrenere Krypto-Trader auf die gebührengünstige und komfortable Invest-Lösung von Crypto.com setzen werden.
  • Crypto.com Credit: Krypto-Fans, die dem klassischen Bankensystem misstrauen und dringend einen flexiblen Kredit benötigen, können von Crypto.com Kredit profitieren. Damit haben sie eine Möglichkeit, ihre bestehenden Kryptowährungen zu halten und gleichzeitig für aktuell benötigte Investitionen in Fiat-Währung nutzbar zu machen. Da die Nutzung dieses Produkts noch sehr pionierhaft ist, werden sich nur überzeugte Krypto-Fans dafür begeistern können.
  • Crypto.com Earn: Langfristig orientierte Krypto-Anleger, die weniger auf spekulatives Daytrading sondern profitable Langzeitstrategien setzen, liegen bei Crypto.com Earn genau richtig. Wer weiß, dass er seine Krypto-Funds länger halten möchte, kann hiermit eine Art Krypto-Sparbuch nutzen, bei dem er für die Bindung seines Krypto-Gelds gute Renditen verdienen kann.

In allen Fällen handelt es sich bei Nutzern des CRO-Netzwerks jedoch um Krypto-Enthusiasten, die auf die klassische Banken- und Währungsbranche pfeifen und in Kryptowährungen die Zukunft des Finanzsystems sehen.

Wie funktioniert das MCO Wallet?

Als ERC-20-Token kann MCO in jedem ERC20-kompatiblen Kryptowährungs-Wallet gehalten werden. Dies umfasst natürlich das bekannte Online-Wallet MyEtherWallet, aber auch die Trezor und Ledger Hardware-Wallets. Wer ein Interesse hat, die MCO Visa-Karte zu nutzen, der muss allerdings beachten, dass nur MCO, die in der offiziellen mobilen Wallet von Crypto.com aufbewahrt werden, für diese als Guthaben dienen. Hierfür kann die Crypto.com Wallet & Card App sowohl für Android als auch iOS heruntergeladen werden.

Wie sieht der aktuelle CRO Kurs und die Marktkapitalisierung aus?

Crypto.com Chart und Diagramm

Dieser Echtzeit-Chart zeigt den aktuellen Euro-Kurs der Kryptowährung CRO an. Zudem können längere Zeiträume für den Crypto.com-Preis ausgewählt werden.


Wie ist die Prognose für CRO?

Prinzipiell sieht es aktuell um die Crypto.com Chain äußerst positiv aus. In den letzten Monaten konnte man zahlreiche neue Listings auf führenden Krypto-Exchanges wie Huobi Global und OKEX erhalten – diese sind natürlich hilfreich, weil sie die Bekanntheit sowie die leichtere Handelbarkeit des Tokens am Sekundärmarkt steigen und somit höhere Liquidität bringen.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein, der den CRO Kurs in den kommenden Monaten stark beeinflussen wird, ist der aktuell angesetzte Eintritt in den amerikanischen Markt. Aktuell buhlt man auf Crypto.com mit einem Video um Neukunden in den USA, die ab sofort ihre Crypto.com MCO Visa-Karte bestellen können. Auch die anderen Services sollen bald in den USA eingeführt werden. Ebenfalls wird spannend sein zu sehen, ob die neuen Services Crypto.com Credit und Crypto.com Earn bei den Krypto-Fans einen hohen Anklang und starkes Nutzerwachstum finden werden.

Es bleibt abzuwarten, ob Crypto.com die spannende Vision, das klassische Bankkonto mit dieser Kryptovariante obsolet zu machen, wirklich reüssieren kann. Auch das Team des Unternehmens ist in den letzten Monaten wieder gewachsen und umfasst aktuell knapp 120 Mitarbeiter, die vor allem in der Zentrale in Hongkong und der europäischen Niederlassung in Sofia beschäftigt sind. Wie sich der CRO Kurs in nächster Zeit entwickeln kann schätzen bekannte Analysten und Krypto-Trading-Webseiten wiefolgt ein:

  • Die Analysten von TradingBeasts sprechen sich für den Kauf von CRO-Tokens aus und sehen bis Ende 2019 einen Kursanstieg von 0,19 USD, langfristig erwarten sie einen weiteren Anstieg auf 3,44 USD bis Ende 2022.
  • Das Team von WalletInvestors wagt sich gleich an eine längerfristige Prognose und schätzt, dass CRO bis Ende 2020 bei 0,132 USD steht, bis Ende 2024 aber immerhin auf 0,469 USD steigen kann. Insgesamt eine eher negative Einschätzung.
  • Ähnlich optimistisch ist die Prognose von Crypto-Rating, welche aus ihrer technischen Analyse ableiten, dass CRO bis Ende 2020 bei 0,08354 USD und einen weiteren massiven Anstieg in den kommenden Jahren schaffen kann.

Der Kauf von Crypto.com CRO bei eTorox in drei Schritten

1. Account erstellen und verifizieren

Im ersten Schritt erstellst du einen Account bei eTorox, der Kryptobörse von eToro. Mit diesen Account werden wir später Crypto.com CRO kaufen. Mit diesem Link kommst du zur Anmeldung, bei der du mit deiner E-Mail Adresse und einem Passwort deinen Account erstellst.

etorox-anmeldung

Anschließend bekommst du eine E-Mail, in der du die Anmeldung bestätigen musst. Anschließend muss der Account verfiziert werden, dazu müssen Telefonnummer, Tradingerfahrung, Einkommen und ein paar weitere Angaben gemacht werden – dies verlangt die Aufsichtsbehörde.

etorox Anmeldung Schritt 2

2. Geld oder Kryptowährung einzahlen

Ist der Account verifiziert, so kann man nun entweder FIAT Geld oder Kryptowährungen einzahlen. Für beide Einzahlungsoptionen geht man auf den Reiter “Balance” und wählt dann die Zahlungsweise aus, mit der man Einzahlen möchte.

In unserem Beispiel zahlen wir ETH ein, klicken als auf ETH und bekommen dann angezeigt, auf welche Adresse wir die Ether senden sollen:

Einzahlung etorox

3. Crypto.com CRO kaufen

Kauf von Krypto bei etoroxIst die Zahlung angekommen, kannst du nun Kryptowährungen im Menüpunkt “Exchange” kaufen. Dazu wählst du im oberen Reiter die Ausgangs sowie die Zielwährung aus.

Anschließend trägst du ein, wieviel du zu welchem Preis kaufen möchtest.

Den Kauf bestätigst du mit einem Klick auf den Button “Buy”. Hier siehst du auch nochmal, welche Währungen du tauschst.

Wenn du deinen Kauf getätigt hast, kannst du im Menü “Reports” in den Reitern “My Trades” bzw. “Open Orders” den Status deines Einkaufs nachverfolgen.

Und das war es auch schon, die Crypto.com CRO tauchen in deinem Wallet auf, sobald die Transaktion bestätigt ist.

 

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. CFD-Trading.

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christian Brandstötter

Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.