Silber Aktien kaufen: Ja oder nein? Analyse, Verlauf und Prognose für 2021

Der Gold-Preis steht ständig im Fokus der Nachrichten und ist, wie Viele wissen, einSilber beliebter Indikator für die Wirtschafts- und Inflationserwartungen. Silber aber steht in der Öffentlichkeit im Hintergrund, auch wenn es nicht weniger interessant ist! Mittlerweile werden immer mehr Anleger auf das Edelmetall Silber aufmerksam und überlegen, ob es sich nicht sogar besser als Gold für ein Investment eignen könnte.

Silber hat dabei eine lange Tradition und wird bereits seit Jahrtausenden in Form von Münzen, aber auch Schmuck verwendet. Bis ins 18. Jahrhundert war Silber international eine wichtigere Währung als Gold, da nur Silber vom chinesischen Kaiserreich als Zahlungsmittel akzeptiert wurde. Die Europäer benannten im Zuge dessen ganze Kolonien nach dem Metall: Das Land Argentinien würde es ohne den Silber-Boom heute in dieser Form gar nicht geben.

Aber auch heute ist der Silberpreis sehr interessant. Er hat seit Beginn der Coronakrise deutlich zugelegt und auch in 2021 übertrumpft die Silberpreisentwicklung Gold mit Leichtigkeit. Silber hatte in den letzten Jahren die stärkste Entwicklung aller bekannten Edelmetalle. Innerhalb eines Jahres stieg der Silberpreis um fast 50%, während Gold in einer Seitwärtsbewegung feststeckt.

In diesem Beitrag erfährst du, wie man Silber als Investment kauft. Zudem zeigen wir dir auch, wo du am besten Silber kaufen kannst und weitere Möglichkeiten von einem steigenden Preis dieses immer knapper werdenden Edelmetalls zu profitieren.

Hier Silber Aktien kaufen

Das Wichtigste in Kürze

  • Silber ist eines der ersten Metalle die vom Menschen genutzt wurden. Schon 5000 v. Chr. wurde im heutigen Anatolien Silberschmuck hergestellt und Gefäße gefertigt. Auch im alten Ägypten und der Antike war Silber von entscheidender Bedeutung.
  • Mehr als 50% des heute geförderten Silbers werden in der Industrie verwendet, denn Silber leitet Wärme und elektrischen Strom besser als alle anderen Metalle!
  • Laut vielen Experten werden die weltweiten Silbervorkommen nur noch ca. 20 Jahre ausreichen, um den stetig steigenden Bedarf zu decken. In Zukunft müsste der Preis also noch stärker steigen als jetzt.
  • Silber wird aktuell fast nicht recycelt, wodurch nahezu der gesamte Bedarf durch Neuförderung gedeckt werden muss.
  • Mehr als die Hälfte des Weltweit abgebauten Silbers kommen aus den vier Ländern Peru, Chile, Mexiko und China.

Jetzt Silber Aktien bei Testsieger eToro kaufen

Fakten zum Edel- und Industriemetall Silber

Silber ist ein glänzendes, stark reflektierendes Edelmetall. Es ist relativ leicht formbar, biegsam und ein hervorragender Wärme- und Stromleiter. In all diesen Eigenschaften ähnelt Silber dem Kupfer stark, nur dass es in jeder Kategorie sogar noch deutlich besser ist als das rötliche Industriemetall.

Silberöberflächen, die der lange zeit der Luft ausgesetzt sind, verfärben sich allmählich und laufen dunkel an. Fast jeder der schonmal Silberbesteck gesehn hat kennt das und weiß, dass es ziemlich arbeitsintensiv sein kann, dass Tafelsilber wieder zu perfektem Glanz zu polieren. Weniger bekannt ist, dass Silber gerade wegen seiner reflektierenden Eingeschaften sehr gerne als Spiegeloberfläche eingesetzt und in Teleskopen, Satteliten und weiterer optischer Technologie anwendung findet. Früher bestanden fast wurde auch in fast jedem üblichen Spiegel eine Silberbeschichtung eingesetzt.

Lateinisch als „Argentum“ bezeichnet, und mit Ag. im Periodensystem der Elemente bezeichnet, kommt es in der Natur vor allem in Form von Nuggets, Körnern oder auch in sulfidischen Silber-Erzen vorkommen. Aufgrund seiner Atomstruktur ist es antimikrobiell und nicht-toxisch, weshalb es auch in der Medizin und in hygenischen Alltagsprodukten gerne verwendet wird.

Als „kleiner Bruder“ von Gold bezeichnet, ist Silber ein wertvolles Edelmetall und spannende Anlagemöglichkeit zugleich. Doch wie ist es um die physischen Eigenschaften und die Geschichte von Silber bestellt?

Geschichte des Silbers

Silber ist ein wertvolles Edelmetall, das bereits seit Jahrtausenden gefördert und als Zahlungsmittel, Schmuck oder Wertanlage verwendet wird. Im alten Ägypten, Griechenland und China wurden Silberbarren von Händlern und Beamten zur Bezahlung von Handelsgeschäften verwendet. Das antike Griechenland konnte einen großen Teil seines Vermögens durch den Abbau und Handel mit Silber erzielen.

Im Persischen Reich im sechsten Jahrhundert v. Chr. wurde es in Lydien erstmals als Geld verwendet. Hall in Tirol wurde zwischen 15. und 18. Jahrhundert zur globalen Silberhauptstadt, zeitweise wurden hier über 50 % der weltweiten Silberproduktion gefördert. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts wechselte die Produktion dann immer mehr nach Südamerika. Gerade in Argentinien wurde durch das Spansiche Reich Silber in sehr großem Maßstab produziert, um es im Handel mit China einzusetzen.

Silbermünzen wurden im späten Mittelalter als Währungsmittel immer beliebter, bald setzten Regierungen eine Gold-Silber-Parität, um Wertstabilität zu sichern. Die USA etwa legten 1792 eine Gold-Silber-Parität von 15:1 fest.

In Deutschland wurden über lange Jahre in Freiberg im Erzgebirge, in St. Andreasberg und im Thüringer Wald abgebaut, 1993 wurde der Silberabbau in Deutschland stillgelegt.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Der Silber-Markt im Überblick

Wie bei allen Rohstoffen und Vermögenswerten auch, treffen sich am Silbermarkt Angebot und Nachfrage des manchmal auch als  „weißes Metall“  bezeichneten Rohstoffs. Der Silberpreis ist letztlich auch ein Ergebnis aus den Kräften von Angebot und Nachfrage. Bevor du Silber kaufen kannst, solltest du diese zwei Marktseiten etwas näher kennen.

SilberangebotSilbernachfrage

Silberangebot – wie viel Silber gewonnen wird

Der größte Teil von Silber wird in Silberminen in Südamerika, aber auch in Australien, China und Russland gewonnen. Ein geringerer Anteil des Silberangebots ergibt sich aus dem Recycling von bestehenden Silberwaren wie Silberschmuck oder Silberbesteck.

Zudem kommt jedes Jahr auch wieder Silber auf den Markt, weil es von Anlegern nicht länger zu Anlagezwecken gehalten und wieder am Markt verkauft wird (etwa in Form von Goldbarren).

Angebot von Silber nach QuelleMenge in Mio. UnzenAnteil Gesamtangebot von Silber in %
Minenproduktion836,581,76 %
Recycling169,916,60 %
Netto Hedging Angebot15,715,34 %
Sonstige1,00,97 %
Quelle: World Silver Survey 2020

Wie bereits eingehend angemerkt werden in Lateinamerika, insbesondere in Mexiko und Peru die größten Silbermengen jährlich abgebaut. In den letzten Jahren ist zudem vor allem in China, aber auch in Australien der Silberabbau wieder angestiegen. In Europa ist es lediglich Polen, wo eine beachtenswerte Menge an Silber gefördert wird.

LänderFördermenge 2019 in Mio. UnzenVeränderung Fördermenge zum Vorjahr (2018)
Mexiko190,3-2 %
Peru135,4-8 %
China110,71 %
Australien42,96 %
Russland42,4-2 %
Polen40,4-1 %
Quelle: World Silver Survey 2020

Silbernachfrage – die Silber Verwendung erklärt

Die Nachfrage nach Silber wird mit  knapp 52% vor allem von der Industrie und Fertigung  getrieben. Silber ist als besonders leitfähiges Edelmetall vielfältig gefragt. Heute ist Silber von unschätzbarem Wert für Löt- und Hartlötlegierungen, Batterien, Zahnmedizin, Glasbeschichtungen, LED-Chips, Medizin, Kernreaktoren, Fotografie, Photovoltaik (oder Solarenergie), RFID-Chips (zur weltweiten Verfolgung von Paketen oder Sendungen), Halbleiter, Touchscreens, Wasserreinigung, Holzschutzmittel und viele andere industrielle Anwendungen.

Auch beliebt, aber nur für knapp 20% der weltweiten Silbernachfrage verantwortlich ist die Produktion von Silberschmuck. Rund 19% der Nachfrage nach Silber ergeben sich aus dem Wunsch von Investoren, Silber in Form von Barren und Unzen zu kaufen. Weniger bedeutend sind hingegen die Produktion von Silberware wie Besteck und Geschirr.

Nachfrage nach VerwendungszweckNachgefragte Menge
(in Mio. Unzen)
Anteil weltweite Gesamtnachfrage nach Silber (in %)
Industriell (davon Photovoltaik)510,9 (98,7)51,51 % (9,95 %)
Fotografie33,73,40 %
Schmuck201,320,30 %
Besteck & Geschirr59,86,02 %
Barren & Feinunzen186,118,76 %

Quelle: World Silver Survey 2020

Ihr Kapital ist im Risiko.

Entwicklung des Silberpreises

Die Entwicklung des Rohstoffpreises für Silber stand im Jahr 2020 wie fast jeder Rohstoff unter dem starken Einfluss des Covid-19 Virus. Los ging es bei einer Feinunze Silber im Jahr 2020 nach bei etwa 18 Dollar. Mitte März, als weltweit viele erstmalige Lockdowns verordnet wurden und die Auswirkungen der Pandemie auf die Weltwirtschaft für jeden sichtbar wurden, sackte der Kurs für eine Feinunze Silber schlagartig auf ein Tief von ca. 12,20 Dollar ab. Der Preis für das wichtige Metall stand damit so tief wie seit Mitte 2009 im Zuge der Weltbankenkrise nicht mehr.

Später stabilisierte sich der Silberpreis dann im März und April 2020 zunächst wieder auf ca. 15 Dollar. Von Mai bis Juni ging es dann wieder aufwärts und auf 18 Dollar pro Feinunze zu. Das war aber erst der Anfang: Durch den weltweiten Run auf wichtige Rohstoffe zog auch der Silberpreis bis Ende Juli 2020 deutlich auf über 20 Dollar an. Anfang August 2020 bildete sich sogar ein Hoch von über 28 Dollar für die Feinunze Silber aus. 

Genau wie bei Gold auch musste dieser neue Höchststand vom Markt aber erstmal genau konsolidiert werden, wodurch Silber bis Anfang 2021 in einer Seitwärtsbewegung bei ca. 23 Dollar feststeckte. Anfang 2021 gelang dann aber ein erneuter Ausbruch auf 28 US-Dollar pro Feinunze. Mitte 2021 befindet sich Silber wieder wohl in einer erneuten Konsolidierungsphase.

Es scheint gut möglich, dass der Preis in nächster Zeit das bisherige Maximum von 28 USD durchbrechen könnte. Weiterhin bleibt es bei Silber sehr spannend.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Wichtige Faktoren & Indikatoren

Wer in Silber investieren möchte, der sollte eine Analyse von Marktfaktoren und historischen Daten vorab durchführen. Für die Beurteilung von und die laufende Wertentwicklung von Silber muss man als Anleger folgende drei Indikatoren beherzigen:

Gold-Silber-VerhältnisVolatilitätKonjunkturentwicklung

Gold-Silber-Verhältnis

Seit jeher gilt Silber als kleiner Bruder von Gold, auch wenn sich die Verwendungszwecke stark unterscheiden können. Während Gold als sicherer Hafen in Krisenzeiten und für Schmuck verwendet wird, dominiert bei Silber eindeutig die industrielle Verwendung.

Dennoch gilt das Gold-Silber-Verhältnis – wie viel ist eine Unze Silber im Vergleich zu einer Unze Gold wert – als wichtiger Indikator für die Preisentwicklung von Silber.

Die weltweiten Silbervorkommen werden auf etwa das 15-fache des globalen Goldvorkommens geschätzt.  Das Preisverhältnis kann allerdings stark schwanken, aktuell ist Gold etwa 100 Mal mehr Wert als Silber. Darum sind die meisten seriösen Anlageberater der Ansicht, dass der Silberpreis noch sehr viel Kurspotenzial nach oben bietet, vor allem im Verhältnis zum Goldpreis.

Volatilität

Der Silberpreis ist im Gegensatz zum Goldpreis historisch mit mehr Volatilität verbunden. Dies liegt vor allem an der starken Abhängigkeit von der weltweiten Konjunkturentwicklung und den vielfältigeren Einsatzmöglichkeiten und Anlageformen von Silber.

Konjunkturentwicklung

Wie die oben gelistete Tabelle zeigt, entfielen 2019 knapp 55 % der gesamten Silbernachfrage auf industrielle Produktion sowie die Herstellung von Fotografie-Geräten. Damit ist klar:

  • Steigt das Wirtschaftswachstum, so erhöht dies die industrielle Produktion und damit auch die Nachfrage nach Silber.
  • In Krisenzeiten sinkt hingegen auch der weltweite Silberbedarf, auch wenn Silber dann vermehrt als sichere Anlageform in Betracht gezogen wird.

Silber Prognose 2021/2022

Geht es um eine Zukunftsprognose, so ist diese natürlich immer schwierig zu erstellen und stellt nur ein wahrscheinliches Zukunftsszenario dar. Dennoch kristallisieren sich bei Metall Silber einige interessante Entwicklung heraus, die die zukünftigen Trends stark mitbestimmen dürften. Die Nachfrage nach Silber wird in den kommenden Jahren voraussichtlich weiter ansteigen. Getrieben wird dieser Nachfrage Boom, durch die Erneuerbare-Energien-Industrie, die besonders bei der Produktion von Solarzellen enorme Mengen Silber benötigt und z.B. auch durch den Automobilsektor, der im Rahmen der Umstellung auf erneuerbare Energien und elektrische Antriebe ebenfalls ein Nachfrage-Plus von um die 40% in seinem Sektor auslösen dürfte.

Als unterstützende Faktor kommt natürlich noch hinzu, dass die Silberminen in Zukunft mit einer geringeren Ausbeute rechnen müssen und die weltweiten Silberressourcen langsam auf ein Ende zusteuern. Die Ausbeutung neuer Lagerstätten wird immer teurer und weniger ergiebig, was das Silber verknappen und damit den Preis steigern sollte.

Alles in allem halte ich einen Anstieg des Silberpreises auf über 30 US-Dollar bis 2022 für ein realistisches Szenario. Im Hinblick auf 2025 könnte der Silberpreis die Marke von 35 Dollar anvisieren, wenn sich die aktuellen Wachstumserwartungen fortsetzten.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Chancen bei einem Investment in Silber

Die Geldanlage in Silber bietet viele interessante Vorteile gegenüber anderen Anlagegütern. Da sich um ein Edelmetall und gleichzeitig auch um einen aktiv nachgefragtes Industriemetall handelt, ist es äußerst unwahrscheinlich, dass der Wert von Silber in Zukunft stark fallen wird. Natürlich wird es weiterhin etwas Volatilität geben, allerdings ist ein totaler Wertverlust hier so gut wie ausgeschlossen. Der Silberpreis ist zudem deutlich weniger volatil, als unbekanntere Metalle wie Palladium und Rhodium.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass man mit Silber ein extrem starkes Industriemetall besitzt, das zahlreiche reale Anwendungen hat. Das merkt man auch daran, dass über 50% des geförderten Silbers in der Elektrotechnik, Raumfahrt und sonstiger Industrie eingesetzt werden. Gerade neue Hochtechnologie kommt selten ohne Silber aus, wodurch gerade China und andere aufstrebende Länder die Industrienachfrage in Zukunft weiter stark befeuern dürften.

Unterstützend kommt hinzu, dass die weltweiten Silbervorkommen laut Experten nur noch maximal 25 Jahre ausreichen werden. Demnach müssen in Zukunft neue Minen gegraben und Silber unter deutlichen höheren Kosten gewonnen werden. Diese Entwicklung wird sich höchstwahrscheinlich sehr positiv auf den Silberpreis auswirken.

Risiken beim Investment in Silber

Wie fast immer sonst auch, gibt es beim Investment in Silber allerdings auch einige besondere Risiken zu beachten. Zuallererst einmal ist das der Fakt, dass ein Investment in Rohstoffe normalerweise immer in physische und damit unproduktive Güter fließt. Im Gegensatz dazu, werden bei Unternehmensanteilen oder Unternehmens-ETFs Teile von Firmen gehalten, die produktiv mit dem eingesetzten Kapital umgehen und damit versuchen zu wachsen. Bei Rohstoffen wie dem Silber ist der Preis aber ausschließlich durch Angebot und Nachfrage diktiert.

Dies bedeutet, dass der Roshtoff Silber selbst auf lange Sicht wahrscheinlich kein besonders effektives Investment darstellt. Natürlich ist das nur eine genrelle Beobachtung und mit Silber lassen sich trotzdem im kurzfristigen und mittelfristigen Zeitrahmen durchaus beträchtliche Gewinne erzielen. Auf langfristige Sicht kann sich hingegen ein Investment in Aktien von Silberproduzenten aber gut auszahlen, gerade wenn man die schwindenden Vorkommen bedenkt.

Wenn man sich für ein physisches Investment in Silber entscheidet und damit wirklich selbst Siblermünzen und Barren kauft, kommen natürlich ganz klar die Risiken des Diebstahls und Verlusts hinzu. Außerdem muss man sich klarmachen nehmen, dass beim Kaufen und auch beim Verkaufen der Barren der jeweilige Händlerpreis wohl etwas schlechter sein wird, als der Preis, den man bei Nutzung eines Finanzinstruments mit Sibler als Basiswert bekommen würde. (Zertifikate, Derivate, CFDs)

Ihr Kapital ist im Risiko.

Warum sollte man in Silber investieren?

Als Anleger interessiert natürlich vor allem die Frage, ob man sein hartverdientes Geld in Silber oder eine andere Anlageform, etwa andere Edelmetalle oder weitere Rohstoffe investieren sollte. Prinzipiell ist Silber ein relativ volatiler Vermögenswert, sodass immer auf das Risiko einer Investition geachtet werden muss.

Einiges spricht jedoch dafür, in Silber zu investieren:

  • Knappwerden globaler Silbervorkommen: umso knapper ein Gut, desto höher tendenziell sein Wert. Auf Basis der weltweit bekannten Silbervorkommen und der globalen Nachfrage wird geschätzt, dass die Vorkommen nur mehr knapp 15-25 Jahre ausreichen werden. Besseres und vermehrtes Recycling von Silber wird also unerlässlich sein.
  • Anstieg der globalen Silbernachfrage: die globale Nachfrage nach Silber ist in den letzten Jahren meist gestiegen, vor allem die industrielle Nachfrage beflügelt diese Entwicklung. Sie ist zwischen 2012 und 2019 von 450,5 auf 510,9 Millionen Unzen gestiegen, ein Wachstum von 13,4 %. Für 2020 ist aufgrund der Corona-Krise mit einem kurzfristigen Rückgang zu rechnen.
  • Die Gold-Silber-Ratio spricht für Silber: es gibt weltweit 15x mehr Silber- als Goldvorkommen, tatsächlich ist Gold aktuell, aber knapp das 100-fache von Silber Wert. Darum gehen viele Analysten davon aus, dass Silber langfristig gegenüber Gold an Wert gewinnen wird.
  • Silber kaufen mit geringem Kapital möglich: da eine Unze Silber um knapp 14 EUR und 1 kg Silber um knapp 500 EUR (Stand: 27.05.2020) gekauft werden kann, kann man auch bereits mit kleinen 4-stelligen Beträgen in Silber investieren und Unzen oder Silberbarren kaufen. Damit ist Silber auch für Kleinanleger interessant, die von anderen Edelmetallen wie Gold eher die Finger lassen würden.
 Beste Online Trading Plattform für Rohstoffe 
etoro logo
  • Umfangreiche Trading Plattform: Rohstoffe, Aktien, ETFs, CFDs, Devisen, Krypto
  • Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.

Zum Demokonto

Ihr Kapital ist im Risiko.

Wie man in Silber anlegen kann

Tatsächlich stehen interessierten Investoren zahlreiche Möglichkeiten zur Anlage in Silber zur Auswahl, die sich allgemein in eine physische Anlage in Silber oder diverse Formen von Silberderivaten unterscheiden.

Physische Anlage in SilberSilberbarrenSilberschmuckSilbermünzen

Physische Anlage in Silber

Wer physisch Silber kaufen möchte, der kann prinzipiell entweder in Silbermünzen, Silberschmuck oder auch Silbergeschirr investieren, wobei bei letzterer natürlich auch der Nutzwert von Bedeutung sein wird. Das ist natürlich die einfachste Art und Weise, Silber zu kaufen.

Du besitzt den Vermögenswert direkt, musst dich allerdings auch um  sichere Verwahrung  kümmern. Du kannst jederzeit, in der Regel abzüglich einer Händlerprovision, verkaufen.

Silberbarren

Eine gängige Form der Silberinvestition ist der Kauf von Silberbarren, am beliebtesten sind die Barrengrößen:

  • 250g (8 Unzen),
  • 500g (16 Unzen) und
  • 1.000g (32 Unzen).

Der Kauf von Silberbarren ermöglicht es dem Anleger, eine große Menge an Edelmetall in einer relativ kleinen, kompakten Einheit zu besitzen, die dann sicher und diskret zu Hause oder etwa bei einer Bank gelagert werden kann.

Silberschmuck

Natürlich kann auch der Kauf von Silberschmuck, wie etwa Ketten, Armbändern, Ringen, Anhängern, Piercings oder Medaillons als Wertanlage verstanden werden. Zudem lässt sich dieser Schmuck auch als Blickfänger tragen bzw. kann ein Geschenk für die Partnerin darstellen.

Silberschmuck wird nicht aus Feinsilber, sondern bestimmten Silberlegierungen hergestellt, da reines Silber zu schnell anlaufen würde. Wichtig ist natürlich auch hier die sichere Verwahrung.

Silbermünzen

Silbermünzen sind eine weitere äußerst beliebte Art der Investition in physisches Silber. Regierungen, Münzprägeanstalten und Zentralbanken auf der ganzen Welt geben Silberanlagemünzen aus, die oft als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert werden und die die Aufmerksamkeit von Anlegern und Numismatikern gleichermaßen auf sich ziehen.

Die beliebtesten Münzen sind hierbei

  • American Eagle (USA)
  • Britannia (GB)
  • Kookaburra (Australien)
  • Maple Leaf (Kanada)
  • Wiener Philarmoniker (Österreich)
Der Vorteil des Kaufes von Silbermünzen gegenüber Silberbarren oder Silberschmuck, ist, dass diese Münzen durch die Ausgabe von staatlichen Institutionen oder Zentralbanken international anerkannt und leichter verkauft werden können.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Silberderivate – in Silber investieren, ohne Silber kaufen zu müssen

Für Anleger, die in Silber investieren wollen, ohne sich um die Verwahrung oder Lagerung des Metalls kümmern zu müssen, eignet sich die Investition in Derivate des Metalls.

Diese Derivate sind Finanzinstrumente, die den Preis vom Silber als Basiswert nehmen bzw. deren Wertentwicklung von den Preisveränderungen des Silberpreises abhängt.

Zur Auswahl stehen dabei Silber-ETFs, Futures und Optionen, Zertifikate und auch Silber-CFDs. Als indirekte Möglichkeit bleibt der Handel mit Aktien von im Silberbergbau bzw. -exploration aktiven Unternehmen.

ETFsFutures und OptionenSilber-CFDsAktien

Exchange-Traded Fund

Ein ETF ist ein an einer Börse gehandelter Fonds, der in einen Korb von bestimmten Wertpapieren, Anleihen oder auch Rohstoffen investiert. Es gibt einige ETFs, die ausschließlich oder primär auf den Silbermarkt fokussieren.

ETFs sind eine günstige Möglichkeit in Silber zu investieren, da sich die Gebühren meist in Grenzen halten und man mit dem Kauf nur eines oder weniger ETFs durch ihre Natur als Fonds direkt in mehrer Silberminen-Unternehmen und Rostoff-Basiswerte investieren kann, ohne alle als Einzelaktien oder ähnliches halten zu müssen, was wiederum häufig eine Menge Handelsgebühren einspart.

Der größte Negativpunkt ist, dass man, zumindest in Deutschland und der EU, keine ETFs finden kann, welche direkt in Silber investieren. Möchte man also wirklich nur in den Rohstoff und keinesfalls auch in assozieirte Unternehmen investieren, dann ist ein CFD wohl die bessere Wahl.

  • Ein solcher ETF ist etwa „iShares Silver Trust“, den du bei eToro einfach kaufen und verkaufen kannst.

Futures und Options

Du kannst auch mit Silber-Futures und Silber-Optionen handeln, wobei es sich hier um eher riskante Trading-Instrumente für kurzfristig orientierte Trader handelt. Wichtig ist, dass dein möglicher Gewinn hier nicht aus der Veränderung des Silberpreises, sondern der Wertänderung des Futures bzw. der jeweiligen Option ergibt.

Futures und Optionen auf Silber sind eher  für kurzfristig orientierte Trader  geeignet, die mit gehebeltem Trading gute Renditen erzielen können. Wir empfehlen, dass nur professionelle und erfahrene Trader diese Investitionsmöglichkeit nützen, da es sich um ein recht komplexes Finanzinstrument mit mehreren Einflussfaktoren handelt.

Silber-CFD kaufen/verkaufen

Ein Differenzkontrakt (Contract for Difference – CFD) ist eine Vereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer, die Differenz des Kurses eines Basiswerts zwischen Eröffnungs- und Schlusszeitpunkt des CFDs auszutauschen. Ein CFD ist also ein Derivat, Silber-CFDs werden von führenden Online-Brokern aufgelegt. CFDs auf Silber bieten zwei äußerst spannende Vorteile:

  • Ein Silber-CFD kann mit Hebel gehandelt werden, ein Kapitalzuschuss des Brokers kann sich bei günstiger Kursentwicklung in massiv erhöhter Rendite zu Buche schlagen.
  • Außerdem kann bei einem CFD auch die Verkäufer-Position eingenommen werden, man spricht von „Leerverkäufen“ oder dem „Shorten“. In diesem Fall kannst du Geld verdienen, wenn der Silberpreis sinkt.

Beachte allerdings immer, dass der Handel mit Leverage ein besonders hohes Risiko darstellt. Wenn sich der Kurs in die entgegengesetzte Richtung entwickelt, musst du dem Broker das verlorene Leihkapital ersetzen – zusätzlich zu deinem eigenen Verlust. Wähle also im Zweifelsfall einen geringen Hebel oder verzichte auf den Hebel, wenn du dir unsicher bist.

Möchtest du mit einem Silber-CFD 1:1 von Veränderungen des Silberkurs profitieren, empfehlen wir dir die beliebte Online-Trading-Plattform eToro.

Indirekt in Silber investieren – Aktien von Unternehmen im Silberabbau

Auch mit Aktien kann man in Silber investieren, wenn auch nur indirekt. Die Aktienkurse von auf den Silberabbau oder die Silberexploration (Entdeckung von Silberminen) spezialisierte Unternehmen hängen stark, wenn auch nicht vollständig (keine 1:1 Korrelation), mit der Entwicklung des Silberpreis zusammen.

Solche Aktien können bei einem seriösen Broker wie eToro einfach und bequem gekauft und bei Wunsch rasch wieder verkauft werden. Zudem kann man sich bei Aktien mit Dividendenzahlung ein jährliches Einkommen sichern.

Einige der größten Unternehmen, die Silberminen betreiben bzw. Silber weiterverarbeiten sind:

  • Industrias Penoles SAB de CV (IPOAF)
  • Polymetal International PLC (AUCOY)
  • Fresnillo PLC (FNLPF)
  • Pan American Silver Corp. (PAAS)
  • Wheaton Precious Metals Corp. (WPM)

Bevor man in Aktien investiert sollte man sich aber umfassend informieren und gute Entscheidungen auf Basis von handfesten Daten treffen. Was es dabei besonders zu beachten gilt, erfährt man hier.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Tipps zum Silber kaufen 

Silber ist wie die meisten Rohstoffe ist ein zyklisches Metall, was bedeutet, dass der Kurs normalerweise der Wirtschaftsentwicklung bzw. daher der Nachfrage folgt, da die Angebotsseite relativ konstant bleibt. Ebenso sorgt die zyklische Natur für eine realtiv hohe Volatiliät, worauf man vorbereitet sein sollte.

Diesen Zyklus kann man im Handel aber auch besonders für sich nutzen, um Gewinne einzufahren. Das gelingt, wenn man die Wirtschaftsentwicklung erfolgreich und richtig abschätzen kann und so ungefähr weiß an welcher Stelle des Zyklus die Welt sich gerade befindet.

Entscheiden Sie früh, ob es ihnen nur um die Wertanlage oder um den physischen “Sammelspaß” geht: Die Preise für Silbermünzen können den Materialwert schnell überschreiten und so kann ein Investment in Silber schnell zu einem Investment in seltene Münzen werden.

Beim eher längerfristigen Investment in Silber sollte man auf gehebelte Produkte verzichten, da meist täglich um 0:00 Zinsen auf das geliehene Geld anfallen, welche schnell den Gewinn auffressen können, wenn sich der Basiswert seitwärts bewegt.

Beim Investment in Silber und speziell auch Silberbergbau-Unternhmen lohnt es sich Daten und Hintergrundinformationen genau zu recherchieren. Informationen über neue Geologische Gutachten und Statusupdates zu Projekten in großen Mienen können den Markt mit leichtigkeit um einige Prozentpunkte bewegen. Erfährt man früh von Plänen für Produktionsausweitungen oder Mienenstilllegungen, kann man besser reagieren und sich “richtig” positionieren.

Gründe Silber zu kaufen

  • Steigende Nachfrage aus Industrie und Schwellenländern
  • Auch in Zukunft als Industrierohstoff bedeutungsvoll
  • Silbervorkommen versiegen in 25 Jahren: Preis dürfte steigen
  • Silber schlägt in letzter Zeit die Wertentwicklung von Gold und konnte auch von Corona deutlich stärker profitieren

Gründe Silber zu verkaufen

  • Investments in Rohstoffe wie Silber werden als "totes" Kapital angesehen
  • Silber hat durch Marktzyklen eine eher volatile Preisentwicklung und ist ständigen Schwankungen ausgesetzt
  • Bei deutlich höherm Preis könnte Silber in der Industrie teilweise durch Alterantiven ersetzt werden
  • andere Anlagegüter bieten im Durchschnitt eine bessere Rendite

Ihr Kapital ist im Risiko.

Silber oder Gold - Was bringt mehr Rendite?

Von Mitte 2020 aus gesehen, hatten Gold und Silber beide eine durchweg positive Entwicklung. Schaut man auf die reinen Zahlen ist die Wertsteigerung von Silber mit ganzen +58% in den letzten 12 Monaten am größten(Mitte 2021). Im Vergleich dazu stieg der Preis von Gold um nur +46%. Silber hat Gold in diesem Fall also um 12% geschlagen.

Betrachtet man die Entwicklung aber etwas langfristiger fällt erstmal auf, dass Silber und Gold einen sehr ähnlichen Kurs und eine deutlich positive Wertentwicklung hinter sich haben. Stellt man von diesen beiden Kandidaten die Frage nach der niedrigsten Volatilität so muss die Antwort ganz klar lauten: Gold hat die langfristig die konstanteste Wertentwicklung und eine geringere Volatilität als Silber.

Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da Gold schon sehr lange das beliebteste Edelmetall zur Inflationsabsicherung war. Silber hat aber auch seine Stärken, die genutzt werden wollen. Über die letzten 15 Jahre ist ganz eindeutig zu erkennen, dass Silber auf Konjunktuereignisse stärker reagiert als Gold. Somit ist Silber optimal geeignet, um im Falle eines Crashes in Edelmetalle einzusteigen, da sein Kurs stärker gefallen sein wird, als der des Goldes und bei postiver Entwicklung auch stärker anstegen wird als dieser.

Klar ist also, dass keines der beiden Edelmetalle grundsätzlich besser oder schlechter ist. Geht es um die persönliche Geldanlage sind sowohl Gold, als auch Silber zu empfehlen. Für deutlich andere Kursverläufe muss man über den Tellerrand schauen und sollte vielleicht einmal einen intensiven Blick auf ein Investment in Kupfer werfen.

Alternativen zu einer Investition in Silber

Alternativen zu einer Investitionen in Silber gibt es sehr reichlich. Entweder kann man in andere Edel- oder sogar Industriemetalle investieren oder natürlich zu einer ganz anderen Anlageklasse greifen. Generell bieten sich dabei auch immer die allseits beliebten Aktien bzw. auch Aktien-ETFs an.

Ist man auf ein Investment in Edelmetalle aus, bieten sich als Alternative grundsätzlichnatürlich Gold, welches aber eine sehr ähnliche Kusentwiklung zeigt, und andere Alternativen wie Kupfer oder Platin an. Zwei weitere Alterativen aus dem Rohstoffbereich sind noch das Rohöl und z.B. auch Agrarrohstoffe wie Zucker oder Kaffee, welche aber schwieriger zu handeln sind.

Die klassische Alternative zum Investment in Edelmetalle ist natürlich das Investment in Unternehmensanteile oder Aktien. Dabei ist man nicht darauf angewiesen, Einzelaktien von bestimmten Unternehmen zu kaufen, sondern kann auch über sogenannte ETFs in ein breites Portfolio aus Aktien aus aller Welt investieren, ohne diese gesondert kaufen zu müssen. Auch sind die Gebühren hier sehr gering, viele Broker bieten den Handel mit ETF gar völlig kostenlos an. Ebenso sind häufig Sparpläne zu günstigen oder kostenlosen Konditionen möglich, die regelmäßig einen gewissen Betrag in ETFs anlegen.

Eine weitere immer beliebte Alternative sind Angebote der neuen Finanzwirtschaft. Das schließt Kryptowährungen mit ein, aber es geht hier auch um ganz traditionelle Dinge, wie Immobilieninvestments oder Kreditvergabe. Über Online-Portale kann man per Crowdfunding zusammen in Immobilien oder Kredite investieren, welche dann normalerweise zu einer festen Verzinsung angeboten werden. Diese Investment Alternative ist auch unter dem Namen peer-to-peer bzw. P2P Kredite bekannt.

Wo kann man in Silber investieren?

Je nach dem, in welche Anlageform von Silber man investieren möchte, kann man seine Investition bei einzelnen Anbietern durchführen. Für Münzen gibt es spezialisierte Münzhändler, bei Juwelieren können wertvolle Ketten, Armbänder, Ringe und Anhänger erworben werden, während Silberderivate oder Aktien von in der Silberproduktion aktiven Unternehmen über einen Broker gehandelt werden können.

MünzhändlerJuwelierOnline-Broker

Münzhändler

Wenn du dich entschieden hast, Silbermünzen als Anlageform zu wählen, dann solltest du diese Münzen am besten direkt bei einem lizenzierten Silberhändler deines Vertrauens kaufen.

Recherchiere dazu auch noch, welche Münze(n) du denn kaufen möchtest. Weniger bekannte Münzen hat vielleicht nicht jeder Münzhändler vorrätig. Solche Händler finden sich in praktisch allen größeren deutschen Städten.

Juwelier

Möchtest du hingegen hochwertigen Silberschmuck kaufen, dann ist natürlich der Juwelier deine Anlaufstelle. Wir empfehlen dir, dich nach einem seriösen und beliebten Juwelier in deiner Umgebung umzuhören, anstatt auf Online-Shops von Juwelieren zu setzen.

Vor Ort kannst du die Qualität beurteilen und die Vertrauenswürdigkeit des Juweliers einschätzen und mit gutem Gewissen eine Kaufentscheidung treffen.

Online-Broker

Bei einem Online-Broker kannst du mit Silberderivaten wie Silber-ETFs, Silber-CFDs und Aktien von im Silberabbau aktiven Unternehmen handeln.

Eine moderne Online-Handelsplattform wie eToro bietet dir dabei den Komfort, vom PC oder Smartphone aus, deine Investitionen tätigen und jederzeit überwachen zu können.

In Silber investieren bei eToro

etoroDie beste Möglichkeit, in Silber zu investieren ist die Online Trading Plattform eToro. Der Marktführer für Social Trading ist  lizenzierte Handelsplattform  mit Sitz in Zypern, reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC). Zudem unterliegen deine Einlagen bei eToro einer gesetzlichen Einlagensicherung von bis zu 20.000 EUR.

Du kannst bei eToro entweder im Browser, oder direkt auf deinem Smartphone (Android/iOS-Gerät) traden und eröffnete Positionen ständig überwachen. Du hast gleich drei Möglichkeiten, um bei eToro in Silber zu investieren:

  1. Silber-CFD (minimale Tradegröße von 2.000 USD, ein Hebel von 1:10 ist möglich)
  2. der Silber-ETF “iShares Silver Trust”
  3. Aktien von Silberminenbetreibern: Hochschild Mining PLC, Newmont Mining Group und Zijin Mining

Zudem kannst du bei eToro auch weitere Rohstoffe, Edelmetalle, als auch Aktien an 15 internationalen Börsen sowie Kryptowährungen und ETFs traden. Dank der Social Trading-Funktion kannst du die Trades von anderen erfolgreichen Händlern automatisch replizieren lassen oder dich mit weiteren Tradern austauschen.

Bei Fragen steht dir der deutschsprachige Kundenservice von Montag bis Freitag ganztägig per E-Mail oder Live-Chat zur Verfügung, umfangreiche Trainings-Ressourcen mit Erklärvideos und FAQs ergänzen das Angebot.

Du kannst dein eToro-Konto heute noch erstellen und nach Verifizierung direkt in Silber investieren.

Ihr Kapital ist im Risiko.

Fazit

Silber ist ein Edelmetall, das seit Jahrtausenden als Tauschmittel und Wertgegenstand verwendet wird. Aufgrund der hohen Nachfrage und der nur mehr knapp 20 Jahre ausreichenden Silbervorkommen, wird ein  Investment in Silber immer interessanter.  Einige Analysten gehen von einer mittelfristigen Kurssteigerung, auch zu Gunsten von Silber im Gold-Silber-Verhältnis aus.

Die Silbernachfrage wird zu knapp 50 % von industrieller Produktion, vor allem der Produktion von Lötanlagen, Photovoltaik-Anlagen und fotografischer Ausrüstung als auch Leiterproduktion dominiert. Knapp 20 % der Silbernachfrage entfällt auf Schmuck, rund 18 % auf Silber als Wertanlage in Form von Barren.

  • Um in Silber zu investieren, kann man physisch Silber kaufen oder
  • auf Silberderivate setzen. Bei letzterem stehen Silber-CFDs, Silber-ETFs oder die Aktien von Silbenminenbetreibern hoch im Rennen.
Wir empfehlen dir die lizenzierte Handelsplattform eToro, um mit Silber-CFDs, Silber-ETFs oder Aktien vom Investment in Silber profitieren zu können.
 Beste Online Trading Plattform für Rohstoffe 
etoro logo
  • Umfangreiche Trading Plattform: Rohstoffe, Aktien, ETFs, CFDs, Devisen, Krypto
  • Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.

Zum Demokonto

Ihr Kapital ist im Risiko.

Silber kaufen - FAQ

Ist es sinnvoll in Silber zu investieren?

Ja es ist sinnvoll! Ein Silber Investment kann sich immer lohnen: Die Wertentwicklung von Silber ist volatiler und stärker als die von Gold und die Silber-Ressourcen werden in baldiger Zukunft knapp, was den Preis zusätzlich antreiben sollte.

Wie investiere ich in Silber?

Man kann Silber in Form von Zertifikaten bei vielen Brokern handeln und ebenso gibt es die Möglichkeit direkt über CFDs mit oder ohne Hebel in Silber zu investieren. Dies funktioniert über spezielle CFD Broker wie eToro.

Wo kauft man am besten Silber?

Silber kann man am besten in Form von Zertifikaten oder CFDs im Internet bei sogenannten “Brokern” kaufen. Dieses Investment über die Börse bietet im Vergleich zu physischen Silbermünzen deutliche Preis- und SIcherheitsvorteile. Alternativ kann man Silbermünzen und -barren bei seriösen Metallhändlern erwerben.

Zuletzt aktualisiert am 8. Juli 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Petersen

Christoph befasst sich seit 2016 leidenschaftlich mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen. Als studierter Betriebswirt und Journalist spezialisiert er sich auf Finanzen, Fintech und Kryptowährungen.