Bithumb verhängt Handelsstop für Länder wie Nordkorea, Iran und weitere

0
Bithumb
Anzeige

Bithumb, Südkoreas größte Krypto-Börse neben UPbit, hat den Handel mit digitalen Vermögenswerten in Nordkorea, Iran, Irak, Sri Lanka und sieben weiteren Ländern verboten, die von der Non-Cooperative Countries and Territories (NCCT) Initiative als risikoreich eingestuft werden.

Ab dem 28. Mai wird der Handel in allen elf von der NCCT-Initiative als risikoreich eingestuften Ländern verboten, um zu verhindern, dass die Börse zur Geldwäsche und zur Finanzierung krimineller Aktivitäten genutzt wird. Die große südkoreanische Krypto-Börse wird keine neuen Benutzer aus den elf NCCT Ländern mehr akzeptieren und wird voraussichtlich am 21. Juni die Konten von Benutzern aus diesen Ländern deaktivieren.

Druck der Regierung

Diese Länder werden von der Financial Action Task Force on Money Laundering (FATF) als Regionen mit unzureichender Politik und Regulierung zur Einschränkung der Geldwäsche und der  Finanzierung illegaler Operationen deklariert.

Durch das Verbot von User aus Ländern, die sowohl von der NCCT-Initiative als auch von der FATF aktiv untersucht und beobachtet werden, kann Bithumb jedem potenziellen Konflikt mit lokalen Finanzbehörden und anderen internationalen Regulierungsbehörden aus dem Weg gehen.

Als zusätzliche Maßnahme wird das Bithumb-Entwicklungsteam ausländische Nutzer auffordern, einen mobilen Verifizierungsprozess zu durchlaufen, um sicherzustellen, dass die Nutzer die Plattform nicht durch Fälschung von persönlichen Daten und Wohnadressen nutzen können.

Einfluss der japanischen Regierung

Anfang dieses Monats berichtete Japans älteste und einflussreichste Presse Mainichi Shimbun, dass Hunderte von Millionen Dollar durch anonyme Kryptowährungen wie Zcash, Monero und Dash von Kriminellen genutzt wurde um Geld zu waschen. Der Bericht von Mainichi veranlasste die japanische Regierung, die Verwendung anonymer Kryptowährungen wie Monero, Zcash und Dash einzuschränken, indem sie lokale Krypto-Börsen aufforderten, die digitalen Assets zu delisten.

Das Verbot der Krypto-Börse in NCCT-Regionen wie Iran und Irak zeigte die Absicht und die langfristige Vision von Bithumb, staatlich konform zu bleiben und Transparenz in den Kryptowährungsmarkt zu bringen. Es ist leider möglich, dass lokale Börsen auf Dauer, anonyme Kryptowährungen entfernen werden, um den Druck der staatlichen Behörden aus dem Weg zu gehen.

Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0

 

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

achtzehn − 7 =