Ethereum und Ripple als Wertpapiere? Entwickler kümmern sich lieber um das Skalierungsproblem

0

Während die US Securities Exchange Commission weiter darüber diskutiert, ob Ethereum und Ripple als Wertpapier gelten oder nicht, machen die Entwickler bei einem dreitägigen Treffen weiter, das Netzwerk voranzutreiben.

SEC diskutiert weiter, was als Wertpapier gilt

Der ehemalige Vorsitzende der Commodity Futures Trading Commission, Gary Gensler, der am Montag auf der Business of Blockchain-Konferenz des MIT Technology Review sprach, schlug vor, dass Regierungsbeamte die größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung und nicht nach ICO – Status betrachten sollten, wenn es um die Frage geht, was als Wertpapiere klassifiziert werden sollte und was nicht. Speziell über Ethereum und Ripple sagte er in einem Interview: “Die SEC und die Regulierungsbehörden müssen Klarheit schaffen, (viele Kryptowährungen) operieren außerhalb der US-Gesetze”.

Anzeige
1xBit

Wenn die SEC entscheidet, dass eine Kryptowährung ein Wertpapier ist, kann sie nur an registrierten Börsen in den USA gehandelt werden. Die Entwickler und Programmierer jedoch, die das Ethereum-Netzwerk zum Laufen bringen, schienen sich nicht sonderlich für die Debatte zu interessieren, denn es fand ein dreitägiges Treffen statt, in der über das Problem der Skalierbarkeit philosophiert wurde.

Der Mitbegründer von Ethereum, Joesph Lubin, hat sich mit dem Wertpapier-Problem befasst, obwohl er darauf hinweist, dass es ihm egal ist, was die SEC letztendlich entscheidet. In Bezug auf eine Erklärung der Ethereum-Foundation vom 25. April sagte Lubin, dass ein digitaler Vermögenswert für Anwendungen auf Ethereum verwendet wird. Das Ethereum-Statement zur Diskussion lautet zum Teil wie folgt:

“(Ether) ist wie das Gas in einem Fahrzeug, auf das sich Tausende von unabhängigen Anwendungen, Entwicklern und Benutzern verlassen, die selbst den Erfolg und den Wert der Ethereum-Plattform bestimmen, die Foundation kontrolliert weder die Versorgung mit Ether, noch hat sie die Fähigkeit, Ether zu emittieren”.

Anzeige

 

Skalierung das Thema der Konferenz

Die Mehrheit der Teilnehmer war darüber besorgt, wie das Netzwerk weiter wachsen wird und wie es Informationen schneller verarbeiten kann. Das Thema der Entwickler war die Skalierung von Lösungen wie Sharding und Plasma. Vitalik Buterin, der Schöpfer von Ethereum, sagte, er sehe “keine grundlegenden Hindernisse” für die Umsetzung von Sharding.

An zweiter Stelle stand die Diskussion über Casper und das Ziel, vom energieintensiven Proof-of-Work-Modell zum Proof-of-Stake zu wechseln. Die Entwicklung dieser Technologien wird darüber entscheiden, ob Ethereum sein Ziel erreicht, ein Netzwerk zu werden, das in der Lage ist, die Arbeitsweise der Industrie zu verändern.

“Die meisten großen Blockchainprojekte haben Anwälte, die sich mit den regulatorischen Änderungen beschäftigen, aber die Entwickler werden sich auf den Aufbau konzentrieren”, sagte Maria Paula Fernandez, Sprecherin von Golem.

 

Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0

 

Vorheriger ArtikelStartup flieht nach Kanada zur Vermeidung von US-Regulierung
Nächster ArtikelFed-Bericht: Bitcoin Futures Schuld am Preissturz
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

7 + zwei =