UBS: Bitcoin muss $213.000 erreichen um den US Dollar zu übertrumpfen

UBS BTC muss $213.000 erreichen um den US Dollar zu übertrumpfen - Coincierge

Unbeeindruckt von Bitcoins erweiterter Korrektur behaupten viele, dass Satoshis digitale Peer-to-Peer-Währung eines Tages den Dollar ersetzen könnte. Laut UBS, dem grössten Schweizer Bankinstitut der Welt, wird diese Prophezeiung in absehbarer Zeit nicht eintreten.

In einem Research-Bericht, der an Kunden in mehr als 50 Ländern verteilt wurde, stellte UBS fest, dass Bitcoin zu volatil und technologisch zu begrenzt sei, um eine standardisierte Währung zu werden. Laut Bloomberg heißt es in dem Bericht wie folgt:

Anzeige

Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass Bitcoin in seiner jetzigen Form zu instabil und zu begrenzt ist, um ein tragfähiges Zahlungsmittel für globale Transaktionen oder eine gängige Anlageklasse zu werden.

UBS schließt jedoch eine von Bitcoin dominierte Welt nicht aus. Klick um zu Tweeten

Um den US Dollar zu entthronen, müsste Bitcoin laut dem Schweizer multinationalen Unternehmen 213.000 Dollar pro Token erreichen oder die Skalierbarkeit übermäßig verbessern.

Volatilität

UBS – ein 156-jähriges Finanzinstitut betrachtet Bitcoin im Zusammenhang mit der klassischen Ökonomie. Traditionell werden Vermögenswerte mit geringer Marktkapitalisierung als riskantere Anlagen angesehen. Mit größerem Zugang zu Kapital, höherer Handelsliquidität und mehr Transparenz könnte eine größere Marktkapitalisierung den Großteil der Preisvolatilität von Bitcoin ausgleichen. Um den Dollar zu entthronen, glaubt UBS, dass Bitcoin den Wert von $213.000 pro BTC erreichen müsste. Eine solche Bewertung würde die Marktkapitalisierung von Bitcoin auf etwa 3,66 Billionen Dollar bringen.

Skalierbarkeit

Durch die Verarbeitung von maximal 10,7 Transaktionen pro Sekunde ist Bitcoin möglicherweise zum Synonym für Blockchain-Skalierbarkeit geworden.

Versuche, die technologischen Fähigkeiten von Bitcoin zu verbessern, sind reichlich vorhanden – von Second-Layer-Lösungen wie Lightning Network bis hin zu Hard-Forks, die für schnellere und billigere Transaktionen optimiert wurden (Bitcoin Cash).

Für UBS-Strategin Joni Teves sind diese Versuche jedoch „ungenügend“, um die Skalierbarkeit des Netzwerks zu lösen. Im Vergleich zu standardisierten Zahlungsprozessoren wie Visa, die Tausende von Transaktionen pro Sekunde abwickeln können. Laut CNBC, sagte sie UBS-Investoren:

Bitcoin kann das Volumen der Transaktionen, die von Mechanismen verarbeitet werden, die in der realen Welt verwendet werden, nicht bewältigen.

Nachdem Bitcoin zuvor als „Spekulationsblase“ bezeichnet wurde, erscheinen die jüngsten Kommentare von UBS untypisch für ein jahrhundertealtes Finanzinstitut. Die tiefe Betrachtung einer von Bitcoin dominierten Zukunft spricht jedoch Bände.


Quelle: Cryptoslate, Image: Pixabay, CC0

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

acht + 20 =