Ad-Rewards für den Brave Browser sind live: Werbung anschauen, Basic Attention Token (BAT) verdienen

0
Ad-Rewards für den Brave Browser sind live Werbung anschauen, Basic Attention Token verdienen - Coincierge

Das Ad-Rewards-Programm des Brave Browsers wurde jetzt gestartet: Hierbei werden Nutzer fürs Ansehen von Werbung entlohnt und können 70 Prozent der Einnahmen in Form des Basic Attention Token (BAT) erhalten.

Am 8. März gab das Team hinter Brave bekannt, dass die private Werbeplattform des Browsers nun von Phase eins auf Phase zwei übergegangen und die Ads-Funktion für Standard-User verfügbar ist. Jetzt, am Ende von Brave Rewards’ monatlichem Zyklus, können Benutzer die durchs Ansehen von Werbung gesammelten BAT in Anspruch nehmen.

Brave-Browser ist seiner Vision, ein schnelles und privates Webbrowsing-Erlebnis zu bieten, einen großen Schritt nähergekommen – insbesondere mit seinen Innovationen im Werbebereich. Bis zum Ende der ersten Phase, der Testphase, wurden über 450 Anzeigen und 53 Kampagnenzusagen vom Brave Ads-Server verarbeitet.

Das Unternehmen hat auch eine Reihe bemerkenswerter Partnerschaften für seine Werbedienstleistungen geschlossen, darunter BuySellAds, TAP Network, AirSwap, Fluidity und Uphold. BuySellAds war Berichten zufolge der erste Anzeigenpartner, der die API von Brave Ads nutzte und Anzeigenerlöse aus Slack, PaperTrail und anderen Technologiemarken erzielte.

Wir freuen uns darauf, die nächste öffentliche Preview-Phase zu durchlaufen und ermutigen Menschen, die uns helfen wollen, zu testen und einen neuen Weg zu einem besseren Internet zu erschaffen, in dem Menschen im Netz surfen, Belohnungen verdienen und das Erstellen von Inhalten unterstützen können, während sie ihre Privatsphäre wahren, erklärte das Unternehmen in der Pressemitteilung.

Anzeige

Laut den Daten von StatCounter vom November 2018 wird auf allen Plattformen (Desktop, Tablet und Mobile) zu 62 Prozent Google Chrome genutzt, zu 15 Prozent Safari und zu 5 Prozent Firefox.

Diese Zahlen lassen Brave wenig Spielraum, um wettbewerbsfähig zu sein – es sei denn, sie bieten überzeugende Gründe für den Wechsel, wie zum Beispiel innovative neue Funktionen oder eine intuitive Benutzerführung. Bisher scheint Brave immerhin Fortschritte in beide Richtungen zu machen.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: cryptoslate

 

 

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelStarbucks möchte, dass Kunden Kaffee mit Bitcoin kaufen – die Behörden sind aber anderer Meinung
Nächster ArtikelGroße Schweizer Online-Bank integriert Bitcoin, Institutionalisierung wird gestärkt
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.