Bitcoin Hashtags auf einem historischen Tiefstand bei Twitter – Spiegelt aber nicht die Popularität wieder

0

Bitcoin sieht auf Twitter einen historischen Tiefpunkt und sinkt auf täglich rund 8.300 Tweets. In der Spitze sah Bitcoin Anfang Dezember im Jahr 2017 rund 155.000 Erwähnungen. Dennoch bedeutet die Veränderung nicht, dass die Aufmerksamkeit gegenüber Bitcoin geringer wird.

#Bitcoin sinkt bei Twitter

Während die Krypto-Community hauptsächlich aus Online-Foren wie Bitcoin Talk und Reddit entstanden ist, ist sie mittlerweile auf Twitter gereift. Innerhalb weniger Jahre wurde Twitter zum Mittelpunkt für Diskussionen über den Zustand und die Zukunft der Krypto-Welt, insbesondere für Amerika und Europa.

Anzeige

Infolgedessen wird die Anzahl der Erwähnungen auf Twitter oft als eine wichtige Metrik angesehen – eine, die misst, ob ein Krypto-Projekt es in den öffentlichen Diskurs schafft. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Erwähnung von Bitcoin auf Twitter mit zunehmender Beliebtheit des Coins wuchs. Die Popularität des Bitcoin-Hashtags stieg jedes Mal an, wenn der Kurs eine signifikante Preisbewegung erlebte.

Erwähnungen von Bitcoin-Hashtags waren auf ihrem Allzeithoch am 7. Dezember 2017, als BTC seine Bewegung in Richtung 20.000 Dollar startete. Daten von BitInfoCharts zeigten, dass #Bitcoin an diesem Tag mehr als 155.600 Mal erwähnt wurde.

Anzeige

Der Bitcoin-Hashtag hat jedoch seither seine Popularität verloren. Am 4. Oktober schien der BTC-Hashtag einzubrechen, da Bitcoin an diesem Tag nur etwas über 8.300 Erwähnungen erreichte.

Hat die Welt genug von Bitcoin?

Einige mögen den Mangel an Bitcoin-Erwähnungen auf Twitter als Zeichen des schwindenden Interesses sehen. Doch die in BitInfoCharts gezeigten Daten berücksichtigen lediglich Hashtags und nicht alle Erwähnungen des Wortes Bitcoin.

Tweetbinder enthüllte, dass man davon ausgehen kann, dass die Tweetanzahl des Schlüsselwortes Bitcoin fast dreimal so hoch ist wie die von #Bitcoin. Die Verwendung von Hashtags ist eine effiziente Möglichkeit, mehr Informationen zu erhalten und Aufmerksamkeit für neue Projekte zu erhöhen, aber es scheint, dass Bitcoin zu einem so bekannten Projekt geworden ist, dass es keinen wirklichen Bedarf mehr für eine Hashtag-Positionierung gibt.

Andere Metriken stimmen auch nicht mit der Vorstellung überein, dass Bitcoin seine Popularität verliert. Die Hash-Rate von Bitcoin, die die Menge der Rechenleistung im Netzwerk bestimmt, erreichte am 26. September ihr Allzeithoch und der Trend hat kaum Anzeichen einer Veränderung gezeigt.

Das heißt nicht, dass große Kursschwankungen die Aufmerksamkeit auf Bitcoin nicht erhöhen. Das tun sie. Aber es scheint, dass die geringere Anzahl von Bitcoin-Hashtags weniger etwas mit der Popularität zu tun hat, sondern zeigt, dass Bitcoin bereits zu einer bekannten Größe gewachsen ist.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • 14+ Kryptos
  • Wallet und Exchange vorhanden
  • Copytrading mit erfolgreichen Investoren
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Testsieger im Broker Vergleich
    • Große Auswahl an Kryptos
    • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelRussische Wissenschaftler für das Mining von Bitcoin auf Supercomputern bestraft
      Nächster ArtikelAnalyst: Mehr Abwärtsdruck bei Bitcoin bevor konservative Kaufgelegenheit entsteht

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.