Bitcoin-Hater Peter Schiff will jetzt einen ganzen Bitcoin sammeln

0
Anzeige

Nachdem „Goldwanze“ Peter Schiff gestern seinen Bitcoin-Besitz im Wert von 100 Dollar offenbart hatte, haben ihm die geneigten User jetzt noch mehr geschickt. In seinem letzten Podcast erklärte er, dass er es bedauert, BTC nicht gekauft zu haben, als er das erste Mal davon hörte.

Schiff bedauert, Bitcoin nicht für $100 gekauft zu haben

Seitdem die Öffentlichkeit nun weiß, dass Schiff Bitcoin besitzt, sieht er sich einer Flut von Kritik ausgesetzt – hauptsächlich, weil er ein Heuchler sei. Nun, keine Sorge Peter, das wird an dieser Stelle nicht passieren.

Schiff erklärte, dass er es bedauert, Bitcoin nicht für unter 100 Dollar gekauft zu haben, als er zum ersten Mal davon hörte. Er wies jedoch darauf hin, dass er ein Narr wäre, das nicht zu bereuen. Schließlich hätte er viel Geld verdienen können, wenn er damals Bitcoin gekauft hätte.

Er legte zudem nahe, dass berüchtigte Bitcoin-Skeptiker wie Warren Buffett und Nouriel Roubini wahrscheinlich ebenfalls bedauern, Bitcoin nicht für unter $100 gekauft zu haben. Wieder hätten sie viel Geld verdienen können, wenn sie es getan hätten.

Anzeige

Allerdings räumt er auch ein: Wenn er damals Bitcoin gekauft hätte, dann hätte er ihn vermutlich nicht bis heute gehodlt, sondern wahrscheinlich irgendwann gewinnbringend verkauft.

Schiff findet den schnellen Geldtransfer mit Bitcoin „cool“

Schiff enthüllte außerdem: Seine allerersten Bitcoins hat er von ShapeShift CEO Erik Voorhees bekommen.

Im Anschluss an eine Debatte gingen die beiden Abendessen, und Voorhees nahm Schiffs Handy, installierte einen Wallet und überwies ihm 100 Dollar in Bitcoin. Schiff überwies $50 zurück und behielt $50. Die fielen im Wert erst und stiegen dann auf die $100, von denen er jetzt zugegeben hat, sie zu besitzen. Die Leichtigkeit und Geschwindigkeit einer Bitcoin-Transaktion beeindruckten Schiff. Um es mit seinen Worten zu sagen:

Ich finde es irgendwie cool, dass man es sehr schnell schicken kann. Ich habe immer zugegeben, dass das eine der guten Eigenschaften von Bitcoin ist.

Schiff hofft jetzt, einen ganzen BTC zu sammeln

Nach seinem „Outing“ durch Anthony Pompliano überwiesen ihm zahlreiche Nutzer der Community Bitcoin, mittlerweile hat sein Wallet einen Gegenwert von 2140 £. Interessanterweise hatte Pompliano zum Zeitpunkt der Aufnahme des Podcasts seine angebotenen 100 Dollar nicht geschickt, da die Spenden alle für Kleinbeträge bestimmt waren.

Diejenigen, die hoffen, dass Bitcoin-Eigentum Schiff in einen Bitcoin-Fan verwandeln wird, werden wahrscheinlich enttäuscht sein. Er glaubt immer noch, dass der zugrunde liegende Wert Bitcoins bei null liegt – und er beabsichtigt nicht, selbst welchen zu kaufen. Allerdings ermutigt er die Leute, ihm mehr Bitcoin zu schicken und fragt sich, ob er es schafft, einen ganzen Bitcoin zu sammeln.

Aus Respekt vor den Leuten, die ihm den Bitcoin geschickt haben, beabsichtigt Schiff, ihn zu hodln, damit seine Unterstützer dessen Wert verfolgen können. Wenn die Summe an Bitcoin, die gespendet wurde, Schiff nicht selbst konvertiert, könnten vielleicht einige seiner Anhänger Interesse zeigen, sobald der Preis zu steigen beginnt.

Textnachweis: bitcoinist

Vorheriger ArtikelBitcoin Fun Fact: Skater-Legende Tony Hawk hodlt schon seit Jahren
Nächster ArtikelChinesische Quellen: Mining-Riese Bitmain steht kurz vor US-Börsengang

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.