Bitcoins „SuperTrend“ wird rot, da der Preis den Tiefststand von 7.000 US-Dollar nicht übersteigt

0

Laut einer aktuellen Analyse von Byzantine General hat sich der SuperTrend-Indikator für den einwöchigen Bitcoin-Chart nach der mehrmonatigen Aufwärtsphase zu Beginn des Jahres rot entwickelt – also bärisch.

Dem Trader zufolge haben die letzten beiden Male, als der SuperTrend auf dem wöchentlichen Bitcoin-Chart rot wurde, zu einem monatelangen Rückgang von insgesamt 80% geführt – und das deutet darauf hin, dass hier etwas Ähnliches passieren kann. Es sei denn, die Bullen werden aktiv und reißen das Ruder noch einmal herum.

Die Tatsache, dass der SuperTrend nicht bullisch ist, bedeutet, dass Bitcoin noch tiefer fallen könnte – was den Theorien Glauben schenken würde, dass der Tiefpunkt des jüngsten Abschwungs noch nicht erreicht ist.

So wie es aussieht, befindet sich Bitcoin mit 7.100 Dollar in der Mitte des Kanals – scheinbar im Niemandsland, also nicht in der Nähe eines Bodens. Der populäre Trader „Cold Blooded Shiller“ betont, dass es keine konkreten Anzeichen für einen Tiefpunkt gibt:

„Von der Volumenperspektive her gibt es für mich nichts, was schreit: ‚Das ist der BOTTOM’. Sowohl für Abschläge als auch für Aufschläge erwarten wir typischerweise ein ‚kulminierendes’ Volumen.“

Anzeige

Shiller erwartet dennoch, dass die führende Kryptowährung in die niedrigen 5.000 US-Dollar zurückkehren könnte – eine Bandbreite, die von anderen Analysten als potenzieller Makro-Tiefpunkt identifiziert wurde.

Bitcoin: Makro-Aufwärtstrend intakt?

Zur Erinnerung: Prominente Branchenforscher hatten in den letzten Wochen behauptet, dass Bitcoins Aufwärtstrend trotz aller Preisaktionen, die in den kommenden Monaten stattgefunden haben oder stattfinden werden, intakt ist.

Philip Swift, Gründer der Krypto-Analyseseite LookIntoBitcoin, veröffentlichte letzte Woche einen 10-teiligen Thread über seine Ansicht, dass Bitcoin aus makroökonomischer Sicht bullisch bleibt.

Swift betont: Bitcoin hält seinen 350-Tage-Durchschnitt – dies sei wichtig, da die Preisbewegung und das Halten über diesem Durchschnitt „immer den Beginn der Bitcoin-Bullenmärkte angezeigt hat“.

Außerdem stellt er fest, dass Bitcoins Network-Momentum-Indikator, der die Bewegung von Coins verfolgt, um die Nutzung des Netzwerks zu bestimmen, einen höheren Trend verzeichnet und von den Bärenmarktniveaus abprallt. Das wird oft sechs bis zehn Wochen vor Beginn eines Bullenlaufs beobachtet, so Swift.

Auch Hans Hauge von Ikigai Asset Management findet viele Gründe für Bitcoin-Optimismus: die kommende Halbierung, die Deutsche Bank, die eine verstärkte Bitcoin-Verbreitung verzeichnet, die USA, die weiterhin Geld drucken – und vieles mehr. Die langfristigen Perspektiven für BTC in Bezug auf Nutzung und Preis sind nach wie vor positiv.

Textnachweis: newsbtc

 

Letztes Update:

Anzeige

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Testsieger im CFD Broker Vergleich
  • Große Auswahl an Kryptos
  • Ein- und Auszahlung mit PayPal und vielen mehr
4.7/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/plus500newsCreate your account
    Hide Reviews
    • Top Krypto Broker - niedrige Gebühren!
    • Über 30 verschiedene Kryptowährungen
    • Einzahlung mit Karte, Banküberweisung oder Bitcoin
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/eaglefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelTrotz 50%-Crash ist Bitcoin 2019 immer noch 96% im Plus – können Bullen den Aufwärtstrend halten?
      Nächster ArtikelUS-TV-Star wirbt vor Millionen Followern für Bitcoin

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.