Bitmains Machtkampf geht weiter: Entlassener Mitbegründer wird rechtliche Schritte einleiten

0
Anzeige

Der chinesische Mining-Gigant Bitmain befindet sich inmitten eines Machtkampfes. Mitbegründer Micree Zhan, der letzte Woche verdrängt wurde, ist mit der Ankündigung zurückgekehrt, dass er ein juristisches Team einsetzen wird, um die Kontrolle über das Unternehmen zurückzugewinnen.

Bitmain Schlacht geht in die nächste Runde

Die Nachricht der vergangenen Woche, dass Dschihan Wu die Kontrolle über den weltgrößten Anbieter von Bitcoin-Mining-Hardware übernommen hatte, war für die Bitcoin Cash-Inhaber ein echtes Highlight. Wu ist ein großer Verfechter von BCH und das Unternehmen soll 2017 einen riesigen Vorrat gehortet haben.

Der verdrängte Micree Zhan, der einen geschätzten Anteil von 36 Prozent an dem Unternehmen besitzt, hat laut einem offenen Brief, der auf WeChat veröffentlicht und an alle Bitmain-Mitarbeiter geschickt wurde, den Schritt als Putsch ohne Zustimmung bezeichnet.

Micree Zhan hat gerade einen offenen Brief an alle Bitmain-Mitarbeiter geschickt, in dem er bestätigte, dass er ohne Zustimmung als gesetzlicher Vertreter des Unternehmens abberufen wurde und dass er die Kontrolle über das Unternehmen auf dem Rechtsweg wieder übernehmen wird. Der Brief behauptet, dass Zhan ohne Zustimmung oder Vorkenntnisse aus der Firma entfernt wurde und fügt hinzu, dass er plant, das Problem durch rechtliche Methoden und Gerichte zu lösen.

Es war peinlich, dass ich als Mitbegründer von Bitmain, größter Aktionär und eingetragener gesetzlicher Vertreter, auf einer Geschäftsreise ohne Wissen über diesen Coup verdrängt wurde. Mir war bis dahin nicht klar, dass diese Szenen in Fernsehsendungen, in denen man von den Partnern, denen man vertraut hat und den Brüdern, mit denen man zusammengekämpft hat, ein Messer in den Rücken gerammt wird…

Anzeige

Der Brancheninsider Dovey Wan twitterte weitere Übersetzungen und fügte hinzu, dass man das Szenario verfilmen sollte:

Ich fühle mich wirklich schlecht wegen Bitmain, ein so hässlicher öffentlicher Kampf ist einfach kannibalisch. Das Ego ist der schlimmste Feind eines Menschen.

Textnachweis: bitcoinist

Vorheriger ArtikelZentralbankumfrage: Kanadisches Krypto-Bewusstsein und zunehmende Bitcoin User
Nächster ArtikelBloomberg Analyst: Bitcoin Kurs zwischen $8.000 und $12.000 gefangen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.