Brave Browser arbeitet an der Integration von Ethereum-, Ledger- und Trezor-Wallets

0
Anzeige

Brave arbeitet derzeit daran, Ethereum-, Ledger- und Trezor-Wallets in den Browser zu integrieren, damit User ihre verdienten Gelder direkt in einem selbstverwahrten Wallet speichern können. Das Unternehmen hat die News zwar noch nicht offiziell verkündet, Screenshots des Github-Repositorys zeigen allerdings deutliche Fortschritte.

Ethereum-Wallet kommt zum Brave Browser

Als Opera Software die Veröffentlichung des neuen Desktop-Browsers „Reborn 3“ ankündigte, begann ein heißer Wettlauf um den beliebtesten Krypto-Browser. Mit einem integrierten Krypto-Wallet, unbegrenztem Onboard-VPN und Web 3-Unterstützung gewann Opera schnell an Bedeutung in der Krypto-Community und konkurriert damit jetzt direkt mit dem Brave Browser.

Innerhalb des letzten Monats wurden zwar keine größeren Updates an Brave vorgenommen, allerdings arbeitet das Unternehmen still und heimlich an seinem eigenen Krypto-Wallet – etwas, das den Umgang der User mit Krypto-Währungen drastisch verändern könnte.

Ein Reddit-Benutzer teilte mehrere Screenshots von Braves GitHub-Repository – und darauf sind eindeutige Hinweise zu sehen, dass Entwickler an einem völlig neuen Ethereum-Wallet arbeiten. Die Bilder zeigen, dass neben einem nativen Krypto-Wallet auch an der nativen Unterstützung für Ledger- und Trezor-Hardware-Wallets gearbeitet wird.

Anzeige

Benutzer können ihre Hardware-Wallets mit Brave verbinden und mit dApps interagieren. Die Bilder verdeutlichen auch, dass User in der Lage sein werden, Transfers oder sogar direkte Einzahlungen von Brave Rewards in andere mit Brave verbundene Wallets vorzunehmen.

Dem Repository zufolge wird der „Brave Browser Wallet“ den Zugriff auf dApps ermöglichen sowie das Speichern von Kryptowährungen und Krypto-Sammelobjekten. Die Nutzer können Token auch anonym und ohne Trading-Gebühren handeln.

Community begrüßt Wallet-Integration

Die Nachricht über die geplante Integration eines Ethereum-Wallets wurde von der Community begeistert aufgenommen. Der Reddit-Thread, in dem die Nachricht zum ersten Mal auftauchte, wurde mit positiven Kommentaren überflutet – viele User sind der Ansicht, dass der Schritt eine große Verbesserung für Brave sein wird.

Die Nutzer erlangen nicht nur mehr Kontrolle über die von ihnen verdienten BAT, sie müssen auch nicht mehr durch mehrere ERC20- und MyEtherWallet-Seiten springen, um ihre Einnahmen auf einen Drittanbieter-Wallet zu übertragen.

Laut einem Forumsmoderator und Mitglied des BAT-Teams wird der neue Wallet von dem bekannten „Brave Rewards Wallet“ der User separiert. Allerdings können Nutzer ihre Einnahmen aus Brave Rewards auch an den neuen Wallet senden.

Sobald weitere Wallet-Optionen eingeführt werden, wird Brave höchstwahrscheinlich eine „bring your own wallet“-Lösung anbieten, sprich: die Möglichkeit, eine einfache Ethereum-Adresse mit dem Brave Rewards-Wallet zu verbinden. Dieselbe Ethereum-Adresse könnte dann auch mit dem neuen Wallet verbunden werden, so der Moderator.

Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelAltcoins am Ende? Analyst Tom Lee: Die Zeit für Altcoins wird kommen
Nächster ArtikelIndiens größte Krypto-Börse stellt ab sofort den Betrieb ein

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.