Krypto könnte Nikes neue Strategie sein, um an der Spitze zu bleiben

0

Sportbekleidungshersteller Nike steigt in die Krypto-Industrie ein. Letzte Woche hat Nike Inc. beim U.S. Patent- und Markenamt eine Anmeldung für den Begriff „cryptokicks“ eingereicht. Details deuten darauf hin, dass das Unternehmen plant, eine neue kryptowährungsbasierte E-Commerce-Plattform zu entwickeln. Dieser Schritt ist der Höhepunkt einer Geschäftsstrategie von Nike, die dazu entwickelt wurde, die Position als führende Schuhmarke zu verteidigen.

Nikes digitale Geschäftsstrategie

Nike Inc. hat einst klein angefangen, sich dann zur weltweit größten Sneaker-Firma entwickelt. Heute vertreibt Nike seine Produkte und hat Shops in über 170 Ländern. Nur wenige können mit der Markenbekanntheit des Unternehmens mithalten.

Anzeige
1xBit

Die digitalen Verkäufe stiegen um insgesamt 41 Prozent, was vor allem auf mobile Bestellungen zurückzuführen ist. In einer Geschwindigkeit, die weit über dem Durchschnitt des Einzelhandels liegt. Nikes mobile Nachfrage hat mehr als die Hälfte seines E-Commerce-Umsatzes überschritten.

Der Trend zur Individualisierung

Die Nutzung der Blockchain-Technologie wird sicherstellen, dass Nike der Konkurrenz immer einen Schritt voraus ist. Allerdings bedeuten steigende Umsätze mehr als nur eine elegante, mobiltaugliche Plattform. Heute geht es auch darum, den Kunden zu kennen und sich an seine Bedürfnisse anzupassen. Das ist mit Blockchain-Daten möglich – auch im globalen Maßstab. Im Gespräch mit Forbes sagte Shamil Hargovan, der CEO des Schuhherstellers Wiivv:

Wenn man sich die Trends in den Bereichen Verbraucher und Einzelhändler ansieht, besteht eine kulturelle Nachfrage nach maßgeschneiderten Konsumgütern. Dies wird nur noch zunehmen, da die Technologie es den Einzelhändlern erleichtert, Produkte auf ihre Kunden zuzuschneiden.

Die Bedeutung von Daten

Nikes Flagship Store an der New Yorker Fifth Avenue trägt diesem Trend bereits Rechnung. Hier ist es möglich, Kleidung und Schuhe individuell zu gestalten, um sie so einzigartig wie ihren Träger zu machen. Der Shop verfügt auch über eine Ebene, die der lokalisierten Nachfrage gewidmet ist. Die Artikel auf diesem Stockwerk stammen aus Daten der Bestseller in New York und aus dem Online-Verkauf.

Anzeige

Allerdings wird es eine Herausforderung sein, dieses Setup online nachzustellen. Der Schlüssel dazu liegt jedoch in der Qualität der Daten. Deshalb ist der Einsatz eines Blockchain-Systems sinnvoll. Die Datenerfassung gewährleistet in jeder Phase eine genaue qualitative Analyse, was wiederum zu einem besseren Kundenverständnis führt.

In diesem Sinne hat sich Nike durch die Einführung der Blockchain-Technologie von der Konkurrenz abgesetzt. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich, dass ihr Erfolg noch lange in der Zukunft anhalten wird.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelVerkaufen im Mai, dann Goodbye? Ein Blick auf die historische Bitcoin-Kursentwicklung im Mai
Nächster ArtikelTether-Treasury prägt 300 Millionen Dollar des gleichnamigen Stablecoins: Was könnte das für den Bitcoin-Preis bedeuten?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.