Krypto-Wallet: Nano S Update nicht richtig getestet? Ledger erntet Shitstorm

0
Bitcoin Wallet
Anzeige
PrepayWay

Ledger, der französische Hersteller des gleichnamigen Hardware-Wallets, steht derzeit in der Kritik, weil er ein Firmware-Update für seinen Nano S-Wallet nicht ordnungsgemäß getestet haben soll. Während das Unternehmen sagte, dass das Update, das den Speicherplatz des Geräts deutlich reduzierte, das Ergebnis eines Fehlers war, spekulieren einige Benutzer, dass es Teil eines Plans sei, das Gerät obsolet zu machen.

Firmware-Update für das Nano S Wallet von Ledger lässt das Gerät mit reduziertem Speicherplatz zurück

Am 16. Januar kündigte Ledger, einer der weltweit beliebtesten Hersteller von Hardware-Wallets, die Einführung des neuen Firmware-Updates für seinen „Nano S“-Wallet an. Die im Versions-Update 1.5.5.5 enthaltenen Upgrades sollen Drittanbietern mehr Möglichkeiten bieten, das Anwendungsmanagement zu verbessern und spezifische Kryptoalgorithmen hinzuzufügen, die in der vorherigen Firmware des Geräts fehlten.

Einige Wochen nach dem Start sieht sich Ledger jedoch heftiger Kritik ausgesetzt. Die Stimmung der Benutzer reichte von leicht bis wütend, da zahlreiche Benutzer feststellten, dass das Update die Speicherkapazität des Wallets verringert. Ein wütender Benutzer äußert seinen Unmut folgendermaßen:

Ledger Nano S (Firmware-Version 1.5.5) kann nicht einmal BTC-, ETH- und XRP-Apps gleichzeitig halten… Ist das wirklich ein “Update” oder nur ein zynischer Trick, um mehr Geräte zu verkaufen?!

Das Unternehmen reagierte schnell auf den Vorwurf und veröffentlichte einen offiziellen Blog-Post, in dem es als Reaktion auf die Kritik folgende Erklärung abgab:

Bei der Planung dieses Updates haben wir nicht vorausgesehen, welche Auswirkungen es auf die Kapazität des Ledgers Nano S haben würde. Das war keine geplante Obsoleszenz, einfach gesagt, haben wir es vermasselt. Wir entschuldigen uns und sind entschlossen, es richtig zu machen, so Ledger auf der Firmenwebsite.

Anzeige

Benutzer, die diese Entschuldigung nicht annehmen, bezichtigen das Unternehmen, das etwas ältere Modell Nano S obsolet machen zu wollen.

Trotz der Entschuldigung und der Gewissheit, dass das Unternehmen hart daran gearbeitet hat, das Problem zu lösen, bleiben viele Anwender immer noch skeptisch. Zahlreiche Reddit-User beispielsweise sind davon überzeugt, dass das Update nichts anderes als ein Trick war, um mehr Hardware-Wallets zu verkaufen.

Die überwältigende Stimmung unter den Nutzern ist pessimistisch. Viele sagen, dass ein so großes und angesehenes Team wie das von Ledger schlicht keinen so einfachen Fehler machen konnte. Ein Test mit Überprüfung der Gerätespeicherung gilt in Testlabors als Standard, was viele Anwender dazu veranlasste, an der Erklärung des Unternehmens zu zweifeln.

Andere haben darauf hingewiesen, dass das Problem mit dem Update zu einem unglaublich günstigen Zeitpunkt aufgetreten ist – Ledger hatte gerade den Vorverkauf für seine neue Nano X-Wallet gestartet, die mehr Speicherplatz und eine bessere Leistung bietet als das Vorgängermodell Nano S. Entsprechend hätte ein reduzierter Speicherplatz das neuere Modell begehrenswerter gemacht – und somit positiv auf Ledgers’ Jahresendergebnis eingewirkt.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: cryptoslate

Letztes Update:

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vierzehn − elf =