Langsam, aber stetig ins Ziel: Coinbase will angeblich Bitcoin-Batch-Transaktionen anbieten

0

Der jüngste Anstieg der Bitcoin-Preise und die sprunghaft ansteigenden Tagesoutputs hatte direkte Auswirkungen auf die Transaktionsgebühren und die Überlastung des Mempools. Trotz der unterschiedlichen Ansätze, die zur Lösung dieser Probleme implementiert wurden, haben einige der wichtigsten Kryptobörsen der Branche diese nicht umgesetzt.

Vor mehr als einem Jahr hatte Brian Armstrong, CEO von Coinbase, behauptet, dass sein Team an Batching-Transaktionen arbeite – nun gab der junge Unternehmer bekannt, dass das Feature in den nächsten Monaten hinzugefügt werde.

Anzeige
1xBit

Coinbase bald mit Batch-Transaktionen

Sergej Kotliar, CEO von Bitrefill, wies in einem Twitter-Thread darauf hin, dass Bitcoins Mempool, in dem schwebende Transaktionen stattfinden, eine Reihe von Transaktionsspitzen aufweist, die sich nicht über Nacht auflösen, was mit dem Verkehr zwischen den Börsen zusammenhängen könnte.

Obwohl die Anzahl der Transaktionen im Mempool deutlich geringer ist als im Dezember 2017, als seine Größe 135 Millionen Bytes erreichte und die Transaktionsgebühren auf 50 US-Dollar stiegen, wird ein erheblicher Teil des verfügbaren Platzes von Börsen genutzt, die ihre Transaktionen nicht optimieren.

Anzeige

Kotliar warf Coinbase vor, die Transaktionen nicht zu batchen, obwohl die Börse 2018 sagte, dass sie „aktiv daran arbeiten“. Kotliar erwähnte auch BitMEX Verhalten, täglich 4 MB nicht optimierte Transaktionen auf die Blockchain zu setzen.

Während einige behaupten, dass dieser Prozess absichtlich für die Sicherheit des Netzwerks durchgeführt wird, glaubt Sergej Kotliar, dass der Exchange seine Bitcoin-Wallets verbessern muss, damit sie ein hohes Sicherheitsniveau aufrechterhalten können, ohne den Mempool zu überlasten.

Als der Twitter-Thread an Popularität gewann, stellte Armstrong klar, dass die Implementierung der Batch-Transaktion bald erfolgen werde. Arthur Hayes, CEO von BitMEX, hat sich noch nicht zu den Vorwürfen von Sergej Kotliar geäußert.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Coinbase kritisiert wird, weil sie Dinge zu langsam anpacken. Nachdem SegWit im August 2017 per Soft Fork in BTC integriert wurde, um mehr Transaktionen in einen Block einzubinden, benötigte das Unternehmen mehr als sieben Monate, um SegWit-Transaktionen auf der Plattform zu ermöglichen.
Jameson Lopp, der leitende Ingenieur von BitGo, wandte sich an Twitter, um die Kryptobörse zu kritisieren.

Die fragwürdigen Aktivitäten der Plattform haben Anfang des Jahres sogar zu einer Bewegung namens „Delete Coinbase“ geführt. User begannen, ihre Konten zu löschen und nach getaner Arbeit einen Screenshot auf Twitter zu veröffentlichen.

Das Ereignis wurde hauptsächlich ausgelöst durch die umstrittene Umwerbung billigerer Altcoins anstelle von Bitcoin, strenger KYC, Kundendienstfragen, Benutzerüberwachung und fragwürdigen Gewinntaktiken.

Textnachweis: cryptoslate

Vorheriger ArtikelDiese vier Privacy-Funktionen werden Bitcoins Fungibilität erhöhen
Nächster ArtikelNicht Bitcoin! Diese 3 Kryptowährungen boomen jetzt
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.