Aktienmarkt erlebt schlimmsten Tag seit Monaten – doch Bitcoin steigt unbeirrt weiter

0

Der Aktienmarkt hat gestern seinen schlimmsten Ein-Tages-Rückgang seit fast zwei Monaten geschlossen, wodurch die reichsten Menschen der Welt über 14 Milliarden Dollar an Nettovermögen verloren geben mussten. Auch Bitcoin zog sich gestern zurück, wird aber seit heute Morgen bereits höher getradet als zuvor, während der S&P 500, der Dow Jones und die Nasdaq weiter fallen.

Was ist die Ursache für diese plötzliche Divergenz zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Anlageklassen, die das ganze Jahr über eng miteinander korreliert waren – und kann die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung dies aufrechterhalten?

Anzeige
krypto signale

Unsicherheit wandelt sich in Angst für Aktienmarkt-Anleger

Der unglaublich umstrittene Showdown zwischen Präsident Trump und dem ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden wird am 3. November seinen Höhepunkt erreichen – und US-Börseninvestoren gehen Risiken ein vor einer Zeit, die für das Land stürmisch werden könnte.

Gleichzeitig mit dem politischen Höhepunkt findet eine zweite Welle der Pandemie statt, und man geht davon aus, dass das vierte Quartal für die Einzelhandelsbranche das unrentabelste seit Jahren wird.

Die Furcht vor dem Unbekannten und vor möglichen Änderungen der Unternehmens- und Kapitalertragssteuergesetze veranlasst die Anleger, vor dem Jahresende zu verkaufen und ein Jahr zu verbuchen, das für die meisten angesichts der Wirtschaftslage wahrscheinlich ein überraschend profitables Jahr war.

All dies zusammen hat dazu geführt, dass wichtige US-Aktienindizes wie der Dow Jones Industrial Average ihren schlechtesten Tag in den letzten zwei Monaten schlossen. Aber wirklich interessant daran ist die Tatsache, dass Bitcoin zu neuen Höchstständen im Jahr 2020 aufsteigen konnte – während der Aktienmarkt, mit allen Indizes des Jahres 2020 korreliert, rückläufig war.

Bitcoins Widerstandsfähigkeit erzeugt Gier auf dem Krypto-Markt

Bitcoin hatte gestern einen starken Rückzug zu verzeichnen, als der Dow Jones, der S&P 500 und die Nasdaq allesamt aus der Unterstützung brachen. Alle wichtigen US-Aktienindizes tendierten seit der Eröffnungsglocke heute Morgen nach unten.

Die nach Marktkapitalisierung führende Krypto-Währung konnte heute erneut ein neues Jahreshoch setzen und damit einen starken bullischen Trend im Vergleich zum rückläufigen Aktienmarkt demonstrieren. Kryptoanalysten sprechen von einer Entkopplung der Korrelation, die Bitcoin das ganze Jahr über geplagt hat.

Nach dem Februar-Hoch sowohl bei Aktien als auch bei Krypto hat der Schwarze Donnerstag die völlig unterschiedlichen Märkte in Bezug auf die Kursentwicklung eng miteinander verflochten. Aber das ist nun endlich gebrochen, wie Charts zeigen.

Bitcoin ist jedoch noch nicht ganz in Sicherheit. Die Krypto-Währung ist schon einmal abgewichen, und dies könnte darauf hindeuten, dass sich die Aktien umkehren oder Bitcoin wieder auf Parität setzen wird.

Wenn die Entkopplung jedoch wirklich da ist, könnte der Bull-Run von Bitcoin weiter durch Börsengelder angeheizt werden, die der Rentabilität folgen – und das könnte für die Krypto-Währung der Treibstoff für die nächsten Jahre sein.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDiese 5 Ethereum-Coins werden von „Walen“ stark akkumuliert
Nächster ArtikelEthereum kraftlos im Vergleich zu BTC, Miner stoßen Bestände ab – bleibt ETH zurück?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.