Bankenverband warnt: Ein Digitaler Dollar würde der Fed viel zu viel Macht geben

0

Die American Bankers Association ist der Meinung, dass ein von der US-Notenbank ausgegebener digitaler Dollar zu viel Macht an den Staat abgeben würde. Die American Bankers Association (ABA) hat sich über einen von der US-Notenbank ausgegebenen digitalen Dollar geäußert. Die Fed würde “als zentrale Kontrollstelle für die Überwachung und mögliche Verweigerung von Transaktionen politisiert”, so die ABA.

Zeugenaussagen, die heute bei einer Senatsanhörung gemacht wurden, sprechen sich jedoch für eine Fed-eigene digitale Währung aus. Die American Bankers Association, ein privates Konsortium amerikanischer Banken, hat Anfang dieses Monats erklärt, dass eine digitale Währung der Zentralbank (CBDC) ein unangenehmes Maß an Macht in die Hände der Federal Reserve legt.

Anzeige

Eine von der US-Notenbank geführte digitale Währung wäre eine, die “gesellschaftliche Werte und Privatsphäre impliziert”, schreibt die Vereinigung in einer Erklärung vom 11. Juni. Andere Zeugenaussagen, die bei einer Anhörung des Senatsausschusses heute vorgelegt wurden, sprechen jedoch eine andere Sprache.

Eine von der Zentralbank geführte digitale Währung ist eine Währung, die von einer Zentralbank geprägt und verteilt wird. Einige Entwürfe für digitale Zentralbankwährungen verwenden Blockchains, aber viele CBDCs stützen sich nicht auf Blockchain-Technologien.

Die ABA erklärt, sie wolle nicht zulassen, dass die Federal Reserve einen digitalen Dollar schafft. Ihre Argumentation geht über das Offensichtliche hinaus: sie würde “das Retail-Banking-Modell gefährden” – das Modell, auf das sich die ABA verlässt.

Weit gefehlt: Ihre vernichtendste Kritik war, dass ein CBDC “gesellschaftliche Werte und die Privatsphäre beeinträchtigt”. Ein CBDC der Federal Reserve – oft als “digitaler Dollar” bezeichnet – würde die Fed zu “dem nahezu monopolistischen Anbieter von Währung, Bankkonten und Zahlungsdiensten der Nation” machen, heißt es. Die Konsequenz: “Die Federal Reserve würde schnell als zentrale Kontrollstelle für die Überwachung und mögliche Verweigerung von Transaktionen politisiert werden”.

“Für umstrittene, aber lokal regulierte Käufe wie Cannabis und Schusswaffen würde eine digitale Währung der Zentralbank die Federal Reserve als nationalen Schiedsrichter in sozialen Fragen verstricken”, erklärt die Bankenvereinigung.

Und:

“Das Recht der Menschen, Geschäfte außerhalb der Sichtweise der Zentralbank zu tätigen, ist eine geschätzte bürgerliche Freiheit, die durch das ordnungsgemäße Verfahren eines wettbewerbsfähigen privaten Bankensektors bewahrt und geschützt wird.“

Wer ist also am besten in der Lage, eine digitale Währung zu betreiben? Die Banken natürlich – wie jene, die die ABA bilden, so die Argumentation der Vereinigung.

Nicht alle stimmen dem zu. Christopher Giancarlo, der ehemalige CFTC-Vorsitzende, der das neu gegründete Digital Dollar Project leitet, eine Pro-CBDC-Forschungsgruppe, hält einen digitalen Dollar für eine großartige Idee.

Giancarlo sagte heute in einer Zeugenaussage in einer Senatsanhörung, dass die derzeitige Bankeninfrastruktur verrostet und ein blockchainbasierter CBDC, der gemeinsam mit der Industrie entwickelt wird, der richtige Weg sei.

Ein digitaler Dollar hätte Giancarlo zufolge die Auszahlung von Hilfspaketen an die durch die Pandemie in den Bankrott getriebenen Amerikaner erleichtert – und er würde auch die unterfinanzierten Amerikaner erreichen sowie die verfassungsmäßigen Werte aufrechterhalten. Der Kongress wird nun über das weitere Vorgehen entscheiden.

Textnachweis: Decrypt, Robert Stevens

Letztes Update:

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Reviews

    Reviews

    https://coincierge.de/visit/etoronewsCreate your account
    Hide Reviews
    • Kryptos, Forex und mehr zu günstigen Gebühren handeln
    • Vollständig EU lizenziert
    • Kostenloses Demokonto mit MT4 Integration
    4.7/5

    Reviews

      Reviews

      https://coincierge.de/visit/europefxCreate your account
      Hide Reviews
      Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
      Vorheriger ArtikelEin Mann hat gerade die Geburt seines Neugeborenen auf der Bitcoin-Blockchain protokolliert
      Nächster ArtikelEs gibt immer mehr Bitcoin-Wale – doch sie werden gleichzeitig immer ärmer: neuer Bericht

      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

      Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.