Bitcoin erreicht neues Allzeithoch, steigt auf $28.500 – doch Analysten raten zu „Vorsicht“

0

Bitcoin hat wieder ein neues Allzeithoch erreicht: In den letzten 24 Stunden ist BTC laut Coinmarketcap.com um rund 22% gestiegen und vom $27.000-Bereich auf $28.500 geklettert – an den Top-Börsen sogar bis auf $28.600.

Analysten kommen kaum hinterher, die ständig neuen Allzeithochs der führenden Kryptowährung zu vermelden. Auf Krypto-Twitter hat das neue Allzeithoch allerdings nicht allzu viel Hype erzeugt – womöglich, weil einige User über die Feiertage weniger aktiv sind in den sozialen Netzwerken, vielleicht aber auch, weil das neue ATH nicht allzu weit über dem vorherigen liegt.

Anzeige

Verschiedene Trader und Branchenkenner haben sich nun dazu geäußert, was sie kurzfristig von Bitcoin erwarten, nachdem der Coin gefühlt ohne Pause einen Höchststand nach dem anderen erreicht.

Trader sieht heftigen Rückzug bei BTC kommen

Analyst und Trader CRYPTO₿IRB (@crypto_birb) ist überzeugt, dass Bitcoin bald extrem korrigieren wird. Das würden die Signale auf den Charts nahelegen – und es sei typisch für die Jahreszeit, in der wir uns befinden. Er schreibt:

“$BTC Rally wird sich schon bald heftig zurückziehen, basierend auf der Saisonalität und den überkauften technischen Indikatoren in allen Zeitrahmen.”

Auch Makro-Guru Raoul Pal glaubt, dass der Krypto-Markt bald extreme Bewegungen sehen wird. Er kommentiert, dass Branchenkenner bei der Kryptowährung Nummer 1 derzeit eher zurückhaltend agieren. Pal:

“Wir sind an einem Punkt, an dem Leute, die ich wirklich respektiere – Mean Reversionists, Value Players und Rationalisten – zur Vorsicht bei Bitcoin raten.”

Nicht alle sind kurzfristig bearish

Nicht alle sehen es allerdings so drastisch. Analyst und Krypto-Unternehmer Ari Paul hält die aktuelle Rallye zwar ebenfalls für überhitzt. Er relativiert aber, dass weder asiatische Trader noch Kleinanleger eingestiegen sind – und dass der Bull-Run folglich noch viel Raum hat, die Preise zu erhöhen. Paul:

“Wir sind wahrscheinlich kurzfristig überzogen (ich sage nichts voraus, es könnte noch viel überzogener werden), aber wenn man über 6 Monate hinausschaut, haben wir in diesem Zyklus noch nicht einmal viel Beteiligung aus Asien oder von den Kleinanlegern bekommen. Imo ist noch viel neues Geld zu erwarten.”

So oder so: Wenn, dann hat der Markt lediglich kurz- bis mittelfristig Schwierigkeiten für Bitcoin in petto. Langfristig sind die Weichen gestellt für ein positives Jahr 2021.

Beispielsweise hat der Bürgermeister von Miami gerade erklärt: Er sei bereit, darüber nachzudenken, 1% der Finanzreserven der Stadt in Bitcoin zu investieren. Krypto-Investoren stehen somit spannende Zeiten bevor, wie es scheint.

https://twitter.com/FrancisSuarez/status/1343940680817766401

Zuletzt aktualisiert am 30. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBitcoin-Miner verdienen pro Stunde 1 Million Dollar. Wie schaffen sie das?
Nächster ArtikelRipples XRP im freien Fall: Preis stürzt auf $0.20 – wie geht es weiter für den Coin?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.