Top-Trader erklärt: So tief kann Bitcoin abstürzen, wenn es zu einer Krypto-Korrektur kommt

0

Im Grunde genommen befindet sich Bitcoin wieder in einem Bullenmarkt. Aber selbst Bullenmärkte bewegen sich nicht immer einfach nur geradlinig nach oben.

Auf dem Weg dorthin wird es steinig, und heftige und volatile Korrekturen machen wochenlange Fortschritte in ein oder zwei Bereichen zunichte. Daten zeigen, dass vergangene Bullenmarktkorrekturen im Durchschnitt etwa 37% nach unten gerichtet sind, so der legendäre Rohstofftrader Peter Brandt.

Anzeige
krypto signale

Folgt auf die jüngste Rallye eine ähnliche Korrektur, so liest du hier über das potenzielle Ziel für den Boden einer wahrscheinlich kurzlebigen Abwärtsspitze – zusammen mit einem Blick darauf, warum die Krypto-Währung auf einen so spezifischen Preispunkt in Bullenmärkten korrigiert.

Top-Trader Brandt weist auf 37%ige Bitcoin-Korrektur hin

Der Bitcoin-Preis ist allein im November 2020 um 20% gestiegen. Von der Talsohle Anfang September bis zum jüngsten Höchststand hat die nach Marktkapitalisierung führende Kryptowährung in weniger als drei Monaten mehr als 65 % zu ihrem Gesamtwert pro BTC hinzugewonnen.

Seit dem Tiefststand am Schwarzen Donnerstag ist Bitcoin um über 330% gestiegen. Die letzten sieben wöchentlichen Kerzen waren grün, und die Preisaktionen sind parabolisch verlaufen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lässt sich nur schwer leugnen, dass das oberste Krypto-Asset einen weiteren Bullenlauf beginnt. Aber selbst Bitcoin korrigiert während Bullenmärkten – und wenn dies geschieht, können die Ergebnisse heftig ausfallen.

Laut Peter Brandt, der den Rückgang von über 80 % bekanntermaßen nur auf der Grundlage von Daten aus vergangenen Parabelzusammenbrüchen vorhersagen konnte, geht Bitcoin bei Bullenmarktkorrekturen im Durchschnitt um etwa 37 % zurück.

Brandt warnt davor, dass es während der letzten Hausse neun “signifikante Korrekturen” gegeben habe, während die Krypto-Währung dieses Mal nur zwei Rückzüge von 10% zu verzeichnen hatte. Jede Korrektur dauert etwa 14 Wochen von einem neuen Höchststand zum nächsten.

Gegenwärtig befindet sich die Krypto-Währung in der zwölften Woche in Folge, ohne dass etwas Sinnvolles für eine Korrektur vorliegt. Zwischen den Zeilen gelesen, warnt Brandt davor, dass eine Korrektur bevorsteht und dass die Käufer auf der Hut sein müssen.

Warum Bitcoin während Bull-Runs scheinbar auf identische Schlüssel-Niveaus abstürzt

Brandts Daten und das Bitcoin-Preischart selbst zeigen einen Durchschnitt von etwa 37%. Die meisten Korrekturen gemäß der Interpretation des Charts führten zu einem Rückgang um 40%. Die Abstürze dauerten in den meisten Fällen weniger als einen Monat.

Aber warum die wiederkehrende Zahl, wenn es um Bullenmarktkorrekturen der Krypto-Währung geht? Die Antwort findet sich möglicherweise in der Mathematik.

Bitcoin korrigiert ungefähr 37-40%, wenn er sich schließlich zurückzieht. Diese Spanne ist ein Sweet Spot für das 0,618-Fibonacci-Retracement-Level oder etwa 61,8 % der anfänglichen Rallye.

Es ist zwar nicht klar, warum diese mathematische Beziehung mit der Preisaktion besteht – aber sie kann strategisch genutzt werden, um potenzielle Niveaus zu finden, auf denen Unterstützung vorhanden sein könnte und Käufer mit Stärke auftauchen könnten.

Das Niveau könnte zu diesem Zeitpunkt intuitiv ein attraktiver Wert für die Anleger sein und das plötzliche Interesse auslösen. Ein Rückgang dieser Größenordnung auf den derzeitigen Niveaus würde den Bitcoin-Preis auf etwa 11.500 $ zurückbringen.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelProbleme beim Start von Ethereum 2.0: Kommt es erneut zur Verzögerung?
Nächster ArtikelBitcoin erreicht $16.8K – doch es zeigen sich bereits erste Anzeichen bärischer Risse

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.