Was passiert mit Krypto in China? 3 Dinge, die Investoren beachten sollten

0

Es ist über zwei Jahre her, dass die People’s Bank of China (PBoC) den Krypto-Börsen und -Handel effektiv verboten hat. Dennoch bleibt China auch im Jahr 2020 ein zentrales Thema im Krypto-Bereich. Drei wichtige Aspekte von Chinas Krypto-Sphäre, die Investoren berücksichtigen müssen, sind:

  1. die florierende lokale Bitcoin-Mining-Industrie,
  2. schnell wachsende Blockchainentwicklung, und
  3. die Existenz von zwei großen Krypto-Börsen in China (OKEx und Huobi)

Chinas Bitcoin-Mining boomt

Im August 2019 wurde berichtet, dass China ein Verbot der gesamten Bitcoin-Mining-Industrie geplant hat. Die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) fügte das Bitcoin-Mining einer Liste von 450 Aktivitäten und Industrien hinzu, die sie im Laufe der Zeit auslaufen lassen wollten und die sie als vergeudete Ressourcen ansahen oder, dass diese nicht mit den bestehenden Vorschriften übereinstimmten.

Anzeige

Die Entscheidung der chinesischen Regierung, das Verbot des Bitcoin-Minings im Wesentlichen aufzuheben, deutet wahrscheinlich darauf hin, dass sie die Kontrolle über einen wichtigen Aspekt von Bitcoin behalten will. Ob Chinas strenge Aufsicht über den lokalen Bitcoin-Mining-Sektor, der einen Großteil des globalen Marktanteils ausmacht, positiv oder negativ ist, bleibt abzuwarten.

Einige haben argumentiert, dass es Befürchtungen vor einer Zentralisierung gibt, da Chinas Krypto-Mining durch billigen Strom und das natürlich kalte Klima in der nördlichen Region wächst.

Wachstum der Blockchainentwicklung

Anzeige

Eine der wichtigsten Headlines in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 war der Aufruf des chinesischen Präsidenten Xi Jinping zur Beschleunigung der Blockchainentwicklung. Führungskräfte von Unternehmen wie Huawei sagten, dass die Unterstützung von Präsident Xi die öffentliche Wahrnehmung der Blockchain über Nacht verbesserte. Huawei Research Manager Ruifeng Hu sagte:

“Verwechseln Sie mich nicht mit den Bösen. Und es ist schon seit langem beunruhigend. Unser Präsident hat seine Unterstützung ausgedrückt und ich denke, das ist die beste Nachricht für mich. Ich brauche mir keine Sorgen zu machen.”

Auch die People’s Bank of China und andere relevante Behörden nutzen die Blockchain zur Entwicklung einer nationalen digitalen Währung. Beamte der PBoC haben gesagt, dass die Blockchain, die Kosten für die Zahlung deutlich reduziert. Mit der Legitimation der Blockchainindustrie durch Präsident Xi soll die PBoC die Entwicklung und Einführung einer nationalen digitalen Währung beschleunigen.

Zulassung von Krypto-Börsen

Matthew Graham, der CEO von Sino Global Capital, sagte letzten Monat, dass Huobi und OKEx “ein gewisses Maß an Genehmigung” erhalten haben, um innerhalb des Landes zu operieren.

Der Krypto-Handel ist in China nach wie vor formell verboten, so dass der Begriff “Institutionalisierung” bedeutet, dass die beiden Börsen auf dem Papier nur für Institutionen und akkreditierte Investoren offen sind.

Dennoch kann die Tatsache, dass die beiden Börsen auch mit erheblichen Einschränkungen betrieben werden dürfen, als Zeichen dafür gewertet werden, dass China sich nicht vollständig gegen Kryptos stellt.

Textnachweis: cryptolate

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelDer Anstieg von Bitcoin auf $8.2k war viel schwächer als auf $12k im letzten Jahr
Nächster ArtikelDas Lightning Network wächst, aber mit einigen Skalierbarkeits- und Sicherheitsmängeln

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.