Wieder ein Hack: Krypto-Börse KuCoin gehackt – 150 Millionen USD verschwunden

0

Eine Menge Bitcoin, Ethereum und andere Krypto-Währungen haben die Börse auf einmal verlassen – im Wert von etwa 150 Millionen Dollar.

KuCoin, die sich selbst als “die fortschrittlichste und sicherste Kryptogeldbörse zum Kauf und Verkauf von Bitcoin, Ethereum, Litecoin, TRON, USDT, NEO, XRP, KCS und anderen” anpreist, wurde gehackt – und vermutlich sind nun 150 Millionen Dollar an Geldern weg.

Anzeige
krypto signale

Das Unternehmen bestätigte, dass am 25. September (UTC-Zeit) “Bitcoin, ERC-20 und andere Token in den Hot Wallets von KuCoin aus der Börse transferiert wurden”.

Angeblich sollen zwar auch die Hot Wallets betroffen sein, die Cold Wallets seien jedoch sicher. Darüber hinaus wird in der Ankündigung behauptet: “Sollten Userfonds von diesem Vorfall betroffen sein, wird er vollständig von KuCoin und unserem Versicherungsfonds abgedeckt.”

Der Ärger begann, als sich User über Abhebungsprobleme zu beschweren begannen.

Zunächst hatte das Verwaltungsteam von KuCoin behauptet, dass es ein Systemproblem gebe. Mindestens eine Admin-Nachricht auf dem Telegram-Kanal von KuCoin wies darauf hin, dass Benutzer “angesichts der Situation” keine Gelder abheben oder einzahlen sollten. Demnach seien “Transaktionen einfach nur schwebend”.

Dann stellte sich heraus, dass Wertmarken im Wert von etwa 150 Millionen Dollar an eine andere Adresse verschoben worden waren. Die Adresse erhielt Transaktionen in Höhe von 11.484 Ether im Wert von etwa 4 Millionen Dollar plus 146 Millionen Dollar an Transaktionen mit anderen Token.

Viele davon sind wenig bekannt – wie Gladius, Chroma, Ocean Token und Hawala, aber es waren auch Maker-, OMG- und YFI-Marken dabei.

Zur Verwirrung trug außerdem bei, dass das Kryptodatenunternehmen Cryptoquant vermeldete, dass eine große Menge Bitcoin die KuCoin-Wallets schnell verlassen und dann abrubt gestoppt habe: “Seit 20:00 UTC am 25. September ist der Abfluss kontinuierlich gleich Null”.

Laut Kryptoquant CEO Ki Young Ju ist diese Spitze ein verräterisches Zeichen für einen Hack. Wären es lediglich ein Systemproblem, würden die Abflüsse ohne eine Spitze direkt auf Null gehen.

Der CEO von KuCoin, Johnny Lyu, hielt am 26. September Anfang September einen Livestream ab, um weitere Einzelheiten bekannt zu geben.

Lyu zufolge schaltete Lyu den Server ab, nachdem er bemerkt hatte, dass Geld aus einem KuCoin-eigenen Hot Wallet transferiert wurde. Die Überweisungen wurden jedoch fortgesetzt, weil der private Schlüssel des Hot Wallet kompromittiert worden war.

KuCoin überwies die unangetasteten Gelder dann an eine neue Adresse. KuCoin hat den entnommenen Betrag nicht bestätigt.

Nach Angaben von CoinMarketCap ist KuCoin mit Sitz in Singapur die 16.-populärste Krypto-Spot-Börse, sofern man Tradingaktivität, Verkehr und Volumen berücksichtigt. Sie ist für ein Volumen von 112 Millionen Dollar in den letzten 24 Stunden verantwortlich.

Textnachweis: Decrypt

Letztes Update:

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDer entscheidende Lichtblick für Bitcoin nach dem jüngsten 1.000-Dollar-Verlust
Nächster ArtikelHistorisch korrekter Bitcoin-Analyst warnt: Als nächstes kommt 9.500 Dollar für BTC

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.