Bitcoin fällt um fast 2.000 Dollar – war das der letzte Absturz vor der Rallye?

0

Bitcoin sah sich heute Nacht zwar starken Verlusten ausgesetzt, doch aktuell kämpfen die Bullen um den Kurs. Wie geht es für BTC jetzt weiter?

Jetzt BTC bei eToro kaufen

51.000 Dollar – die letzte Hürde

Bitcoin sieht sich in letzter Zeit immer wieder starken Rückgängen über Nacht ausgesetzt. Auch gestern Abend bewegte sich BTC auf gerade mal 48.700 Dollar, stieß dort aber auf heftigen Widerstand und wurde infolge abgelehnt. Es folgte eine fast senkrechte Bewegung nach unten: Bitcoin fiel innerhalb von rund drei Stunden von 48.700 auf bis 46.770 Dollar. Ein heftiger Verlust – allerdings traten die Bullen umgehend auf den Plan und mühen sich seitdem, die Leitwährung wieder nach oben zu pushen. Aktuell notiert BTC bei 47.770 Dollar und konsolidiert dort seine Verluste. Wie geht es für die Kryptowährung Nummer 1 nach Marktkapitalisierung von hier aus weiter?

Anzeige
Bitcoins 5-Tage-Chart verdeutlicht den starken Rückgang von gestern Abend. Quelle: Tradingview.com

Der beliebte Trader CryptoTony_ skizziert für Bitcoin im kurzen Zeitrahmen zwei mögliche Verläufe. So könnte Bitcoin im September entweder einen korrigierenden Rückzug erleben, um ein höheres Tief zu bilden. Oder es gelingt BTC, sich über 51.000 Dollar hinauszubewegen – und damit einen neuen Bull-Run auszulösen. Im Falle einer Korrektur könnte Bitcoin allerdings auf bis zu 39.000 Dollar fallen. Das legt ein Chart nahe, den CryptoTony_ zu seiner Einschätzung teilt. Er schreibt:

„Ich erwarte einen Pullback im September für das höhere Tief und werde diesen Dip kaufen, wenn wir korrigierend fallen… Wenn wir hart fallen, dann werde ich einfach warten, um einzusteigen.

Oder das Angebot bei 51.000 durchbrechen und die Bullen sind zurück.“

Tradet Bitcoin noch wochenlang seitwärts?

Berufs-Trader Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL auf Twitter) zeigt in einem aktuellen Tweet einen Chart, der Ähnliches nahelegt. Poppe betont schon seit längerem: Bitcoin müsse $51k knacken und sich dauerhaft darüber etablieren, um die nächste Phase des Bull-Runs auszulösen. Dann wiederum könnte BTC direkt auf mehr als 57.700 Dollar steigen.

Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass Bitcoin noch wochenlang seitwärts tradet und keine großen Sprünge wagt. Weder nach oben, noch nach unten. Diese Einschätzung teilt beispielsweise der technische Analyst Joe Mitoshi (@CryptoSays auf Twitter). Er räumt aber ein: Oktober wird womöglich zum bullishen Bitcoin-Monat. Voraussetzung: Es gelingt dem Preis, sich über 40.800 Dollar zu halten. Anleger sollten den 13.9. und den 11.10. beobachten, so der Chart-Experte:

„Wir könnten uns noch ein paar Wochen mit BTC langweilen (unterstützt, wie bullish die Altcoins sind). $52K ist ein wichtiger […] Bereich, und ich bin sicher, er ist nicht leicht zu brechen. Wenn der Preis in der Lage ist, über dem definierten Bereich unten zu bleiben, sollte der Oktober gut sein. Zu beobachtende Termine (1W) 13.9. und 11.10.“

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Zuletzt aktualisiert am 31. August 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelCardano: Smart-Contract-Update kurz vor Release! Was jetzt noch passiert
Nächster ArtikelBitcoin-Analysten: „Wir steigen wesentlich höher in den nächsten Monaten“ – BTC wird „durchdrehen“!

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünfzehn − eins =