Sollten man jetzt wirklich in die Börse investieren?

0
stock-market

Da viele Aktien auf Allzeithochs gehandelt werden, fragen sich einige Menschen, ob sie jetzt wirklich Geld in den Markt investieren sollten. Ist es eine gute Idee zu investieren, wenn der Aktienmarkt auf oder nahe seinem Allzeithoch ist?

Die wichtigsten Faktoren, um zu entscheiden, ob man jetzt Geld investieren sollten.

Bevor man sich entscheidet, sollte man zwei Faktoren berücksichtigen: Die eigene Risikobereitschaft und den Anlagehorizont. Es lohnt sich auch einen Blick darauf zu werfen, was aus Investitionen auf früheren Allzeithochs resultierte. Historisch gesehen gab es selten einen schlechten Zeitpunkt, um Geld zu investieren, vorausgesetzt, es handelt sich um Geld, das für langfristige Investitionen bestimmt ist.

Risikobereitschaft

Manche Leute haben eine unersättliche Toleranz gegenüber Anlagerisiken: Keine Menge an Bitcoin-Token oder GameStop-Aktien reicht aus. Bei anderen ist es genau umgekehrt. Unabhängig von der Art des Anlegers sollte man das Risiko aus der Sicht des eigenen Gesamtportfolios bewerten. Das heißt, man sollte die eigene gesamte finanzielle Situation betrachten und von dort aus Risiken zuordnen.

Es gibt zwei Schlüsselmerkmale der Risikotoleranz: Die Fähigkeit, Risiken einzugehen und die Bereitschaft, Risiken einzugehen. Ist man ein Multimillionär, dann besitzt man vielleicht eine überdurchschnittliche Risikofähigkeit, aber vielleicht nicht die Bereitschaft dazu, weil man das Gefühl hat, dadurch nicht viel zu gewinnen. In einem anderen Fall besitzt ein Anleger möglicherweise eine sehr hohe Risikobereitschaft, aber hat andere Verpflichtungen, welche ihn von einer solchen Strategie abhalten. Einfach ausgedrückt variieren die Risikotoleranzen stark.

Beim Investieren gibt es auch ein psychologisches Risiko: Manche Menschen können nachts buchstäblich nicht schlafen, weil sie wissen, dass ihr Geld an Wert zu verlieren droht. Am bekanntesten ist das Aktienmarktrisiko in Form von Volatilität oder der Tendenz, dass Anlagewerte (zumindest kurzfristig) in beide Richtungen schwanken. Man sollte vorsichtig sein, bevor man mehr Risiken eingeht, als man persönlich tragen kann.

Der Anlagehorizont

In Bezug auf den Zeithorizont sollte man nur Geld an die Börse anlegen, das man für mindestens drei Jahre nicht braucht. Einige Experten plädieren sogar für fünf Jahre als Mindestzeitraum. Unabhängig davon, ob man das Geld in sechs Monaten für eine Anzahlung für ein Haus oder eine hohe Studiengebührenrechnung verwenden möchten – dieses Geld sollte man nicht an der Börse investieren.

Einer der Schlüssel zur Bestimmung des eigenen Zeithorizonts für verschiedene Geldmengen ist die Erstellung einer Vermögensallokation als Teil eines vollständigen Finanzplans. Man kann hierfür mit einem Notfallfonds beginnen. Also Geld, das zur Deckung kurzfristiger Ausgaben im Falle eines Arbeitsplatzverlustes oder anderer Notfälle dient.

Von dort aus kann man ein Portfolio aus Aktien, Anleihen und anderen Anlagen aufbauen, das die eigene Fähigkeit widerspiegelt, über bestimmte Zeiträume Risiken einzugehen. Gelder in einem Kinderbildungsfonds, die in mehreren Jahrzehnten verwendet werden sollen, können als langfristiges Konto angelegt werden, während Gelder, die für eine Hausrenovierung im nächsten Jahr bestimmt sind, eine kurzfristige Verwaltung erfordern.

Kurz gesagt: Ein langer Zeithorizont – sagen wir mindestens fünf Jahre – ist ein Zeichen dafür, dass man bereit sind für ein Aktieninvestment ist.

Investieren, obwohl der Markt ein Allzeithoch erreicht hat?

Bären aufgepasst: Tatsache bleibt, dass die Börse über lange Zeiträume nur selten Geld verloren hat. Wenn man bei all den bisherigen Allzeithochs Geld investiert hätten – trotz der verrückten Volatilität, die oft dazwischen zu finden ist – hätte man trotzdem die Nase vorn.

Jetzt zu investieren hat einige wichtige Vorteile. Erstens, je früher man investiert, desto eher kann man beispielsweise Dividenden erhalten und mehr Aktien akkumulieren. Dies ist die Essenz des Compoundierens. Durch die Aufzinsung der Vermögenswerte sind viele Anleger schockiert, wie schnell das Geld wachsen kann.

Investieren, aber eine Strategie haben

Die Börse kann Menschen ohne Frage sehr wohlhabend machen. Allerdings nur, wenn man sich an die Grundlagen hält: Früh und oft investieren, nur wenn man es muss verkaufen, möglichst langfristig investieren. Aber bevor man dies tun, sollte man sich sein gesamtes finanzielles Bild gründlich ansehen und ganz ehrlich zu sich selbst sein, was die eigene Risikobereitschaft sowie relevanten Anlagehorizont betrifft. Wenn alles in Ordnung ist, dann darf man ruhig zuversichtlich vorgehen und jetzt investieren.

Zuletzt aktualisiert am 21. Juli 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelUnited Airlines Quartalsbericht für Q2 2021
Nächster ArtikelTheta Fuel (TFUEL) im Aufwärtstrend: Lohnt sich ein Investment?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vierzehn − vier =