7,5 Mio. monatliche Nutzer – trotz Bärenmarkt! Web3-Musikplattform Audius Coin (AUDIO) auf Erfolgskurs

7,5 Mio. monatliche Nutzer – trotz Bärenmarkt! Web3-Musikplattform Audius Coin (AUDIO) auf Erfolgskurs

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Roneil Rumburg, CEO von Audius und EDM-Fan, lässt sich vom Krypto-Bärenmarkt nicht beirren. 7,5 Millionen monatliche Nutzer zählt Audius aktuell. Wie konnte das gelingen?

Wie die Web3-Musik-App Audius 7,5 Millionen Nutzer erreicht hat

Der Gründer und CEO von Audius, Roneil Rumburg, spricht mit Kate Irwin und Andrew Hayward von Decrypt auf der „Mainnet 2022“ über die Neuigkeiten bei der dezentralen Musik-Streaming-App und über die Konkurrenten bei den Web3-Musikdiensten.

Rumburg auf der Mainnet-Konferenz:

„Wir haben ein kontinuierliches Wachstum durch diesen Marktzyklus gesehen, weil der durchschnittliche Audius-Nutzer nicht einmal weiß, dass es Krypto gibt.“

Ist Audius, eine Musik-Streaming-Plattform, die laut Rumberg für „Superfans“ gedacht ist, also immun gegen den Bärenmarkt?

Vielleicht. Oder vielleicht hat die Plattform eine Marktanpassung gefunden, die sich nicht in Krypto-Hype-Zyklen einfügt und den Nutzern eine Erfahrung bietet, die sie anderswo nicht bekommen können.

Audius Coin im Tageschart mit Verlusten. Bild: Coinmarketcap.com

Weniger als 10% der Audius-Benutzer haben MetaMask installiert, so Rumberg. Und für ein Web3-Unternehmen, das es seit über zwei Jahren gibt, ist die Zahl der Nutzer konstant geblieben – mit zwischen fünf und siebeneinhalb Millionen monatlich aktiven Nutzern im letzten Jahr.

Audius bietet eine Million Songs auf der Plattform

Audius hat über 250.000 Künstler und eine Million Songs auf seiner Plattform. Man kann sich fragen, warum es überhaupt eine Krypto-Komponente gibt, wenn das Unternehmen nicht damit wirbt. Aber Rumberg betont: Er glaubt, dass die Technologie hinter den Kulissen eine direktere Verbindung zwischen Künstlern und Fans schafft. Rumberg:

„Sie profitieren von den Vorteilen der Dezentralisierung, ohne sich bewusst sein zu müssen, dass sie einen Wallet benutzen müssen.“

Wer sind die rund sieben Millionen monatlichen Nutzer von Audius Coin? Nach Angaben des Unternehmens nutzen Fans elektronischer Tanzmusik (EDM) die Plattform am häufigsten. Rumberg:

„Forrest (mein Mitbegründer) und ich waren damals beide als Fans in der Dance-Community verankert, und die Künstler, die wir zuerst angesprochen haben, waren aus dem Dance-Bereich.“

Dance-Produzenten seien in der Regel sehr technikaffin und bereit, neue Produkte auszuprobieren – „und zwar anekdotisch gesehen mehr als die Produzenten anderer Genres“, so Rumberg.

Dies scheint auf jeden Fall zuzutreffen, wenn man andere elektronische Künstler, die im Web3 aktiv sind, als Indikator nimmt.

Sowohl Tycho als auch Dillon Francis betonen ebenfalls, dass elektronische Künstler eher offen für Plattformen mit Krypto- oder NFT-Elementen sind, weil sie Musik mit Computern machen und eher digital veranlagt sind.

Rumberg ist außerdem der Meinung, dass EDM-Künstler ihre Fans oft auf eine basisorientiertere Weise finden als andere Genres.

„Die Bewegung der Dance-Produzenten ist sehr basisorientiert, im Gegensatz zu Rock oder vielen anderen Pop-Genres, die eher von oben nach unten funktionieren und bei denen es schwieriger ist, als Neuling Fuß zu fassen.“

Hip-Hop ist Audius’ zweitbeliebtestes Genre. Rumberg glaubt, dass dies auch daran liegt, dass diese Musikrichtung sowohl technisch fortschrittlich als auch bodenständig ist. Ein gutes Beispiel hierfür: der mit einem Grammy ausgezeichnete Hip-Hop-Produzent Illmind, der seine eigene NFT-basierte Mitglieder-Community gegründet hat.

Auch wenn Audius den Krypto-Winter gut übersteht, wird sein gemeinschaftsbasierter „Superfan“-Ansatz nicht jeden ansprechen. Audius wird Spotify nicht ersetzen. Und das soll es auch nicht. Rumberg:

„Audius versucht nicht, mit Spotify oder Apple Music zu konkurrieren.“

Stattdessen hat sich die aufstrebende Streaming-Plattform eine eigene Nische geschaffen, in der Musik auf Web3 trifft.

Textnachweis: Decrypt

Zuletzt aktualisiert am 28. September 2022

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigene Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelXTB Analyse: Kryptowährungen könnten jetzt in eine Richtung drehen
Nächster ArtikelEthereum: Kurs macht Kehrtwende Richtung 1.200 Dollar – hält die Unterstützung diesmal?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Jannis GrunewaldExperte für Kryptowährungen

Jannis Grunewald schreibt seit mehr als acht Jahren über Kryptowährungen und Technologie-Trends. Erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen ist er 2015 als Inhaber einer Digitalagentur; mittlerweile gibt's für ihn kaum einen Tag ohne BTC, ETH und Co. Ob technische Analyse, Krypto-Trading, NFTs oder Web 3.0 – Jannis besitzt ein breites Fachwissen über moderne Finanz- und Wirtschaftsthemen, setzt dies auch entsprechend ein: Er führt Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Krypto-Branche, kommentiert Entwicklungen, schreibt Prognosen, News und Analysen. Der gefragte Autor ist hervorragend in der Szene vernetzt, zudem regelmäßiger Gast auf Krypto- und Blockchain-Konferenzen weltweit. Sie finden Jannis' Publikationen in führenden Fachmagazinen – beispielsweise auf Finanzen.net, Cryptonews.com, Kryptoszene oder Business2Community.

Zeige alle Posts von Jannis Grunewald

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

elf − 4 =