Bitter für Bitcoin: Miner sind gezwungen zu verkaufen, um die Betriebskosten zu decken

Bitter für Bitcoin Miner sind gezwungen zu verkaufen, um die Betriebskosten zu decken
Photo by Brian Wangenheim on Unsplash

Im Mai begann für die Bitcoin-Miner ein Verkaufstrend – da ist der Preis auf ein 18-Monats-Tief gefallen. Jetzt sind weitere Miner gezwungen zu verkaufen, da die Bitcoin-Preise ihren Abwärtstrend fortsetzen und die Stromgebühren steigen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Bitcoin-Miner müssen verkaufen

Bitcoin-Miner verkaufen ihre Einnahmen, um mit den zunehmenden Betriebskosten Schritt zu halten. Da die Strompreise weiter steigen und Bitcoin seinem Abwärtstrend folgt, können es sich die Miner nicht mehr leisten, HODL zu betreiben.

Anzeige
riobet
Bitcoin-Miner: das Wallet Guthaben

Der Ausverkaufstrend begann Anfang 2022, wie die obige Grafik zeigt. Zu dieser Zeit begannen Miner bereits, ihre Gewinne zu verkaufen – sie erwarteten, dass Bitcoin weiter fallen würde.

Sie hatten Recht. Als Bitcoin am 14. Juni seinen 18-Monats-Tiefststand erreichte, verloren die vor 2019 hergestellten Mining-Geräte ihre Rentabilität. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels tradet Bitcoin für rund 20.300 US-Dollar. Das entspricht fast dem Mindestprofitabilitätspreis für ein 2021er Modell Antminer S19j.

Unfähig zu HODLn

Die Daten von Arcane Research zeigen: Öffentliche Bitcoin-Miner erhalten täglich etwa 900 Bitcoins. Sie neigen dazu, so viel wie möglich zu halten, zählen zu einigen der größten Wale auf dem Markt.

Allerdings bringen die steigenden Energiekosten und die sinkenden Bitcoin-Preise die öffentlichen Miner in eine schwierige Lage.

Von öffentlichen Minern verkaufte Bitcoins

Den Zahlen zufolge haben öffentliche Mining-Unternehmen in den ersten vier Monaten des Jahres 2022 30% ihrer Bitcoin-Produktion verkauft.

Analyst Marcus Sotiriou vom Digital Asset Broker GlobalBlock sieht als Hauptgrund für den Verkauf…:

„die sinkende Rentabilität bei steigenden Strompreisen, sodass sie gezwungen sind, einen Teil ihrer Bitcoin zu liquidieren, um die Betriebskosten zu decken.“

Ein Glassnode-Analyst weist zudem darauf hin, dass auch andere Miner verkauft haben:

„Die Guthaben der Miner haben nach dem Aufwärtstrend von 2019-21 stagniert und sind nun rückläufig. Die Miner haben in der letzten Woche rund 9k $BTC aus ihren Beständen ausgegeben, nachdem sie zuvor rund 60k $BTC ausgegeben hatten.“

Der Ausverkauf kommt nicht unerwartet

Trotz der Schwere der Daten, die auf einen Ausverkaufstrend hindeuten, betonen Experten, dass sich Miner während der Bärenmärkte in der Regel so verhalten.

Mining-Betreiber neigen dazu, in Bullenmärkten zu akkumulieren und in Bärenmärkten zu verkaufen, um Zinszahlungen zu leisten oder höhere Kosten zu decken. Im letzten Bärenmarkt im November 2018 verkauften die Miner beispielsweise eine beträchtliche Menge ihrer Coins, während Bitcoin gefallen ist.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Cryptoslate

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

2 × 4 =