Bank of England plant Einführung des digitalen Pfunds für Privatsphäre und Finanzstabilität – was bedeutet das für den Kryptomarkt?

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Die Bank of England plant die Einführung des digitalen Pfunds, einer digitalen Währung, die darauf abzielt, Privatsphäre zu gewährleisten, vielfältige Wallet-Services anzubieten und das Risiko von Bankenläufen zu mindern.

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung des Geldsystems und der damit verbundenen Risiken stellt das digitale Pfund eine innovative Lösung dar, um die Stabilität des britischen Finanzsystems sicherzustellen. Laut William Lovell, dem Leiter der Strategie und Architektur der Bank of England, bietet das digitale Pfund dem Vereinigten Königreich eine neue Art, digitales Geld bereitzustellen, die über die herkömmlichen Bankkonten, Debitkarten und Zahlungs-Apps hinausgeht.

Die Notwendigkeit eines digitalen Pfunds im britischen Finanzsystem

Warum ist die Einführung des digitalen Pfunds notwendig, wenn wir bereits über Bankkonten, Debitkarten und Zahlungs-Apps verfügen? Diese herkömmlichen Zahlungsmittel fungieren lediglich als “Hülle des Zahlungssystems”, wie Lovell erklärt. Bei diesen Methoden werden Verbindlichkeiten von einer Bankbilanz auf eine andere verschoben. Obwohl dies für die meisten Menschen meist gut funktioniert, sind Banken nicht ohne Risiko.

Wenn das gesamte Zahlungssystem von den Risiken abhängt, denen die Banken ausgesetzt sind, entsteht eine private Sphäre zwischen den Menschen und der Zentralbank. Dabei hat die Zentralbank die Aufgabe, für monetäre und finanzielle Stabilität zu sorgen. Daher ist laut Lovell ein neuer Ansatz erforderlich, um den sich ändernden Zahlungsverhalten gerecht zu werden und die Risiken angemessen zu bewältigen.

Das digitale Pfund wird als digitales Pendant zu einer Banknote konzipiert, um den Menschen im Alltag ein einfaches und effizientes Zahlungsmittel zur Verfügung zu stellen. Angesichts des Rückgangs der Verwendung von Bargeld in Großbritannien ist es von großer Bedeutung, den Menschen diese Option anzubieten. Das Ziel besteht darin, ein System zu schaffen, das einfach zu bedienen ist und den Menschen gleichzeitig die Kontrolle über ihre finanziellen Transaktionen und Daten gibt.

Jetzt $YPRED kaufen

Der Schutz der Privatsphäre und Daten beim digitalen Pfund

England legt großen Wert auf den Schutz persönlicher Daten im Zusammenhang mit dem digitalen Pfund. Weder die Zentralbank noch die britische Regierung sollen Zugriff auf die persönlichen Nutzerdaten haben. Stattdessen soll die Bank of England das zugrunde liegende Hauptbuch betreiben, während Banken und Technologieunternehmen für die Durchführung von KYC/AML-Prüfungen (Know Your Customer/Anti-Money Laundering) sowie für Front-End-Services, die mit dem digitalen Pfund verbunden sind, zuständig sind.

Jedoch wird das digitale Pfund nicht vollständig anonym sein, um Finanzkriminalität zu verhindern. Nutzer können ihre Datenschutzeinstellungen entsprechend ihren Bedürfnissen anpassen und beispielsweise mehr Daten bereitstellen, um auf erweiterte Services zugreifen zu können.

Das Plattformmodell des digitalen Pfunds und die Rolle von Banken und Technologieunternehmen

Ein zentraler Bestandteil der Strategie der Bank of England ist das “Plattformmodell”. Unter diesem Modell wird die Bank of England das Hauptbuch betreiben, das Transaktionen und Kontostände aufzeichnet, ähnlich ihrer Rolle bei der Ausgabe physischer Banknoten, erklärt Lovell. Die Nutzer werden über Payment Infrastructure Service Providers (PISPs) auf das digitale Pfund zugreifen können, die verschiedene Wallets mit unterschiedlichen Produkten und Services anbieten. Dabei können die Formfaktoren von Smartphone-Apps bis hin zu Smart Cards reichen.

Sowohl Banken als auch Technologieunternehmen werden voraussichtlich als PISPs agieren, da sie nicht den gleichen Risiken bei Einlagen und Krediten ausgesetzt sind wie herkömmliche Banken. Dadurch wird ein breiteres Spektrum von Akteuren in dieses Ökosystem einbezogen.

Quelle: Skynews

Das digitale Pfund wird die Notwendigkeit von Bankkonten nicht vollständig beseitigen, da Banken auch andere Services wie Kredite und Darlehen anbieten. Die Bank of England wird in diesen Bereichen nicht involviert sein, betont Lovell.

Um das Risiko von Bankenläufen zu mildern, schlägt Lovell vor, Grenzen für den Besitz des digitalen Pfunds festzulegen, die sich am Durchschnittseinkommen orientieren. Dadurch wird eine gewisse Kontrolle über das Volumen der digital gehaltenen Gelder einzelner Personen ermöglicht. Die Bank of England prüft derzeit drei Grenzwerte in ihrer Konsultation: £5.000, £10.000 und £20.000.

Die Konsultation zum digitalen Pfund begann im Februar und wird Ende dieses Monats abgeschlossen sein. Laut Lovell sind bereits Zehntausende von Rückmeldungen eingegangen, und es wird eine Zusammenfassung veröffentlicht werden. In den nächsten zwei Jahren wird die Bank of England weitere Entwicklungsarbeiten durchführen und die Öffentlichkeit über das Modell des digitalen Pfunds informieren, bevor zusammen mit dem Schatzamt eine endgültige Entscheidung über die Einführung getroffen wird.

Dieses Kryptoprojekt könnte massiv von einer weiteren Digitalisierung des Finanzsektors in England profitieren:

Ein Projekt, das aktuell immer mehr Investoren als sinnvolle Anlage erscheint ist derzeit yPredict. Der PreSale des $YPRED-Tokens stellt eine aufregende Investitionsmöglichkeit dar und könnte besonders von einer weiteren Digitalisierung des Finanzsektors in England profitieren. In den letzten Jahren hat sich eine wachsende Dynamik in Richtung digitaler Finanzdienstleistungen abgezeichnet, und yPredict mit seinem innovativen Ansatz könnte zu den Nutznießern dieser Entwicklung gehören.

yPredict und der $YPRED-Token könnten im Kontext der weiteren Digitalisierung eine wichtige Rolle spielen. Das Projekt bietet eine innovative Plattform, die mithilfe von KI-gesteuerten Prognosen den Marktteilnehmern helfen soll, fundierte Entscheidungen im Finanzbereich zu treffen. Mit seinen vielfältigen Anwendungsfällen, darunter Vorhersagen im Aktienhandel, Devisenmarkt oder sogar im Kryptobereich, könnte yPredict zu einem wertvollen Werkzeug für institutionelle Investoren, Trader und private Anleger werden.

Jetzt $YPRED kaufen

Der PreSale von $YPRED ermöglicht es frühzeitigen Investoren, von der potenziellen Massenadoption digitaler Finanzdienstleistungen in England zu profitieren. Durch den Erwerb von $YPRED-Token können Anleger Teil des yPredict-Ökosystems werden und von den zukünftigen Entwicklungen und Partnerschaften des Projekts profitieren.

Zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2023

Playdoge - Mobiles P2E-Spiel mit Doge-Meme

  • Potenzieller Binance-CEX-Launch nach dem Presale
  • Verdiene Belohnungen im mobilen P2E-Spiel – sichere dir $PLAY!
  • Verwandelt ikonisches Doge-Meme in virtuelles Haustier
10/10

Wienerdog - Neuester KI Memecoin

  • Unendlich aufrüstbare KI-Meme-Münze mit modularen technologischen Fähigkeiten
  • Riesige Einsatzprämien täglich während des Vorverkaufs verfügbar
  • Der Vorverkaufspreis steigt alle zwei Tage - kaufen Sie jetzt, um vom besten Preis vor der Notierung zu profitieren
9.5/10

Pepe Unchained - Meme Coin mit eigene Blockchain

  • Einzigartiges Ökosystem: Erfolg und Wachstum von Anfang an - nicht verpassen!
  • Massives passives Einkommen: Dynamische Staking-Belohnungen mit $PEPU
  • Niedrige Transaktionskosten: Ethereum Layer-2 Chain mit Pepe-Meme
9/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ihre Frage*

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein

fünf × drei =