Bitcoin-Lösegeldforderung überfällt PGA Championship | Golf

0
Bitcoin-Lösegeldforderung überfällt PGA Championship

Hacker haben das Computersystem der PGA Championship – eines der vier Major-Golfturniere – verschlüsselt und fordern jetzt ein Lösegeld in Bitcoin.

Newsmax zufolge konnte das Sicherheitssystem geknackt werden. Während die Zuschauer die 100. PGA Championship gespannt an ihren Bildschirmen verfolgen, versucht man, das Problem zu lösen. Das Turnier läuft vom 09. bis zum 12. August. Über die geforderte Summe sind keine Details bekannt, jedoch ist bekannt, dass Mitarbeiter, die am Dienstag auf die Daten zugreifen wollten, folgende Nachricht sahen:

Anzeige

Ihr Netzwerk wurde durchdrungen. Alle Dateien auf jedem Host im Netzwerk wurden mit einem starken Algorithmus verschlüsselt. Nur wir haben die Entschlüsselungssoftware [für die Verschlüsselung]. Die Entschlüsselungssoftware ist nicht öffentlich zugänglich.

Die Hacker hinterließen eine Bitcoin-Adresse und das Versprechen, zwei Dateien zu Testzwecken zu entschlüsseln. Verantwortliche der PGA weigern sich, das Lösegeld zu zahlen. Es wurde ein externes IT-Team aus Spezialisten engagiert, um dieses Problem auf eigene Faust zu lösen.

 

Keine Lösung in Sicht

Golfweek berichtete, dass die betroffenen Daten vor allem Werbematerialien wie Banner und Logos für die PGA Championship und den kommenden Ryder Cup seien. Obwohl diese Daten keinen großen Einfluss auf das Turnier haben, bereitet es natürlich Unannehmlichkeiten für das zuständige technische Personal und die Werbetreibenden, die das Material erstellt haben. Bisher hat die PGA keinen öffentlichen Kommentar zu den Ereignissen abgegeben, das Problem ist noch nicht gelöst.

 

Nicht die erste Lösegeldforderung in Bitcoin

Ransomware-Angriffe mit Bitcoin als Lösegeldforderung ist die bevorzugte Zahlungsmethode der Angreifer. Krankenhäuser wurden bereits Opfer der Verschlüsselung-Angriffe, aber auch Regierungsbehörden und andere Unternehmen. Anfang Juni betrug der Gesamtbetrag, der in diesem Jahr durch Cyberkriminelle gestohlen wurde, bereits 1,1 Milliarden USD. Laut Carbon Block, einem Cybersecurity-Unternehmen, sei das Geld ziemlich leicht zu stehlen. Ransomware gibt es für nur einen USD im Dark Web.

Allerdings ist jede Bitcoin-Transaktion nachvollziehbar und unveränderlich. Aufgrund dieser Rückverfolgbarkeit konnte die DEA viele Kriminelle festnehmen und den Anteil der kriminellen Aktivitäten im Verhältnis zu den Transaktionen feststellen.


Quelle: bitcoinist, Photo by Court Prather on Unsplash, CC0

Zuletzt aktualisiert am 10. August 2018

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger Artikel1 Million Ethereum-TX/s: Status veröffentlicht Nimbus
Nächster ArtikelBitcoin Preisanalyse: BTC muss Volumen hochschrauben

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × 4 =